Pressebereich Veranstaltungen

23.09.2021
13:00 bis 15:00 Uhr

Online-Vortrag



zurück zur Liste

Das Hochwasser 2021 in der Nordeifel und dem Eifelvorland aus wasserbaulicher Sicht

Online-Seminar des BKW - Update des Vortrags vom 18.8.

Beim Starkregenereignis vom 13. und 14.07.2021 fielen in Teilen Nordrhein-Westfalens und von Rheinland-Pfalz innerhalb von 15 bis 18 Stunden zwischen 100 und 150 mm/m² Niederschlag. Diese Niederschlagsmengen überstiegen bei Weiten übliche Regenereignisse und führten in Verein mit Topographie und Vorfreuchte des Gebiets zu einem katastrophalen Hochwasser. Neben dem Westen Deutschlands waren Teile Frankreichs, der Niederlande, Luxemburgs, Belgiens, Österreichs und der Schweiz betroffen.

In Deutschland hatte die Flut insbesondere die Nordeifel sowie das Eifelvorland getroffen. Schwerpunkte des Hochwassergeschehens waren hier die Städte Stolberg, Bad Münstereifel und Erftstadt, wo es leider auch Menschenleben zu beklagen gab und Brücken, Straßen und Gebäude zerstört wurden. Speicher und Talsperren drohten überzulaufen, sodass deren Grundablässe geöffnet werden mussten. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft schätze die versicherten Schäden auf über 10 Mrd. €. Im Mittelpunkt der Fortbildungsveranstaltung steht ein Erfahrungsbericht zum Hochwasserereignis 2021 aus wasserbaulicher und wasserwirtschaftlicher Sicht.

Der Referent Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf ist Professor für Wasserbau und Wasserwirtschaft sowie Direktor am Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH Aachen University. Holger Schüttrumpf ist Präsident des BWK und war während und nach dem Hochwasserereignis als einer der ersten Experten vor Ort um Flutursachen und Flutschäden zu untersuchen.

Der BWK-Bundesverband und seine Landesverbände haben eine gemeinsame Spende für die Opfer der Flut 2021 in Höhe von bisher 8.100 € zusammengetragen. Die Spende soll dezentralen Projekten vor Ort zu Gute kommen und wird zwischen den betroffenen Regionen in NRW und RLP geteilt. Ein Teil der Spendengelder wurde bereits der Kirchengemeinde Altena überwiesen, ein anderer Teil diente der Finanzierung eines tragbaren Membran-Wasserfilters in Erftstadt-Blessem. Die Fortbildungsveranstaltung wird als Aktion im Rahmen der gemeinsamen Spende des BWK durchgeführt. An Stelle einer Teilnahmegebühr bitten wir Sie, sich an unserer Aktion zu beteiligen.

Weitere Infos dazu finden sich hier.