Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) Aktuelles

"Kita-Praxis: Inklusion oder Illusion? – Regungen, Aufregungen, Anregungen"

Unter diesem Titel veranstaltete das IBEB gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz einen Expert*innenaustausch im Rahmen des Forschungsprojektes Qualitätsentwicklung im Diskurs (QiD) mit dem Schwerpunkt Inklusion. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Diskurs zwischen ausgewählten Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis im Feld der Kindertagesbetreuung. Ein Impulsvortrag von Frau Prof. Dr. Anne-Dore Stein sowie die anschließende Podiumsdiskussion gaben einen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, bestehende Konzepte, den aktuellen Stand der Diskussion sowie in die Umsetzung von Inklusion in Kitas. In dem „Work-Café“ am Nachmittag wurde einmal mehr deutlich, dass sich in einer inklusiven Gesellschaft nicht die Kinder an das System anpassen, sondern sich das System auf die Kinder einstellt. Letztlich gilt es im Alltag für jeden Einzelnen, sich immer wieder aufs Neue mit Inklusion auseinanderzusetzen, um im eigenen Handlungsspielraum inklusive Momente zu schaffen.

2. QiD-Werkstatt: Qitt mit QiD?

Am 20. April 2018 nahmen über 30 Kita-Vertreter*innen an der 2.QiD-Werkstatt im Rahmen ihrer Folgezertifizierung im Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs teil. Die teilnehmenden Tandems verfassten einen kurzen Zeitungsartikel zu ihrem QiD-Prozess und tauschten sich rege über das Thema Elternbeteiligung aus. Abschließend wurden Wege zur nachhaltigen Arbeit mit dem Ansatz besprochen. Qitt mit QiD? Noch lange nicht! Die 3.QiD-Werkstatt findet am 13. Juni 2018 in Prüm statt.

Kita-Fachberatungen: Verbindliche Rahmenbedingungen gefordert

Das IBEB-Diskursforum zum Thema „Verortung von Fachberatung im kompetenten System“ fand in Speyer statt. 20 Akteur*innen aus dem südlichen Rheinland-Pfalz trafen sich in den Räumlichkeiten der dortigen Johanneskirche und nutzten die Möglichkeit des fachlichen Diskurses. Die Runde der Teilnehmer*innen setzte sich aus Akteur*innen der Frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung zusammen. Hierunter waren Kita-Leitungen, Fachberatungen, pädagogische Fachkräfte, Trägervertreter*innen sowie das Landesamt vertreten. Das Thema Fachberatung wurde von verschiedenen Standpunkten aus der Praxis anhand von insgesamt vier Impulsen von folgenden Impulsgebern dargestellt: Brigitte Maria Facco Fachberaterin der Stadt Zweibrücken, Clemens Frenzel vom Caritasverband für die Diözese Mainz e.V., Anja Detsch ehemalige Studentin des Masterstudiengangs MAKS der Hochschule Koblenz sowie von Tania Kortekamp vom Diakonischen Werk der evangelischen Kirche Pfalz. Neben einem Austausch über die Verortung von Fachberatung sowie das kompetente System, wurde die Wirksamkeit von Fachberatung betrachtet und diskutiert. Vor allem die Situation der kommunalen Fachberatungen im südlichen Rheinland-Pfalz wurde als ausbaufähig bezeichnet. Darüber hinaus wurden Forderungen über verbindliche Rahmenbedingungen zum Profil von Fachberatung deutlich. Frau Detsch äußert, dass verbindliche Qualitätsstandards für Fachberatung dringend gesetzlich festgeschrieben werden müssen. Laut Frenzel müssen diese aber auch politisch gewollt sein. Das Format fand bei den Teilnehmer*innen positiven Anklang. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Dokumentation festgehalten und in Kürze auf unserer Homepage veröffentlicht.

Wissenschaft-Praxis-Tansfer (WPT) 22.03.2018

Die zweite Veranstaltung des Wissenschaft-Praxis-Transfers fand am 22. März 2018 von 10:00 – 14:00 Uhr in den Räumlichkeiten des IBEB statt. Die Vorträge von Frau Prof. Dr. Irit Wyrobnik und Frau Dr. Anke Schu verschafften Einblicke in die Partizipation von gestern und heute und gaben Einblicke in pädagogische Ansätze und Handlungsperspektiven. 

Nähere Informationen finden Sie hier.

3. Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs im Landkreis Altenkirchen

Am 08. März 2018 besuchten ca. 45 Teilnehmer*innen den 3. Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs im Landkreis Altenkirchen.

Nach einer Begrüßung durch Klaus Schneider (Kreisbeigeordneter, Kreisverwaltung Altenkirchen), berichtete Prof. Dr. Gerd Bosbach in seinem mitreißenden Vortrag über statistische Schlüsse und Trugschlüsse. Anschließend informierte Frau Dr. Inge Schreyer die Teilnehmer*innen über die Ergebnisse der AQUA Studie und aus dem Projekt „Trägerqualität“ über Merkmale und Aufgabenbereiche der Träger von Kindertageseinrichtungen. Im Anschluss nutzten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit zum Austausch in Kleingruppen.

Im Landkreis Altenkirchen nehmen derzeit 30 Kitas an Qualitätsentwicklung im Diskurs teil.

BAG BEK Frühjahrstagung an der Hochschule Koblenz

Am 5. und 6. März 2018 fand an der Hochschule Koblenz die Frühjahrstagung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Bildung und Erziehung in der Kindheit e.V. (BAG BEK) statt. Mit Unterstützung des Instituts für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) hatten die 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet die Möglichkeit, sich intensiv mit den Themen Qualität und Qualifizierung in der Frühen Bildung auseinanderzusetzen und weitere Perspektiven sowie Aktivitäten zu diskutieren.

IV. KiTa-Kongress am 13.09.2018

Am 13.09.2018 findet an der Hochschule Koblenz der IV. KiTa-Kongress zum Thema KiTa multiprofessionell gestalten?! statt.

Multiprofessionalität im Feld der Kindertagesbetreuung ist ein aktuelles, spannendes Thema - im Kontext von Fachkräftemangel nicht ohne Vorbehalte. Vielfalt im Team kann Chancen eröffnen und zusätzliche Kompetenzen erschließen. Wichtig ist es, dies planvoll zu gestalten.

Zu diesem Thema möchten wir uns mit Ihnen austauschen und Ihnen verschiedene Perspektiven auf Multiprofessionalität im Feld der Kindertages-betreuung ermöglichen.

Die Ankündigung können Sie hier einsehen.

Kindertageseinrichtungen: Qualitätsentwicklung im Diskurs mit dem Schwerpunkt Inklusion

  • Projektteam (v.l.n.r.): Daniel Fischer, Marina Swat, Prof. Dr. Armin Schneider, Dr. Andy Schieler.

Einen Fokus auf Inklusion in Kindertageseinrichtungen legt ein neues Projekt des Instituts für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) der Hochschule in Koblenz. In den nächsten beiden Jahren wird ein Team hierzu forschen und entwickeln, wie in einer Kindertageseinrichtung das Zusammenleben und miteinander die Vielfalt gestärkt werden können.
Die Pressemitteilung zum Start des Projektes finden Sie hier

 

Studie zum "Bürokratie- und Verwaltungsaufwand in Kitas in Rheinland-Pfalz"

Die Klage über Bürokratie und Verwaltungsaufwand in Kitas ist weit verbreitet. Wie sieht jedoch die tatsächliche Belastung aus? Dieser Frage ist das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB) im Auftrag der rheinland-pfälzischen Diözesen nachgegangen. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Die Pressemitteilung finden Sie hier

Die gesamte Studie finden Sie hier

Die Zusammenfassung der Studie in sieben Fragen finden Sie hier

Den Bericht vom regionalen Fernsehsender TV-Mittelrhein finden Sie über die Mediathek unter folgendem Link: http://tv-mittelrhein.de/tvm/mediathek_tvm/details_tvm.de.jsp?video_id=16433

  • Kita-Leiterin in Koblenz-Moselweiß Anja Nuss.

    Anja Nuß ist seit 24 Jahren in der Leitung tätig, davon 15 Jahre als Leiterin der katholischen Kindertagesstätte St. Laurentius in Koblenz-Moselweiß: „Die Verwaltungsaufgaben sind komplexer geworden“, sagt sie rückblickend. Sie kümmert sich insbesondere um die Gestaltung des Dienstplans der zwölf pädagogischen Fachkräfte, führt Elterngespräche, pflegt Statistiken und kümmert sich um das Qualitätsmanagement.