Bildung & Erziehung (dual) Besonderheiten des Studiengangs

Auf dieser Seite erfahren Sie, was den Studiengang BABE auszeichnet und besonders macht. Bei Fragen steht die Studiengangskoordination gerne zur Verfügung.

Bei B.A. Bildung & Erziehung (dual) handelt es sich um ein praxisintegrierendes Studium. Die Studierenden arbeiten parallel zu Präsenz- und Onlinelehre (Theorie) durchgehend mit mindestens 19,5 Stunden/Woche in einer Einrichtung (Praxis).

Die Praxis wird von Seiten der Hochschule durch Praxisseminare begleitet, in denen die theoretischen Inhalte des Studiums mit den Erfahrungen aus der Praxis verknüpft und reflektiert werden. Zusätzlich finden in regelmäßigen Abständen internetgestützte kollegiale Beratungen statt. Die Studierenden haben so die Möglichkeit, kontinuierlich einen Transfer zwischen dem erlernten Wissen und der Praxis herzustellen.

Die Dualität des Studiums bietet den Absolvierenden einen großen Wettbewerbsvorteil gegenüber herkömmlichen Studiengängen, da bei Abschluss bereits 3,5 Jahre Praxiserfahrung vorweisbar sind.

BABE ist als Fernstudium konzipiert. Die Studierenden sind pro Semester jeweils für drei Präsenzphasen mit jeweils vier bis sechs Tagen an der Hochschule. Das Lernen findet zu den Präsenzzeiten sowie online-gestützt und in Selbstlernphasen statt. Zusätzlich finden regelmäßige Online-Peer-Coachings statt, so dass die Fernstudierenden in ihrer Praxis begleitet und unterstützt werden.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung (dual) erfüllen die Studierenden die Voraussetzungen zur Beantragung der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagog*in, wie sie im Landesgesetz über die staatliche Anerkennung von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen (SoAnG) vom 7. November 2000 geregelt ist.

Da es sich bei BABE um einen dualen Studiengang handelt, ist eine Aufnahme mit lediglich dem schulischen Teil der Fachhochschulreife möglich. Die praktische Erfahrung wird in dem Fall sozusagen durch die Dualität nachgeholt. Dies ist geregelt in § 19 Absatz 5 des Hochschulgesetz (HochSchG) in der Fassung vom 19. November 2010.

Der Studiengang B.A. Bildung & Erziehung (dual) war bundesweit der erste Modellstudiengang dieser Art. Das Studienangebot zeichnet sich durch seine hohen Praxisanteile aus, die von Beginn des Studiums an vorgesehen sind und Praxis und Theorie konsequent miteinander verbinden.

Zum Sommersemester 2011 ist die erste Kohorte gestartet und nach ca. einem Jahr kooperierte die Hochschule bereits mit über 80 Einrichtungen und Trägern im gesamten Bundesgebiet. Die Anzahl der Kooperationspartner nimmt stetig zu.

Der Studiengang wurde von der Akkreditierungsagentur AHPGS geprüft und ist seit Sommersemester 2011 akkreditiert. Der Studiengang wurde im Wintersemester 2016 bereits erfolgreich reakkreditiert.