Presse Feierlicher Auftakt des Studienjahres der Hochschule Koblenz am RheinMoselCampus Koblenz

Die feierliche Eröffnung des akademischen Jahres 2018/19 der Hochschule Koblenz, die in diesem Jahr im Oberlichtsaal des RheinMoselCampus in Koblenz stattfand, bot unter anderem den passenden Rahmen für die Verleihung von zwölf Deutschlandstipendien und weiteren Auszeichnungen, darunter die Verleihung von vier Sonderpreisen der Deutschen Bundesbank.

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Gruppenbild aller anwesenden Preisträger, Stipendiaten und Förderer. Foto: Frey

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Hochschulpräsident Prof. Dr. Bosselmann-Cyran mit der DAAD-Preisträgerin Nancy Three Sinaga. Foto: Frey

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Hochschulpräsident Prof. Dr. Bosselmann-Cyran mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Deutschen Bundesbank (von links nach rechts) Georg Michael Karmann, Katharina Biel, Frau Susan Funk, Jan Schneider sowie Prof. Dr. Michael Kaul (Hochschule Koblenz) und Elke Düing (Bundebank Filliale Koblenz). Foto: Frey

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Foto: Frey

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Foto: Frey

  • Hochschule Koblenz, Vergabe von Stipendien

    Die drei ersten Tutor*innen erhielten ihre Zertifikate. Von links: Michael Mockenhaupt, Lara Seiler, Laura Jungbluth, Koordinatorin Claudia Ströder und Vizepräsidentin Prof. Dr. Daniela Braun.

In seiner Begrüßung dankte der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die in so großem Umfang Preisgelder und Stipendien zur Verfügung gestellt hatten: „Ihre Investition zeugt von Weitsicht, da Ihre Förderung einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft leistet. Damit unterstützen sie nicht nur die jungen Menschen, sondern ebenso die Hochschule bei ihrem gesellschaftlichen Auftrag, die Fachkräfte von morgen auszubilden.“

Im Rahmen des Semesterauftaktes konnten bereits zum zwölften Mal Deutschlandstipendien überreicht und damit Studierende gefördert werden, die sowohl fachlich als auch hinsichtlich ihrer Persönlichkeit und ihres Engagements großes Potential erkennen lassen. Diesmal hatten insgesamt acht Unternehmen und Institutionen zwölf Deutschlandstipendien gefördert. Der Förderkreis der Hochschule Koblenz hatte dabei die Mittel für drei der zwölf Deutschlandstipendien zur Verfügung gestellt, für jeweils zwei weitere die Sparkasse Koblenz sowie die Wilhelm Hasenbach Unternehmer Erich Arens GmbH. Weitere Förderer waren die APROVIS Energy Systems GmbH, die Kimberly-Clark GmbH, die Lotto-Rheinland-Pfalz-Stiftung, die durch Personalleiter Thomas Hess vertretene Thomas Magnete GmbH sowie die Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG, für die Bruno Jaeger gekommen war. "Wir sehen es als Beitrag für die Gesellschaft, junge Menschen zu fördern. Es ist Hilfe zur Selbsthilfe – also der Grundgedanke der Genossenschaftsbanken", erklärte Jaeger.

Die zwölf Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums – Ellinor Gerber, Jan Diefenbach, Johanna Lauth, Benjamin Schmidt, Lisa Bonerz, Jonas Tjart, Sebastian Nowak, Mike Vallendar; Julia Nies, Anna Hermes, Simge Karatas und Lisa Weisbrod – erhalten ein Jahr lang eine Zuwendung in Höhe von monatlich 300 Euro, von denen die Hälfte der jeweilige Stifter und die andere Hälfte das Bundesministerium für Bildung und Forschung übernimmt.

Zwei Absolventinnen und zwei Absolventen der Hochschule Koblenz durften sich über eine von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zur Verfügung gestellte Auszeichnung freuen. Elke Düing, Leiterin der Koblenzer Filiale der Deutschen Bundesbank, übergab die Sonderpreise an Susan Funk, Katharina Biel und Georg Michael Karmann. Sie erhielten diese Auszeichnung für ihre herausragenden Bachelorarbeiten, mit denen sie im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Themen aus den Geschäftsfeldern der Deutschen Bundesbank bearbeitet hatten. Einen weiteren Sonderpreis der Dt. Bundesbank bekam Jan Schneider für seine von Prof. Dr. Michael Kaul betreute Masterthesis mit dem Thema „Analyse des börslichen und außerbörslichen Wertpapierhandels“. „Alle vier Preisträger der Deutschen Bundesbank haben überzeugende, gute Arbeiten geliefert, die aktuelle Themen widerspiegeln", betonte Kaul. „Die große thematische Bandbreite der Arbeiten zeigt überdies die große Bandbreite der Handlungsfelder, mit denen sich die Deutsche Bundesbank befasst“, ergänzte Filialleiterin Elke Düing, „es ist auch ein großer Gewinn für uns, dass sich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler damit auseinandersetzen.“

Den mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preis, der jedes Jahr hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen auszeichnet, ging an die Indonesierin Nancy Three Sinaga, deren Engagement Prof. Dr. Martin Schmid in seiner Laudatio vorstellte. Die junge Frau, die an der Hochschule Koblenz im Fachbereich Sozialwissenschaften Soziale Arbeit studiert, ist ehrenamtlich für eine ganze Reihe von Projekten tätig, in denen sie andere internationale Studierende und Flüchtlinge unterstützt.

Im Tutorenprogramm der Hochschule Koblenz können Tutorinnen und Tutoren der ein Basiszertifikat und darauf aufbauend in einem weiteren Semester das Hochschuldidaktische Zertifikat für Tutorinnen und Tutoren erwerben. In diesem Semester haben die ersten drei Tutorinnen und Tutoren das Basiszertifikat absolviert, welches sie im Rahmen der Veranstaltung entgegennehmen konnten. Prof. Dr. Daniela Braun, Vizepräsidentin für Lehre und Diversity Management der Hochschule Koblenz, übergab die Urkunde an Laura Jungbluth, Lara Seiler und Michael Mockenhaupt.