Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) Aktuelles

Wissenschaft-Praxis-Transfer an der Hochschule Koblenz: Haltung – Populär und zugleich vage. Wie verkörpern pädagogische Fachkräfte ihre professionelle Haltung?

  • Interaktiver Austausch, Quelle: IBEB

  • Quelle: IBEB

  • Prof. Dr. Monika Frink, Quelle: IBEB

  • Prof. Dr. Eric Mührel, Quelle: IBEB

KOBLENZ. Die eigene professionelle Haltung überprüfen und sich selber reflektieren ist für die Arbeit mit Kindern in der Kita besonders wichtig. Zum Thema professionelle Haltung in sozialen Berufen haben sich nun mehr als 70 Interessierte aus dem Feld der Kindertagesbetreuung im Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinlad-Pfalz (IBEB) der Hochschule Koblenz im Rahmen des bereits vierten Wissenschaft-Praxis-Transfers ausgetauscht.

Die gesamte Pressemitteilung erhalten Sie hier.

Fachtag und Zertifikatsverleihung von "Qualitätsentwicklung im Diskurs" im Landkreis Bad Dürkheim

  • Quelle: Kreisverwaltung Bad Dürkheim/Sina Müller (v.l.n.r.) Markus Schubert, Claus Potje, Manuela Espenschied, Nicole Eisenbeis, Nicole Diemer, Heike Zehenter-Liebler, Bärbel Sutter, Gabriele Heiser und Julia Krapp

Am 15. November 2018 besuchten ca. 50 Teilnehmer*innen den 2. Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs im Landkreis Bad Dürkheim. Insgesamt wurde fünf Kindertageseinrichtungen aus Bad Dürkheim das Zertifikat Qualitätsentwicklung im Diskurs verliehen.

Nach einer Begrüßung durch Claus Potje (Sozialdezernent Bad Dürkheim), nutzten fünf QiD-Tandems, welche bereits ihre Beschreibungen und Reflexionen der Prozesse im Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs abgeschlossen haben, die Chance, um ihren individuellen Prozess den interessierten Teilnehmer*innen zu präsentieren.

Im Anschluss begeisterte Klaus Kokemoor mit einem interaktiv mitreißenden Vortrag aus Wissenschaft und Praxis zum Thema: Das Kind, das aus dem Rahmen fällt. Er schaffte es, die Anwesenden zu regen Diskussionen zu motivieren, die von ihm vorgestellten Videosequenzen gemeinsam zu analysieren und darauf folgend theoriegeleitet zu reflektieren. Anschließend nutzten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit zum Austausch in moderierten Kleingruppen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Die Vernetzung von Fachschule im System der Kindertagesbetreuung durch verankerte Strukturen stärken

MAINZ. Unter der Fragestellung „Wie sind Fachschulen im System der Kindertagesbetreuung vernetzt?“ wurde in Mainz ein IBEB-Diskursforum ausgerichtet. In den Räumlichkeiten des Bildungsministeriums nutzten 20 Akteur*innen aus Rheinland-Pfalz die Möglichkeit des fachlichen Diskurses. Es wurde deutlich, dass es bisher bereits viele sehr gute regionale Netzwerke gibt, diese jedoch auf der Basis des persönlichen Engagements einzelner Akteur*innen beruhen. Daher wurden Bedingungen in Form von Konzepten gefordert, welche mit konkreten Zuständigkeiten gekoppelt sind.

Zur Pressemitteilung gelangen Sie hier.

Weitere Informationen sowie zur Dokumentation erhalten Sie hier.

Viele Professionen in KiTas können die Arbeit bereichern IV. KiTa-Kongress an der Koblenzer Hochschule

  • Quelle: IBEB/Frey (v.l.n.r.) Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Staatsministerin Dr. Stefanie Hubig, Prof. Dr. Armin Schneider, Prof. Dr. Anette Kniephoff-Knebel

  • Prof. Dr. Susanne Viernickel

  • Dipl. Soz.Päd. Petra Evanschitzky

  • Impulsforum

KOBLENZ/RHEINLAND-PFALZ. Die Chancen aber auch die Risiken einer multiprofessionellen Arbeit in Kindertageseinrichtungen waren Themen des IV. rheinland-pfälzischen KiTa-Kongresses, zu dem das Bildungsministerium und das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz eingeladen hatten. 300 Teilnehmer*innen aus Fachpraxis, Trägerschaft, Politik, Gewerkschaften und sonstigen Organisationen rund um Kindertageseinrichtungen und Tagespflege diskutierten dazu an der Hochschule Koblenz. Hierbei durfte das IBEB internationale Gäste aus Neuseeland sowie aus China begrüßen.

Zur Pressemitteilung gelangen Sie hier.

Weitere Informationen sowie eine Videoaufzeichnung der Haupfvorträge erhalten Sie hier.

Neuseeländische Erziehungswissenschaftlerin Wendy Lee begeisterte 300 Personen mit ihrem Vortrag über Lerngeschichten

  • v.l.n.r.: Kim Hope, Wendy Lee, Prof. Dr. Regina Remsperger-Kehm, Lorraine Sands

  • Prof. Dr. Regina Remsperger-Kehm

KOBLENZ. Mit einem enthusiastischen und inspirierenden Vortrag über die „Philosophie der Learning Stories“ zog Wendy Lee, Direktorin des neuseeländischen „Educational Leadership Project“, die Zuhörerinnen und Zuhörer an der Hochschule Koblenz in ihren Bann. Rund 300 Personen waren der Einladung des Fachbereichs Sozialwissenschaften und des Instituts für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit|Rheinland-Pfalz (IBEB) gefolgt, um an diesem Abend von Neuseeland lernen zu können.

Zur Pressemitteilung gelangen Sie hier.

Mit Kita-Leitungen das kompetente System für Kinder stärken

Stellungnahme des IBEB zum Gesetzesentwurf der rheinland-pfälzischen Kita-Novelle

Rheinland-Pfalz. Das Koblenzer Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) kritisiert die Gesetzentwürfe auf Landes- und Bundesebene für den Bereich der Kindertageseinrichtungen: Beide Entwürfe werden den Anforderungen an die Qualität nicht gerecht. Wissenschaftliche Erkenntnisse würden auf Kosten von finanziellen Erwägungen kaum berücksichtigt.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier

Die Stellungnahme zum Gesetzesentwurf der Landesregierung für das Landesgesetz über die Weiterentwicklung der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege (Kita-Zukunftsgesetz) vom 14. Juni 2018 finden Sie hier

Die Stellungnahme zum zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend „Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung der Qualität der Kindertagesbetreuung“ finden Sie hier