Presse Wohnen und Studieren am RheinAhrCampus - Studierendenwerk und Hochschule Koblenz feiern gemeinsam Richtfest

  • von links: Björn Ingendahl, Bürgermeister von Remagen, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Gabriele Riedle-Müller, Geschäftsführerin des Studierendenwerks Koblenz, Guido Ernst MDL sowie der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran.

  • Gabriele Riedle-Müller, Geschäftsführerin des Studierendenwerks Koblenz und Prof. Dr. Jürgen Kremer, Verwaltungsratsvorsitzender und Professor am Fachbereich Mathematik und Technik, laden die Anwesenden zum Umtrunk in den Neubau ein.

  • Jochen Jobelius von der Deisen GmbH spricht den Richtspruch

KOBLENZ/REMAGEN. Das Studierendenwerk Koblenz und die Hochschule Koblenz bauen aktuell am RheinAhrCampus in Remagen ein multifunktionales Gebäude mit 75 Wohneinheiten für Studierende und einem Seminar- und Bürotrakt für die Hochschule. Nun fanden sich Vertreterinnen und Vertreter von Studierendenwerk, Hochschule, Studierendenschaft und Politik zusammen zum Richtfest des Gebäudes "Wohnen und Studieren am RheinAhrCampus".

In Remagen studieren aktuell mehr als 3.000 junge Menschen, Tendenz steigend. Bislang gab es am Campus eine Studierendenwohnanlage mit 102 Wohnplätzen. Im Jahr 2018 konnten von 142 Bewerbungen um einen Wohnheimplatz jedoch nur 53 berücksichtigt werden. „Der Bau des neuen Gebäudes ist also eine gute Nachricht für künftige Bewerberinnen und Bewerber“, so Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, der Präsident der Hochschule Koblenz.

Von den 75 Wohnplätzen in Einzel- und Doppelappartements sind vier barrierefrei, also stufenlos, und zwei rollstuhlgerecht. Jede Wohnung verfügt über eine Nasszelle und Küche. Die Wohn- und Schlafräume sind mit Bett, Schrank, Schreibtisch, Schreibtischstuhl sowie einem Regal ausgestattet. Außerdem wird es einen 25 Quadratmeter großen Lern- und Arbeitsraum geben sowie einen Raum mit Waschmaschinen und Trocknern sowie Fahrradstellplätze.

Erste Überlegungen für ein zusätzliches Wohnheim gibt es bereits seit dem Jahr 2011. Im Sommer 2018 konnte schließlich mit dem Bau begonnen werden. „Trotz einiger Herausforderungen ist das Projekt nun auf einem sehr guten Weg“, versichert Gabriele Riedle-Müller, Geschäftsführerin des Studierendenwerks Koblenz. Der Bau, dessen Wohnheim über das Studierendenwerk und dessen Seminar- und Bürotrakt durch die Hochschule Koblenz finanziert wird, profitiert von Synergieeffekten durch einen gemeinsamen Erschließungskern mit Aufzug und Haustechnikräumen.

"Der RheinAhrCampus hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem wichtigen Bildungs-, Wirtschafts- und Innovationsfaktor für die Region Ahrweiler und weit darüber hinaus etabliert", betont Landrat Dr. Jürgen Pföhler und freut sich, dass künftig noch mehr junge Menschen die Gelegenheit haben, in Remagen zu wohnen und nicht nur die Innenstadt, sondern auch die zahlreichen Vereine und Gastronomiebetriebe zu beleben.

Das neue Gebäude wird voraussichtlich im Frühjahr / Sommer 2020 bezugsfertig sein.