Startup des Jahres 2022

Wir freuen uns, das Startup des Jahres 2022 Project Wings gGmbH vorstellen zu können. Hierzu haben wir einen Steckbrief zusammengestellt, in dem das Team von Project Wings über deren Geschäftsmodell und Erfahrungen bei der Gründung berichtet.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen viel Erfolg für die Zukunft!

Wie seid Ihr auf Eure Idee gekommen? Was waren Eure Beweggründe?

Unser Ziel als Umweltschutzorganisation ist es, Umweltschutz gesellschaftsfähig zu machen. Gerade in der Hoterllerie ist uns aufgefallen, dass es beim Thema Zimmerreinigungen abbestellen durchaus Luft nach oben gibt. Viele Systeme, welche derzeit von Hotels angewendet werden, sind oft weder für den Gast noch für das Hotel selbst wirklich zufriedenstellend. Daher wollten wir ein einfaches digitales System für den Hotelgast entwickeln, um seine Zimmerreinigung per QR für den Folgetag abzubestellen.
 

 

Welches Problem / welche Probleme löst Ihr mit Eurem Startup?

Jede einzelne nicht benötigte Zimmerreinigung verbraucht CO2, Strom, Wasser, Wasser und weitere Chemikalien, welche in den Putzmitteln enthalten sind. Zudem ist das Housekeeping durch den Fachkräftemangel in vielen Hotels maßgeblich überlastet. Dort setzt unser "Wings Coin" an. Unsere Softwarelösung schafft also eine Win-Win-Win Situation. Die Umwelt wird geschützt, das Reinigungspersonal entlastet ud mit jeder abbestellten Reinigung spendet das Hotel einen frei wählbaren Betrag an Project Wings.

Hattet Ihr (externe) Hilfe bei der Umsetzung Eurer Idee?

Ein Team aus Softwareentwicklern der "Brickmakers" aus Koblenz haben uns mit ihrer Expertise und ihrem Know-How dabei grandios Unterstützt, die technische Umsetzung und alle automatisierten Abläufe zu programmieren und umzusetzen. Außerdem hatten wir noch einige Experten und Berater, z.B. aus der Hotellerie, welche uns unterstützt haben.

 

Wie seid Ihr auf „Startup des Jahres“ aufmerksam geworden?

Einer unserer Gründer, Marc Helwing, hatte früher an der Hochschule Koblenz studiert und somit damals schon von dem tollen Preis mitbekommen. 

 

Wie sehen die nächsten Schritte nach Eurem Gewinn bei „Startup des Jahres“ aus?

Der klare Fokus liegt aktuell darauf, so vielen Hotels wie möglich unser schlüsselfertiges Konzept nahezubringen, sodass auch die Umwelt weiterhin maßgeblich geschützt das Reinigungspersonal der Hotels entlastet werden kann. 

Würdet Ihr „Startup des Jahres“ weiterempfehlen?

Ja, definitiv! Es ist einfach sehr motivierend für alle Startups zu sehen, dass es Initiativen wie Euch gibt, die innovative Ideen fördern und unterstützen. 

 

Habt Ihr noch weitere Ideen umgesetzt oder konzentriert Ihr Euch auf die eine Idee?

Unser Hauptaugenmerkt ist im Moment der Wings Coin. Daneben haben wir gemeinsam in Kooperation mit dem lokalen Rhenser Mineralbrunnen unser eigenes „Wings Water“ erfolgreich auf den Markt gebracht, welches in einer der nachhaltigsten Flaschen Deutschlands, die zu über 88% aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, abgefüllt wird. Auch dort fließen ein Teil der Gewinne direkt in Project Wings.
Ein weiteres Herzstück ist unser eigener nachhaltiger Online-Shop www.wings-life.de, bei dem es ausschließlich vegane und plastikfreie Produkte des Alltags gibt: von der Zahnbürste über Deo’s bis hin zu wiederverwendbaren Abschminkpads und Seifen. Auch hier gehen die kompletten Gewinne an Project Wings.

Habt Ihr Euren beruflichen Werdegang auf die Idee ausgelegt? Ist die Arbeit an der Idee Euer Hauptaufgabengebiet oder arbeitet Ihr „nur“ nebenbei an der Idee?

Unser Hauptaugenmerkt ist im Moment der Wings Coin. Daneben haben wir gemeinsam in Kooperation mit dem lokalen Rhenser Mineralbrunnen unser eigenes „Wings Water“ erfolgreich auf den Markt gebracht, welches in einer der nachhaltigsten Flaschen Deutschlands, die zu über 88% aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, abgefüllt wird. Auch dort fließen ein Teil der Gewinne direkt in Project Wings.
Ein weiteres Herzstück ist unser eigener nachhaltiger Online-Shop www.wings-life.de, bei dem es ausschließlich vegane und plastikfreie Produkte des Alltags gibt: von der Zahnbürste über Deo’s bis hin zu wiederverwendbaren Abschminkpads und Seifen. Auch hier gehen die kompletten Gewinne an Project Wings. 

 

 

Wo seht Ihr Euch und Euer Startup in 5 Jahren?

Unser Hauptaugenmerkt ist im Moment der Wings Coin. Daneben haben wir gemeinsam in Kooperation mit dem lokalen Rhenser Mineralbrunnen unser eigenes „Wings Water“ erfolgreich auf den Markt gebracht, welches in einer der nachhaltigsten Flaschen Deutschlands, die zu über 88% aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, abgefüllt wird. Auch dort fließen ein Teil der Gewinne direkt in Project Wings.
Ein weiteres Herzstück ist unser eigener nachhaltiger Online-Shop www.wings-life.de, bei dem es ausschließlich vegane und plastikfreie Produkte des Alltags gibt: von der Zahnbürste über Deo’s bis hin zu wiederverwendbaren Abschminkpads und Seifen. Auch hier gehen die kompletten Gewinne an Project Wings.

Habt Ihr noch abschließende Worte?

“Find a way, not an excuse.“ Seit Beginn an verfolgen wir unser Motto und finden demensprechend weiterhin Lösungen wie man Umweltschutz weiterhin einfach umsetzen und gesellschaftsfähig machen kann. Dabei freuen wir uns über jede*n Einzelne*n, der uns auf diesem Weg begleiten und unterstützen möchte.
Vielen Dank für die Verleihung des Preises und die Wertschätzung!

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion