Aktuelles Prof. Dirk Fischer erneut 2. Sprecher Fachausschuss Verkehrswesen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen

Prof. Dirk Fischer aus dem Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe ist als 2. Sprecher vom Fachausschuss Verkehrswesen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen wiedergewählt worden. Der Fachbereichstag Bauingenieurwesen ist der Zusammenschluss aller Bauingenieurfachbereiche und -fakultäten an deutschen Hochschulen und Fachhochschulen.

  • Prof. Dirk Fischer

Zurzeit vertritt der Fachbereichstag die Interessen von insgesamt 43 Hochinstitutionen und nimmt die Interessen der Fachbereiche Bauingenieurwesen gegenüber Politik und Gesellschaft wahr. Hier werden Stellungnahmen zu aktuellen Themen der Lehre, der Forschung und der Hochschulpolitik diskutiert, erarbeitet und verabschiedet. Zur Unterstützung seiner Arbeit hat der Fachbereichstag Bauingenieurwesen fünf Fachausschüsse, die sich zur Beratung der diesen Teil der Lehre betreffenden Probleme versammeln. Hierbei handelt es sich um die Fachausschüsse Grundlagen, Baubetrieb, Wasser-Boden-Abfall, Konstruktiver Ingenieurbau und Verkehrswesen.

In Zeiten der COVID-19-Pandemie ist vieles anders. So wurde auch die in der Regel 3-tägige Präsenzveranstaltung durch eine mehrstündige Online-Veranstaltung ersetzt. Auf dem Programm stand gemäß den Statuten des Fachbereichstages die alle zwei Jahre durchzuführende Wahl des Vorstandes vom Fachausschuss Verkehr. Hier wurden die beiden bisherigen Sprecher des Fachausschusses, Prof. Dr.-Ing. Jörg Hauptmann von der Hochschule Biberach und Prof. BauAss. Dipl.-Ing. Dirk Fischer von der Hochschule Koblenz, einstimmig wiedergewählt. Beide Sprecher gehen nunmehr in ihre vierte gemeinsame Amtszeit.

Themen wie das Promotionsrecht an deutschen Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Gründung von Foren der Hochschulprofessuren für die verschiedenen Kompetenzen im Verkehrswesen, die Digitalisierung im Bauwesen durch die Methode des „Building Information Modeling“ aber auch der Erfahrungsaustausch zu dem seit SS 2020 praktiziertem e-learning standen zudem auf der diesjährigen Agenda.