Prof. Dr. Wolfgang Beudels
Raum:
J103
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
beudels@hs-koblenz.de
Tel.:
0261 9528 205
Fax:
0261 9528 260

Sozialwissenschaften

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Monographien und Herausgeberschaften
...das ist für mich ein Kinderspiel. Handbuch zur psychomotorischen Praxis. Dortmund: borgmann (1995) (zus. mit R. Lensing-Conrady; H.J. Beins)

Evaluationsstudie zur motorischen und psycho-sozialen Entwicklung von Kindern im Einschulungsalter. Marburg: Tectum (1996)

Außer Rand und Band - WenigKostenvielSpaß-Geschichten mit Alltagsmaterialien. Dortmund: borgmann (1997) (zus. mit N. Hülshoff; K. Delker)

Renarama Barnleken. 154 psykomotoriska övnungslekar. Jönköping (Schweden): Seminarium Utbildning & Förlag (1997) (zus. mit R. Lensing-Conrady; H.J. Beins)

An Wunder glauben... Die Kunst der Psychomotorik, das „Unbegreifliche" erfahrbar zu machen. Dortmund: borgmann (1998) (zus. mit G. Pütz, R. Lensing-Conrady, S. Schönrade, H.J. Beins)

Komm, wir spielen Sprache! Handbuch zur Entwicklungsförderung sprach- und stimmauffälliger Kinder. Dortmund: borgmann (2001) (zus. mit A. Nienkerke-Springer)

Wo rohe Kräfte sinnvoll walten. Ringen, Rangeln und Raufen in Pädagogik und Therapie. Dortmund: borgmann (2001) (zus. mit W. Anders)

Zeitschriften und Buchbeiträge (Auswahl)
Psychomotorische Entwicklungsförderung im Einschulungsalter. In: Deutsche Sporthochschule Köln (Hrsg.): Sport Sciences in Europe 1993. Aachen, Meyer & Meyer, 82 (1993) (zus. mit G. Hölter)

Psychomotorik im Niemandsland - oder: Wie bringe ich Bewegung in den Schulkindergarten? In: Praxis der Psychomotorik 19(4), 224-231 (1994)

Gemeinsam mit Eltern - Psychomotorische Förderung für zurückgestellte Kinder im Schulkindergarten. In: Kiphard, E.J./Olbrich, I.. (Hrsg.): Psychomotorik und Familie – Psychomotorische Förderpraxis im Umfeld von Therapie und Pädagogik, Dortmund: borgmann, 65-86 (1995)

Legitimation und didaktische Grundlegung der Bewegungserziehung im Kindergarten. In: Zeuner, A./Senf, G./Hofmann, S.. (Hrsg.): Sport unterrichten - Anspruch und Wirklichkeit. St. Augustin: Academia, 318-325 (1995) (zus. mit T. Kunz, R. Zimmer)

Wut im Bauch - psychomotorischer Umgang mit Aggression. In: BEINS, H.J. u.a.: Wenn Kinder durchdreh’n - Vom Wert des Fehlers in der Psychomotorik. Dortmund: borgmann, 50-64 (1996) (zus. mit I. Oertel-Goetz)

Den Übergang zur Schule meistern. In: Sportpädagogik 20(5), 20-24 (1996)

Die Wirksamkeit psychomotorischer Förderung - Ergebnisse einer vergleichenden empirischen Untersuchung. In: Horstmann, T./Leyendecker, Chr. (Hrsg.): Frühförderung und Frühbehandlung - wissenschaftliche Grundlagen, praxisorientierte Ansätze und Perspektiven interdisziplinärer Zusammenarbeit. Heidelberg: Universitätsverlag (1996)

Bewegungstherapie bei Patienten mit psychosomatischen Störungen: Eine Evaluationsstudie. In: FRANZ, M./TRESS, W. (Hrsg.): Psychosomatische Medizin:

Ankunft in der Praxis. Frankfurt/ Bockenheim: VSA (1997) (zus. mit G. Hölter, M. Brand, S.M. Schmitz-Buhl)

Mein Körper gehört mir. Zur Relevanz des (Ver-)Schweigens in der Sporterziehung. In: Institut für Sport und seine Didaktik(Hrsg.): Sport-Lehrer-Studium: Bewährtes erhalten und Neues tun. Erlensee: SFT-Verlag (1998) (zus. mit W. Anders)

Psychomotorische Förderung bei aufmerksamkeitsgestörten Kindern - Eine experimentelle Studie zur Vorbereitung eines Feldversuchs. In: Teipel, D./Heinmann, R../Kemper, D. (Hrsg.): Sportpsychologische Diagnostik, Prognostik, Intervention. Köln: bps (1998) (zus. mit G. Hölter, S. Bruns, I. Ochmann)

Attention deficit disorder (ADD) and adapted physical activity – selected outcome studies. In: New Challanges. 12th international Symposium for Adapted Physical Acitivity – ISAPA. Barcelona: Institut Nacional d’Educació Física Catalunya, 84 (2000)

Ziellos planlos und immer in Bewegung. Möglichkeiten und Grenzen bewegungsorientierter Förderung hyperaktiver und aufmerksamkeitsgestörter Kinder. In: Leyendecker, Chr./Horstmann, T.. (Hrsg.): Große Pläne für kleine Leute. Beiträge zur Frühförderung interdisziplinär. München/Basel: Reinhardt, 92-97 (2000)

Keine ruhige Minute und ständig nervend! – Zum Umgang mit hyperaktiven Kindern im Kindergarten. In: KiTa – KinderTageseinrichtungen aktuell 10 (4), 82-83 (2001)

Grundlagen der Gestaltung psychomotorischer Förderung. In: Therapeutisches Reiten 28 (3), 6-10 (2001)

Themenheft Sportpädagogik „Ringen, Raufen und Kämpfen". Friedrich Verlag: Seelze (2003) (zus. Mit W. Anders)

Grundlagen der Gestaltung psychomotorischer Förderung. In: Therapeutisches Reiten 28 (3), 6-10 (2001)

Themenheft Sportpädagogik „Ringen, Raufen und Kämpfen". Friedrich Verlag: Seelze (zus. mit W. Anders)

Antonovskys Modell der Salutogenese – Ein möglicher Ansatzpunkt für den Sportunterricht am Berufskolleg? In: Brauweiler, F./Klingen, P. (Hrsg.): Berufsschulsport – Neue Wege gehen – Bewährtes integrieren. Hochschultage Berufliche Bildung. Berufsbildung in der Wissensgesellschaft Bd.3., Bielefeld: Bertelsmann, 53-64 (2002)

Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivitätsstörungen (ADHD) im Kindesalter – Zur Entwicklung bewegungsorientierter Interventionsmodelle. In: Zeitschrift für Sportpsychologie 11 (3), 91-102 (2004) (zus. mit R. Hamsen, G. Hölter)

Ich fühle was, was du nicht hörst und das schmeckt rot – Wahrnehmung, Wahrnehmungsstörung, Wahrnehmungsförderung. In Ludwig, H./Fischer, R. (Hrsg.): Eine Revolution der Erziehung? – Frühe Kindheit und Montessori-Pädagogik. Reihe „Impulse der Reformbewegung". Münster: Lit-Verlag, 70-86 (2004)

Bewegungsorientierte Förderung so genannter ADHS-Kinder. Ein Beitrag zur Wirksamkeitsdiskussion. In: Motorik 28 (1), 70-83 (2005) (zus. mit R. Hamsen)

Alte Hüpf- und Hinkespiele neu entdeckt. In: Sportpädagogik (1), 13-22 (2006)

Kinder im Gleichgewicht – Rollen als Element der Gleichgewichtsförderung. In: Pantel, G. (Hrsg.):Fürsorge und Aufsicht in Kindergärten und Kindertagesstätten. Ratgeber Sicherheit. Berlin: Raabe (2006)

Schlag auf Schlag, und die Aggressionen über Bord. Rudern als Angebot in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. In: Praxis der Psychomotorik 32, 107-114 (2007) (zus. mit K. Mahnig)

Psychomotorische Sprach- und Stimmförderung von Kindern – Kennzeichen und Praxiseinblicke im Vergleich zur Montessori-Pädagogik. In: Ludwig, H., Fischer, C../Fischer, R./Klein-Landeck, M. (Hrsg.): Musik – Kunst – Sprache. Möglichkeiten des persönlichen Ausdrucks in der Montessori-Pädagogik. Reihe „Impulse der Reformbewegung". Münster: Lit-Verlag, 239-252 (2006)

Motorische und psychische Entwicklung von Kindern im Grundschulalter. Ausgewählte Ergebnisse der ’Dortmunder Längsschnittstudie Motorik und Aufmerksamkeit’ (DOLMA). In: KOLB, M. (Hrsg.): Empirische Schulsportforschung. Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE): Jahrbuch 2006. Butzbach-Griedel: Afra, 43-59 (2006) (zus. mit G. Hölter, W. Schmitz-Post)

Kinder lernen in und durch Bewegung. Theoretische Hintergründe und praktische Konsequenzen. In: Beins, H.J. (Hrsg): Kinder lernen in Bewegung. Dortmund: borgmann, 147-171 (2007)

Filmbeiträge
Bewegung heilt! Ambulante bewegungsorientierte Förderung bei Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsproblemen. Videofilm: Sport Thieme (1999) (zus. mit G. Hölter, C. Reichenbach)

Ringen, Raufen und Kämpfen – Käseklau und Klebemeister, 40 Ideen zum Ringen, Raufen und Kämpfen. Videofilm. Friedrich Verlag: Seelze (2003)