Lasertechnik & Optische Technologien Studium Lasertechnik und Optische Technologien

  • Zwei Studentinnen besprechen Versuchsergebnisse im Laserlabor

    Besprechung von Versuchsergebnissen

    Während der Bachelorarbeit des Studiums "Lasertechnik und Optische Technologien" werden in Kooperation mit umliegenden Industrieunternehmen Experimente durchgeführt und deren Ergebnisse im Team besprochen.

  • Zwei Studierende justieren einen Ultrakurzpulslaser

    Justage eines Ultrakurzpulslasers im Labor

    Aufwändige Lasersysteme wie hier ein Ultrakurzpulslaser mit einer Spitzenleistung im Gigawatt-Bereich werden von Studierenden des Studiengangs "Lasertechnik und Optische Technologien" während ihrer Abschlussarbeit justiert und eingesetzt.

  • Studentin vor Tafel mit mathematischen Formeln

    Mathematische Grundlagen im Ingenieurwesen

    Mathematische Zusammenhänge bilden eine wichtige Grundlage des Studiengangs "Lasertechnik und Optische Technologien". Alles wird ausführlich besprochen und in Gruppen geübt. Weitere Grundlagenfächer sind Physik, Elektrotechnik und Informatik.

  • Austauschstudierende im Labor am RheinAhrCampus

    Internationale Kooperation im Laserlabor

    Ein besonderes Kennzeichen des Studiengangs "Lasertechnik und Optische Technologien" ist unsere enge Kooperation mit der chinesischen Universität im landschaftlich schönen Qingdao, die zu einem wechselseitigen Austausch führt.

  • Student mit Schutzbrille vor Laserstrahl

    Laseranalyse einer unbekannten Substanz

    Schon im Studium "Lasertechnik und Optische Technologien" kann man in unseren Laserlaboren in spannenden Industrieprojekten mitarbeiten. So werden hier in einem finanziell geförderten Projekt unbekannte Materialien anhand ihrer charakteristischen Fluoreszenzstrahlung analysiert.

  • Studierende vor der Lasermesse in München

    Internationale Lasermesse München

    Alle zwei Jahre findet in München die weltgrößte internationale Messe für Lasertechnik und Optische Technologien statt, die regelmäßig von Studierenden des Studiengangs besucht wird.

  • Zwei Studierende beim Versuch im Laserlabor

    Laserlabor RheinAhrCampus Remagen

    Zur Beobachtung der Ausbreitung schwacher Laserstrahlen werden hochempfindliche Kamerasysteme eingesetzt. Das Bild zeigt ein sogenanntes Interferenzmuster von einem Laserpointer. Interferenzerscheinungen werden in der Industrie sehr gerne zur hochgenauen Bestimmung kleinster Bewegungen verwendet.

  • Studierende beim Lernen im Grünen

    Recreation Area

    Lernen im "Grünen", Ausspannen in unserer Recreation Area. Der RheinAhrCampus ist von Grünflächen umgeben – ein Treffpunkt vieler Studierender. Nach den Vorlesungen kannst du "beachen" auf den beiden Beachvolleyball-Feldern oder dich im gegenüberliegenden Freibad abkühlen. Oder wie wäre es mit einem spannenden Match auf dem benachbarten Tennis-Court?


Lasertechnik: Studiengang mit Zukunft

Wusstest du, dass Licht eine DER Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts ist? Die Lasertechnologie hat unzählige medizinische und technologische Innovationen ermöglicht. Im Alltag findet Licht überall Anwendung. Ohne Lasertechnik und Optische Technologien müsstest du auf Internet, Smartphones, Kameras, Computer und Fernseher verzichten. Doch Licht ist noch viel mehr als das und der industrielle Einsatz ist endlos. Computerchips, Robotik, autonomes Fahren, Solar- und Glasfasertechnologie sind nur einige wenige Beispiele. In der Medizin kommen Laser praktisch überall vor – von der Augenheilkunde bis zur Zahnmedizin. Wenn du dich für ein Studium Lasertechnik und Optik entscheidest, kannst du Teil des Fortschritts werden und unsere Zukunft mitgestalten. Und wirst ganz nebenbei zur gefragten Fachkraft weltweit. Damit wandelst du auf den Spuren Einsteins, der die Theorie zum Laser im Jahr 1917 entwickelte.

Lasertechnik und Optische Technologien ist ein technisches Studium und gehört zum Studium der Ingenieurwissenschaften. Der Bachelorstudiengang vermittelt eine fundierte Ausbildung in naturwissenschaftlich-mathematischen und technischen Grundlagen. Das Studium deckt zudem alle Bereiche der Lasertechnik ab und zeichnet sich durch praktische Arbeit im Labor aus. Viele Studierende arbeiten bereits während des Studiums in Forschungsprojekten am Campus und bekommen dadurch Kontakte in die Praxis. Ein Leistungskurs in Mathe und Physik ist keine Voraussetzung, viel wichtiger sind Interesse und Freude an diesen Fächern.

Mathematik und technische Physik sind die Basis eines jeden technischen Studiengangs. Im Vorlesungsplan findest du Vorlesungen wie Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Mess- und Sensortechnik, Signalverarbeitung, Digitaltechnik oder Regelungstechnik. Aber keine Angst! Ein Leistungskurs Mathe oder Physik ist keine Voraussetzung für's Studium. Viel wichtiger ist es, dass du Spaß an diesen Fächern hast. Bei uns startest du immer mit den Grundlagen und es gibt Vorkurse und studienbegleitende Kurse, mit denen du Wissenslücken schließen kannst.

Hier spezialisierst du dich auf die Lasertechnik und die Optik. Vorlesungen wie Grundlagen der Optik und Lasertechnik, Lasermesstechnik, Lasermaterialbearbeitung, Laserphysik und Lichtwellenleitertechnik, Optikrechnen, Optik und Optische Analytik sowie Spektroskopie stehen auf dem Programm.

Die Studierenden lernen Betriebssysteme und Programmiersprachen kennen sowie wichtige Software-Programme und üben die Anwendung anhand von Beispielen aus der Medizin- und Lasertechnik. Wirtschaftliche Grundkenntnisse in Recht und Unternehmensführung sowie Sprachkenntnisse sind wichtig, um im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich zu sein.

Die Praxisphase im Studiengang Lasertechnik und Optische Technologien kann in einem Unternehmen im In- oder Ausland oder als Auslandssemester an einer Hochschule verbracht werden. Die Hochschule Koblenz kooperiert dazu mit 177 Universitäten weltweit. In der Bachelorthesis Lasertechnik wird ein aktuelles Thema, meist für Industrie und Forschungsunternehmen, bearbeitet. Dadurch knüpfen unsere Studierenden schon während des Studiums wichtige Kontakte in die Praxis

In allen Bereichen der Lasertechnologie und Laserentwicklung sowie in der Optik sind unsere Lasertechnik Ingenieurinnen und Ingenieure weltweit gefragte Experten. Wir bilden den Nachwuchs für diese forschungsintensiven und hochgradig innovativen Branchen aus, der in Forschung & Industrie gleichermaßen gebraucht wird. Arbeitslosigkeit ist für die Hightech-Spezialisten ein Fremdwort. Meist werden sie bereits vor Abschluss ihres Studiums von Unternehmen und Forschungsinstituten angeworben.

Typische Arbeitsgebiete für Ingenieurinnen und Ingenieure der Lasertechnik liegen in der Industrie und Wirtschaft oder in der Forschung und Entwicklung. So sind unsere Lasertechnik Absolventinnen und Absolventen zum Beispiel essentiell für die Entwicklung von Mikrochips oder sie konstruieren Laser für medizinische und industrielle Einsatzbereiche. Aber auch in der Qualitätssicherung, in der technischen Beratung, in der Weiterbildung, im Bereich Patente oder im Marketing & Vertrieb sind Ingenieure der Lasertechnik tätig. Einige machen sich selbständig, zum Beispiel mit einem Ingenieur- oder Beratungsbüro.

Klassische Branchen, in denen Lasertechnik Studierende nach dem Abschluss einen Job finden, sind die Medizintechnik, die Automobilindustrie, die Kommunikationstechnik & IT-Branche, der Maschinen- und Anlagenbau, die Messtechnik, die optische Industrie oder die Luftfahrt.

Du willst noch mehr wissen? Dann schau doch auf unserer Seite Studienziel & Berufsfelder Lasertechnik und Optische Technologien vorbei.

Zielgruppe: An wen richtet sich das Studium Lasertechnik und Optische Technologien?

Wir befinden uns im Zeitalter des Lichts. Optik und Lasertechnik sind Schlüsseltechnologien unserer Zeit. Unser Bachelorstudiengang Lasertechnik und Optische Technologien richtet sich an alle, die sich für Natur- und Ingenieurwissenschaften begeistern und sich für eine zukunftsweisende Spezialisierung interessieren. Mathematik und Physik sind wichtige Teile des Studiums, daher sollte Freude an diesen Fächern vorhanden sein. Ein Leistungskurs ist jedoch keine Voraussetzung, denn wir starten mit den Grundlagen. Vorkurse sowie studienbegleitende Tutorien bieten außerdem die Möglichkeit, Wissenslücken zu schließen.

Eigenständigkeit, Kreativität und Freude an der Umsetzung von Ideen sind uns wichtig. Die Lehre findet in kleinen Gruppen statt mit engem Kontakt zwischen Studierenden und Professoren. Hast du Lust, schon im Studium an neuen Technologien zu forschen? Dann schreibe dich bei uns ein! Wenn du Fragen hast oder noch mehr zum Studiengang wissen möchtest, kannst du dich außerdem jederzeit an uns wenden.

5 Gründe, Lasertechnik und Optische Technologien in Remagen zu studieren

Der RheinAhrCampus ist ein familiärer Campus mit knapp 3.000 Studentinnen und Studenten. Unsere Studierenden schätzen die persönliche Atmosphäre, den Zusammenhalt, die Studententreffpunkte - wie die Studentenkneipe, die Mensa und Caféteria mit Recreation Area, das Beachvolleyballfeld oder den Innenhof - sowie den engen Draht zu Professorinnen und Professoren.

Unsere Studierenden haben alle Möglichkeiten, über den Tellerrand zu blicken. Die Hochschule Koblenz kooperiert mit 177 Universitäten weltweit und ist Heimat für rund 10.000 Studierende aus über 80 Ländern. Auslandssemester, internationale Veranstaltungen und Gäste, Sprachlabore und unser Team Sprachen/Internationales geben dir die Möglichkeit, dich zu internationalisieren. Du entscheidest, wie weit deine Auslandserfahrung reichen soll.

Der RheinAhrCampus ist eine innovative Hochschule mit hervorragender Ausstattung. Die moderne Glas-Architektur ist nicht nur äußerlich ein Hingucker. Allein der Studiengang Lasertechnik und Optische Technologien unterhält 6 High-Tech Labore am Campus. Studierende erfahren hier eine exzellente Ausbildung und Technik.

Darüber hinaus gibt es am Campus eine moderne Mensa mit Caféteria und Recreation Area, einem schönen, weitläufigen Außenbereich. Außerdem ein campuseigenes Beachvolleyballfeld sowie zwei moderne Wohnheime mit angeschlossener Kindertagesstätte.

Wir sind eine Hochschule für Angewandte Wissenschaft. Bei uns lernst du keine graue Theorie. Du erlebst schon während des Studiums Forschung hautnah und weißt genau, wie du die Theorie anwenden kannst. In drei großen Forschungsschwerpunkten forschen die beiden Fachbereiche Mathematik und Technik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften interdisziplinär.

Unsere Professorinnen und Professoren stammen alle selbst aus der Praxis und wissen genau, wovon sie reden. Studierende profitieren außerdem von der engen Vernetzung mit Industrie, Forschungsinstitutionen und Wirtschaft.

Der RheinAhrCampus hat eine idyllische und trotzdem sehr zentrale Lage unmittelbar am Rhein. Das Rheinufer ist vom Campus fußläufig erreichbar. Zur Domstadt Köln, der Bundesstadt Bonn oder zur Mutterstadt Koblenz ist es nur ein Katzensprung. Mit dem Semesterticket sind die Großstädte zudem kostenfrei erreichbar. In 15 Minuten ist man mit der Bahn am Bonner Hauptbahnhof, in 40 Minuten ist man in Köln. Kurze Wege zu Kultur & Sport oder ins landschaftlich atemberaubende Umland an Rhein, Mosel und Ahr sind ein großes Plus, ebenso wie das milde Klima des Mittelrheintals.

Eine Alternative zum regulären Lasertechnik-Studium: Das Kooperative Studium mit durchgehender Bezahlung

Übrigens: Zusammen mit dem Unternehmen Laserline GmbH bieten wir motivierten Studieneinsteigern auch ein kooperatives Studium mit durchgehender Bezahlung während des gesamten Studiums an. Ähnlich aufgebaut wie ein duales Studium zum Ingenieur Lasertechnik! Die Laserline GmbH - nicht weit entfernt vom RheinAhrCampus - ist seit über 22 Jahren mit mehr als 350 Mitarbeitern an sechs internationalen Standorten der weltweit führende Hersteller von Hochleistungsdiodenlasern für die Materialbearbeitung. So hast du schon von Beginn an die Möglichkeit, neben deinem Studium praxisnah Erfahrungen in einem Hightech-Unternehmen zu sammeln. Dabei kannst du das Erlernte aus deinem Studium direkt anwenden und dich mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen in der Firma und weiteren Studierenden austauschen.

Wie bei einem dualen Studium kannst du von dem Unternehmen ein Stipendium erhalten,
so dass du auch finanziell abgesichert bist. Weitere Informationen zur Bewerbung für ein kooperatives Studium.