Aktuelle Forschungsprojekte Neue Perspektiven. Rassismussensibilität in rheinland-pfälzischen Kitas

Das Wichtigste auf einen Blick

Kurztitel: Neue Perspektiven. Rassismussensibilität in rheinland-pfälzischen Kitas

Laufzeit: Oktober 2018 – Dezember 2019

Förderung: Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz, Landeskoordinierungsstelle "Demokratie leben" im Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung

Kontakt: kitaperspektiven

 

Förderung von Sensibilität gegenüber rassistischen und verwandten Ausgrenzungsmustern in Kindertageseinrichtungen in Rheinland-Pfalz. Eine empirische Untersuchung mit Empfehlungen zu präventiven Maßnahmen für die pädagogische Praxis

Für den Bereich der frühkindlichen Bildung und Erziehung liegen bislang weder für das bundesdeutsche Gebiet noch für Rheinland-Pfalz empirische Studien vor, in denen die Bedeutung von abwertenden, rassistischen und diskriminierenden Einstellungen, Praktiken und Ausgrenzungsmechanismen umfassend untersucht wird. Diese Forschungslücke soll mit dem vorliegenden Vorhaben, das an Erkenntnisse des Konzepts der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit und an Erfahrungen rassismuskritischer Ansätze anschließt, für die Situation in rheinland-pfälzischen Kindertageseinrichtungen geschlossen werden. Das Projekt zielt in diesem Kontext darauf ab zu untersuchen, welche Bedeutung abwertende Einstellungen, die zu rassistischen und verwandten Ausgrenzungen führen können, in frühpädagogischen Settings in Rheinland-Pfalz haben und wie damit seitens der Träger und Fachkräfte umgegangen wird. Hierfür werden in der Studie verschiedene quantitative (schriftliche Befragungen) und qualitative (Beobachtungen, Interviews, Dokumentenanalysen) Forschungsmethoden vorgeschlagen. Basierend auf den Forschungsergebnissen sollen abschließend Handlungsempfehlungen formuliert werden. Hierbei stehen Präventionsansätze für die frühpädagogische Praxis im Vordergrund.

Gefördert durch das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und die Landeskoordinierungsstelle "Demokratie leben" im Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung.

zurück