Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) Aktuelles

IBEB unterwegs in der Kita Zauberwind in Hüffelsheim: digital ist real

Die Premiere des neuen Formates „IBEB unterwegs“ mit dem Maskottchen Ebbi führte das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz zu einem Austausch in die kommunale Kita Zauberwind nach Hüffelsheim in der Verbandsgemeinde Rüdesheim. Der Leiter der Einrichtung, Martin Mucha, zeigte das großzügige Gelände rund um die Kita und gab umfassende Einblicke in die Arbeit und Konzeption der Kita, die auch Konsultationskita zum Schwerpunkt „digitale Medien in der Kita“ ist. Mucha vertritt die Ansicht, dem Thema digitaler Medien die Schwere zu nehmen und dies unter dem Primat der Erziehung in den Kita-Alltag einzubringen. Beim Gespräch wurden die Fachleute vom Kamerakind des Tages, Emely, fotografiert und der Besuch entsprechend dokumentiert. Wichtig ist der Kita, dass digitale Medien einen Mehrwert für die Erziehung haben und auch so genutzt werden. Dazu gehört auch, dass der Leiter Eltern höflich und bestimmt bittet, das Smartphone in der Kita auszustellen. In der Kita Zauberwind gehören Tablets zum Alltag, sie sind zugänglich, aber nicht in einer Zeigefinger-pädagogik, sondern wie der Leiter sagt: Das Digitale gehört zur Realität und das neben dem Spielen im Sand, dem Sport und dem Toben im Außengelände.

Geduld ist eine Tugend, die auch und insbesondere bei Inklusion gefragt ist. Inklusion braucht Zeit - ein Ergebnis des Expert*innenaustausches vom 24.04.2018 in Mainz, dessen Auswirkung wir im Rahmen der Erstellung der nun vorliegenden Dokumentation unmittelbar erfahren durften. Unter anderem aufgrund der Übersetzungen wesentlicher Begriffe in Leichte Sprache (herzlichen Dank an EULE - dem Büro für Leichte Sprache), hat die Dokumentation mehr Zeit in Anspruch genommen, als ursprünglich angedacht. Wir danken allen Expert*innen für Ihre aktive Mitwirkung und wünschen eine gute Lektüre.

Dokumentation Expert*innenaustausch

6. Mai 2019, Fachtag: „Wir sitzen alle in einem Boot – Kindertagesbetreuung: In Vielfalt stark werden“

Der Fachtag am 06. Mai 2019 widmet sich einer aktuellen Fragestellung, bei der Fachkräfte und Teams im Fokus stehen. Inklusion als ein aktuelles Thema für unsere Gesellschaft und damit ganz besonders auch für die tägliche Praxis in unseren Kindertageseinrichtungen wird mit diesem Fachtag forciert. Dabei geht es um ein weites Inklusions-verständnis und die Anerkennung der Individualität als Gesamtheit aller Kinder. Das Thema möchten wir in einem Fachvortrag aus wissenschaftlicher Sicht beleuchten. Ein weiterer Vortrag greift den aktuellen Forschungsstand des Projektes QiD - In Vielfalt stark werden auf. In dem anschließenden Work-Café möchten wir Ihnen Raum für eine breite Diskussion bieten.

Das Ministerium für Bildung und das IBEB freuen sich auf Ihre Anmeldung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

V. KiTa-Kongress unter dem Titel Kita-Zukunftsgesetz: zwischen Umbruch und Aufbruch

Am 06. September 2019 findet der KiTa-Kongress bereits zum fünften Mal an der Hochschule Koblenz statt.

In diesem Jahr greifen wir mit dem Kita-Zukunftsgesetz ein Thema auf, das alle im System der rheinland-pfälzischen Kindertagesbetreuung bewegt und wollen schauen, welche Entwicklungsperspektiven uns das Kita-Zukunftsgesetz im Konkreten bietet. An welchem Punkt das Gesetzgebungsverfahren Anfang September steht, wird sich zeigen. Klar ist allerdings, dass es einen großen Umbruch geben wird. Wir sehen dies als Aufbruch und Chance für die zukünftige Gestaltung der Kindertagesbetreuung in Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das IBEB zu Besuch auf der 5th China Early Childhood Education Conference

CHINA. Zwei Vertreterinnen des Instituts für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz referierten auf der 5th China Early Childhood Education Conference 2018 (CECEC) in Hangzhou (China). Die CECEC ist eines der einflussreichsten Events für die Frühkindliche Bildung in Asien. In diesem Jahr nahmen rund 15.000 Teilnehmer*innen, 500 Unternehmen und 200 Referent*innen an der Veranstaltung teil. Xenia Roth, Vorstandsmitglied des IBEB, sprach neben einem Grußwort im Rahmen der Eröffnung, auch in zwei Vorträgen zum Thema "Lebenslanges Lernen - Fortbildungskonzepte für Fachkräfte der Kindertagesbetreuung in Deutschland" sowie zum Schwerpunktthema "Qualität in der Kindertagesbetreuung". Sylvia Herzog, Prozessbegleiterin des IBEB, referierte zum Thema "Qualität von Kindertagesstätten" sowie zu "Konzepten pädagogischer Qualität". Die zweistündigen Vorträge wurden simultan übersetzt und beinhalteten eine anschließende Diskussion mit chinesischen Lehr- und Fachkräften. Die Veranstaltung wurde von den Vertreterinnen als ein eindrucksvoller Blick "über den Tellerand" wahrgenommen. Im Austausch mit chinesischen Fachkräften wurde deutlich, dass die aktuellen Fragestellungen denen der rheinland-pfälzischen Fachkräfte sehr ähnlich sind, z.B. in Bezug auf den Personalschlüssel oder die Übergangsgestaltung zur Schule, so Herzog. Nähere Informationen zur CECEC finden Sie hier

Fachtag mit Zertifikatsverleihung "Qualitätsentwicklung im Diskurs" im Eifelkreis Bitburg-Prüm

  • Quelle: IBEB

  • Quelle: IBEB, (v.l.n.r.) Prof. Dr. Armin Scneider, Michael Billen, Vertreterinnen der Integrativen Kita der Lebenshilfe Bitburg e.V.

  • Quelle: IBEB, Prof. Dr. Ralf Haderlein

  • Quelle: IBEB (v.l.n.r.) Dr. Franziska Larrá, Prof. Dr. Armin Schneider

  • Quelle: IBEB

Am 30. November 2018 besuchten ca. 80 Teilnehmer*innen den 3. Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Der Begrüßung durch Michael Billen (Vorsitzender JHA, Eifelkreis Bitburg-Prüm) und der in dem Rahmen stattfindenden Überreichung des QiD-Zertifikates an insgesamt 20 Kindertageseinrichtungen des Eifelkreises Bitburg-Prüm, schloss sich ein motivierender Vortrag von Prof. Dr. Ralf Haderlein (Vorstandsmitglied IBEB, Hochschule Koblenz) über Gelingensfaktoren einer professionellen Zusammenarbeit zwischen Träger und Leitung an. Anschließend berichtete Dr. Franziska Larrá (Pädagogische Geschäftsführung, Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas gGmbH) in ihrem leidenschaftlichen Vortrag über die Vorteile von Trägerverbünden am Beispiel des Hamburger Modells. Am Nachmittag nutzten alle Teilnehmer*innen die Gelegenheit zum Austausch über die Zusammenarbeit zwischen Kita-Leitung und Träger in insgesamt vier Workshops.

Wissenschaft-Praxis-Transfer an der Hochschule Koblenz: Haltung – Populär und zugleich vage. Wie verkörpern pädagogische Fachkräfte ihre professionelle Haltung?

  • Interaktiver Austausch, Quelle: IBEB

  • Quelle: IBEB

  • Prof. Dr. Monika Frink, Quelle: IBEB

  • Prof. Dr. Eric Mührel, Quelle: IBEB

KOBLENZ. Die eigene professionelle Haltung überprüfen und sich selber reflektieren ist für die Arbeit mit Kindern in der Kita besonders wichtig. Zum Thema professionelle Haltung in sozialen Berufen haben sich nun mehr als 70 Interessierte aus dem Feld der Kindertagesbetreuung im Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinlad-Pfalz (IBEB) der Hochschule Koblenz im Rahmen des bereits vierten Wissenschaft-Praxis-Transfers ausgetauscht.

Die gesamte Pressemitteilung erhalten Sie hier.