Transferstrategie

Als staatliche Hochschule hat die Hochschule Koblenz den Auftrag, in ihrem breiten Fächerspektrum Wissen interdisziplinär zu verknüpfen und unterschiedlichen Gruppen der Gesellschaft Zugang zu aktuellen Erkenntnissen aus der Wissenschaft zu öffnen. Damit geht die Hochschule Koblenz die komplexen Probleme der heutigen Zeit mit der Expertise ihrer Wissenschaftler(innen) aus Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften sowie Architektur und Kunst an. Wissens- und Technologietransfer (WTT) wird somit durch die Hochschule Koblenz aktiv und zielorientiert betrieben.

Um die so genannte „Dritte Mission“ noch besser vorantreiben und umsetzen zu können, haben die Hochschule Koblenz und die Unverität Koblenz-Landau, Campus Koblenz nun eine gemeinsame Transferstrategie entwickelt. Die beiden Institutionen, die schon seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen erfolgreich kooperieren, möchten mit ihren gemeinsamen Transferaktivitäten insbesondere die Forschungs- und Innovationssysteme im nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv stärken. Darüber hinaus sollen innovative Transferprozesse landes- und bundesweit sowie in internationaler Kooperation angeschoben werden, auch im Verbund mit weiteren Hochschulen des Landes Rheinland-Pfalz.

Am 24.03.2021 hat der Senat der Hochschule Koblenz die "Gemeinsame Transferstrategie der Hochschule Koblenz und der Universität in Koblenz" offizell verabschiedet.

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion