Aktuelles Generationenübergreifende Neugierde - wissenschaftliches Pilotprojekt der Initiative 55 plus-minus mit der Hochschule Koblenz

KOBLENZ/RHEIN-LAHN-KREIS. Schülerinnen und Schüler kommen regelmäßig an die Hochschule Koblenz, um in Workshops und Ferienkursen Hochschulluft zu schnuppern. Bei „Tagen der offenen Tür“ werden die Jugendlichen immer öfter von ihren Eltern oder Großeltern begleitet, die sich auch für den künftigen Ausbildungsort von Kindern oder Enkel interessieren. Ein Pilotprojekt mit der Initiative 55 plus-minus im Rhein-Lahn-Kreis bietet Eltern und Großeltern nun ganz explizit die Möglichkeit, am 20. November 2019 einen Nachmittag am RheinMoselCampus der Hochschule auf der Karthause in Koblenz zu verbringen und sich – dann gerne auch wieder in Begleitung des Nachwuchses – der Herausforderung des lebenslangen Lernens zu stellen. Herzlich willkommen sind aus dem Rhein-Lahn-Kreis alle Generationen sowie Kinder oder Enkelkinder ab 12 Jahren, mit denen die Älteren gerne das Erlebnis teilen und ihnen dabei einen ersten Eindruck von den Ingenieurwissenschaften als möglichem Studienfach mitgeben möchten.

  • Foto von links: Prof. Dr. Johannes Stolz, Inge Bitzer (beide Hochschule Koblenz) und Dieter Zorbach (Initiative 55 plus-minus). Foto: Hochschule Koblenz/Lisek

Die Initiative 55 plus-minus hat es sich zum Ziel gesetzt, für Menschen Angebote zu schaffen, die auf Interessensschwerpunkte der zweiten Lebenshälfte eingehen. Sie möchte mit dieser Einladung für naturwissenschaftlich-technisch Interessierte Einblicke in aktuelle Wissenschaft und Technik bieten, verbunden mit Informationen über die Arbeit und Lehre an einer Hochschule. Nach einer Führung über den Hochschulcampus werden die Besucherinnen und Besucher im Labor für Hochspannungstechnik des Fachbereichs Ingenieurwesen wortwörtlich „hochspannende Experimente“ erleben und in einem Mitmach-Workshop der Elektro- und Informationstechnik zur Energiegewinnung sehen, wie einfach ein jeder mit so genannten Plug-In-Solaranlagen Stromkosten reduzieren kann.

Die Veranstaltung am 20. November beginnt um 17 Uhr. Die Teilnahme ist gebührenfrei. Es wird kein bestimmter Bildungsgrad vorausgesetzt. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmeranzahl auf 20 Teilnehmende aus dem Rhein-Lahn-Kreis beschränkt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich bei Dieter Zorbach unter der Telefonnummer 06771-94974 oder via E-Mail unter info. Die Veranstaltungsorte sind barrierefrei zu erreichen. Informationen zur Hochschule Koblenz gibt’s unter www.hs-koblenz.de.