Wirtschaftsmathematik Schwerpunkte

Wieso? Im Studiengang Wirtschaftsmathematik werden unsere Studierende optimal auf Berufsfelder in Banken und Versicherungen vorbereitet. Durch unsere Kooperationen mit Finanzinstitutionen, speziell auch in der Region Köln-Bonn-Koblenz, gelingt vielen unserer Absolventen nach dem Studium der direkte Einstieg bei diesen Unternehmen. Aber auch für den Berufseinstieg in Beratung, IT, Telekommunikation oder Risikomanagement sind unsere Absolventen hervorragend gerüstet.

Was? Das Studium der Wirtschaftsmathematik gliedert sich in sechs Semester, in die ein Praxisprojekt und eine Bachelorarbeit integriert sind.

Neben einer soliden mathematischen Grundausbildung gewinnen die Studierenden Kenntnisse in den Bereichen Lebens- und Sachversicherungsmathematik, Portfoliotheorie und Risikomanagement. 

Klassische und moderne Ergebnisse der Finanzmathematik fließen ebenso ein, wie grundlegende Verfahren und Konzepte der Entscheidungsunterstützung.

Die in den Fächern Lebens- und Sachversicherungsmathematik erbrachten Prüfungsleistungen können später für die berufsbegleitende Weiterbildung zum Aktuar (DAV) anerkannt werden.

 

Anwendungsbeispiele

  • Prämienkalkulation, Rückstellungsberechnung oder Risikomodellierung in Versicherungen
  • Risikomodellierung und -messung in Banken
  • Entwicklung von Prognosemodellen bspw. zum Kundenverhalten oder der Insolvenzwahrscheinlichkeit
  • Optimierungsfragen in Betriebsabläufen
  • Bewertung von Finanzinstrumenten