Pressebereich Veranstaltungen

08.07.2022
10:00 bis 13:15 Uhr

RheinAhrCampus, Joseph-Rovan-Allee 2, 53424 Remagen,  
im neuen Seminargebäude, Raum G101

 

RheinAhrCampus
Joseph-Rovan-Allee 2
53424 Remagen

zurück zur Liste

Wohnen und Leben im Alter - Perspektiven für die Zukunft

Generation Baby-Boomer versus Generation Z

Der demografische Wandel wird die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland stark beeinflussen. Einerseits bedeutet eine wachsende Zahl von älteren Menschen, dass Unterstützungsleistungen verstärkt in Anspruch genommen werden. Andererseits steht diese steigende Zahl einer abnehmenden Zahl von jungen Menschen gegenüber, die diese Versorgungs- und Pflegeleistungen erbringen können. Schon seit einiger Zeit ist eine zunehmende Versorgungslücke zwischen Bedarf und Angebot zu erkennen.

In Kooperation mit der Curacon Wirtschaftsprüfungs- und Beratungs-gesellschaft lädt der Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement des RheinAhrCampus Remagen zu einer spannenden Diskussion ein:

  • Was bedeutet diese demographische Entwicklung für unser Versorgungs- und Sozialsystem konkret?
  • Wie wird sich Wohnen und Leben im Alter verändern und welche Perspektiven sind für die Zukunft denkbar?

Die Veranstaltung soll einen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs leisten, mit dem Ziel, dieses Thema von den verschiedenen relevanten Perspektiven zu beleuchten und in den Austausch zu treten.

Neben den aufgeführten Expertinnen und Experten erwarten wir Gäste aus der Praxis der Sozialwirtschaft der Region. Vorbereitet und begleitet wird die Veranstaltung durch Studierende des Bachelor-Studiengangs „Gesundheits- und Sozialmanagement“ im Rahmen der Veranstaltung „Praxisorientiertes Lernen im Sozialmanagement“ aus dem 4. Semester.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an dieser Diskussion mit unseren externen Gästen teilzunehmen.

Das Programm und unsere hochkarätige Gästeliste können Sie diesem Flyer entnehmen oder schauen Sie bei uns im WiSo-Blog vorbei.

Aufgrund von begrenzten Plätzen bitten wir um Onlineanmeldung bis zum 30. Juni 2022.