Prof. Georg A. Poensgen
Raum:
H014
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
poensgen@hs-koblenz.de
Tel.:
0261 9528 607
Fax:
0261 9528 647

bauen-kunst-werkstoffe (Architektur)

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Wohnraum in der Stadt

Das Wohnen in der Stadt wird rasend schnell teurer: Quasi über Nacht hat sich in Deutschland die fast schon vergessene soziale Frage in den Vordergrund geschoben: Wo kommen bezahlbare Wohnungen her? Wie kann es gelingen, dass die Mieten in Hamburg, München, Berlin und sogar in Koblenz nicht so explodieren wie in London oder Paris, wo sich vornehmlich reiche Eigentümer das Leben in der City leisten können? Längst trifft die Wohnungsnot nicht mehr nur die Studenten, Arme oder Rentner, auch ganz normale Familien werden aus ihren Vierteln verdrängt. Und besonders leiden die, die mobil sein müssen. Jeder Umzug in eine andere Stadt kann heute zu einem finanziellen Risiko werden, sicher aber senkt er den Lebensstandard. Denn gerade bei Neuvermietungen explodieren die Preise. (Die Zeit´17)

Aufgabe:

Die Lücke in der Stegemannsstraße, im Kernstadtbereich der Stadt Koblenz, soll geschlossen werden. Dabei soll das zugefügte Volumen sich zur Straße hin, als auch im Hinterhofbereich städtebaulich, integrieren. Im Erdgeschoss ist eine öffentliche Nutzung (Café, Laden oder Atelier) vorzusehen. Eine Durchfahrt zum Hinterhof ist auch weiterhin zu gewährleisten. Im 1-3. Obergeschoss sind unterschiedlich große Wohnungen (2-3 Zi.-Whn.), als Maisonette-, oder als Geschosswohnungen, zu konzipieren. Im Dachgeschoss kann eine Loft-, bzw. oder eine Geschosswohnung untergebracht werden. Für jede WE soll ein privater möglichst nichteinsehbarer Außenraum (Terrasse, Loggia, Balkon) integriert werden.