Pressebereich Veranstaltungen

27.10.2020
08:45 bis 15:15 Uhr

Zoom



zurück zur Liste

Online-Workshop „Doktorhut, und dann? Karriere in und jenseits der Wissenschaft“ für Promovierende der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie im Nebel stehen, wenn Sie an Ihre Zukunft denken? Dann geht es Ihnen laut aktueller Doktoranden-Studie des DZHW (Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) wie über der Hälfte aller Promovierenden, denen die Funktionsweise des Wissenschaftssystems nicht klar ist. Viele fragen sich, was die Codes sind, die es zur Öffnung weiterer Karrieretüren zu knacken gilt, und wann man welche Weichen für welche Pfadabhängigkeiten stellen soll. Rahmenbedingungen wie das Wissenschaftszeitvertragsgesetz erschweren zusätzlich ein entspanntes Eintauchen in die Promotionszeit mit Möglichkeit nach rechts und links zu schauen, da man ständig auf der Hut sein muss, während seiner Dissertationszeit an einigen Stationen nicht zu viele Monate oder Jahre zu verbrauchen. Gleichzeitig kann Sie der Druck, neben der eigentlichen Promotionsforschung noch weitere wegweisende Publikationen auf den Weg zu bringen, Lehrveranstaltungen zu gestalten oder doch noch den Auslandsaufenthalt einzuschieben, erheblich stressen. Und wie sieht es mit der Akquise von Drittmitteln – und mit dem Netzwerken aus? Vielleicht vor allem dann, wenn man nach der Dissertation eine berufliche Laufbahn außerhalb der Hochschule einschlagen, sich aber den Weg für eine spätere Fachhochschulprofessur nicht verbauen will. All dies wollen wir in dem Workshop „Doktorhut, und dann?! Karriere in und jenseits der Wissenschaft“ systematisch thematisieren und kritisch reflektieren.

Es geht um Orientierung, Überblick und Entscheidungshilfen bei der Karriereplanung in oder außerhalb der Wissenschaft sowie Übungen zur Herausarbeitung eigener Kompetenzen, Potenziale und Entwicklungsoptionen. Im Training erarbeiten Sie sich, welche formellen und informellen Karriereerfordernisse es in der Wissenschaft auf der einen Seite und auf der anderen Seite in der Wirtschaft sowie im Non-Profit Bereich gibt. Wir gehen der Frage nach, wie es gelingen kann, jenseits des klassischen wissenschaftlichen Karriereweges eine akademische, anspruchsvolle Tätigkeit oder verantwortungsvolle Führungsposition in der Wirtschaft, im gemeinnützigen Bereich oder Öffentlichen Dienst zu finden, die adäquat vergütet wird und auch zur eigenen Work-Life-Balance passt.

Anmeldung: Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail bis spätestens Montag, 12.10.2020, an Julia Willers (willers).

Referentin: Dr.Antje Schultheiss (as.empowerment – Beratung, Training, Moderation)

Teilnahmebegrenzung: 14