Informationen für Bewerber/innen Informationen für beruflich Qualifizierte


Personen, die eine berufliche Ausbildung mit qualifiziertem Ergebnis (Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 2,5) abgeschlossen haben und danach eine mindestens zweijährige berufliche oder vergleichbare Tätigkeit ausgeübt haben, sowie Personen, die eine Meisterprüfung oder eine vergleichbare Fortbildungsprüfung abgelegt haben, erhalten eine unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung für das Studium an rheinland-pfälzischen Hochschulen.

Bewerber, die sich mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung bewerben, müssen mit Bewerbung nachweisen, dass sie mit der allgemeinen Studienberatung ein Beratungsgespräch geführt haben.

Bewerber, die sich mit einem Meister- oder äquivalenten Abschluss bewerben, müssen den Nachweis über das Bewerbungsgespräch erst bei Einschreibung erbringen.

Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit der allgemeinen Studienberatung.

Im Rahmen eines Modellprojektes wird in bestimmten Studiengängen auf die Berufserfahrung als Zugangsvoraussetzung verzichtet. 

  • Bauingenieurwesen (B. Eng.)
  • Elektrotechnik (B. Eng.)
  • Informationstechnik (B. Eng.)
  • Mechatronik (B. Eng.)

In diese Studiengänge können Personen, die eine berufliche Ausbildung mit qualifiziertem Ergebnis (Gesamtnote 2,5 oder besser) abgeschlossen haben, auch ohne Berufserfahrung eingeschrieben werden.