Aktuelles 16. Runde der Vortragsreihe baupraxis der Hochschule Koblenz lädt virtuell zur Fortbildung ein

KOBLENZ. Die bereits seit dem Sommersemester 2013 erfolgreich am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz stattfindende Vortragsreihe baupraxis geht zum Sommersemester 2021 in die 16. Runde. Wie schon im vergangenen Wintersemester bietet der Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe das beliebte Format virtuell an. Die insgesamt fünf Einzelvorträge spannen einen Bogen über das weite Feld des Bauwesens. Die Vortragenden von einem öffentlichen Bauherrn, Forschungs- und Entwicklungshilfeorganisationen sowie einem Ingenieurbüro stellen im Rahmen einer Videokonferenz interessante Projekte aus den Bereichen Brückenbau, Tunnelbau und Wasserversorgung sowie Forschungsthemen zur Zukunft des Bauens vor und berichten über ihre Erfahrungen. Die Vortragsreihe beginnt am Dienstag, 20. April 2021, um 17.30 Uhr, und findet dann bis Mitte Juni im 14-Tage-Rhythmus statt.

  • Neubau Schiersteiner Brücke (Quelle: Autobahn GmbH / Maurice Kaluscha)

  • Visualisierung Tunnelplanung (Quelle: IGU5M)

Die Vortragsreihe startet am 20. April mit dem Vortrag „Neubau der Rheinbrücke Schierstein“ von Jörg Steincke, Geschäftsbereichsleiter Großprojekte Bau der Autobahn GmbH des Bundes in Wiesbaden. Im zweiten Vortrag mit dem Titel "Dekarbonisierung von Zement und Beton – Eine CO₂‐Roadmap für die deutsche Zementindustrie" am 4. Mai spricht Dr. Johannes Ruppert (VDZ Technology GmbH/ Forschungsinstitut der Zementindustrie in Düsseldorf).

Am 18. Mai referiert Dr. Andreas Bach, Abteilungsleiter Digitale Vernetzung bei der Schüßler Plan Ingenieurgesellschaft mbH in Düsseldorf, zum Thema „Digitale Planung und Informationsmanagement in der Tunnelplanung am Beispiel der U5‐Mitte“. Ihm folgt am 1. Juni Tilmann Jarmer (Projektleiter Forschungsgruppe Einfach Bauen TU München/Projektleiter bei Florian Nagler Architekten in München) mit einem Vortrag über „Einfach Bauen ‐ Strategie mit reduzierter Technik und Robustheit in der Nutzung“.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildet der Vortrag „Bauen im Konfliktgebiet – Wasserversorgung im Schatten von Boko Haram“, den Michael Kirchesch, Komponentenleiter Infrastruktur der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Bonn, am 15. Juni 2021 halten wird.

Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit dem mittelrheinischen Bezirksverein des Verbandes Deutscher Ingenieure (VDI), der Bezirksgruppe Koblenz der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (VSVI), dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK) sowie der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. Bezirksgruppe Koblenz (BDB) durchgeführt.

Die Teilnahme an den Videokonferenzen ist frei. Lehrende und Studierenden in den entsprechenden Studiengängen erhalten den Link dazu automatisch per eMail. Interessierte Externe werden gebeten, sich spätestens ein Tag vor dem Vortragstermin bei Claudia Meseck per eMail an meseck anzumelden. Sie bekommen dann am Tag des Vortrags den Link ebenfalls per eMail. Die Vortragsreihe ist auch interessant für Studieninteressierte, die über ein Studium im Bereich Bauingenieurwesen beziehungsweise Umwelt-, Wasser- und Infrastrukturmanagement nachdenken.

Weitere Infos zu Themen und Vortragenden sind abrufbar unter www.hs-koblenz.de/baupraxis.