Dozentin im Hörsaal

Stellenangebote der Hochschule

Professur für Baubetrieb - Baubetriebswirtschaft, Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Baubetrieb

Die Hochschule Koblenz (www.hs-koblenz.de) mit ihren Standorten in Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen bietet Lehre, Weiterbildung und angewandte Forschung mit einem umfangreichen Präsenz- und Fernstudienangebot an.

Im Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe ist am Standort Koblenz zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:
 

Professur für Baubetrieb - Baubetriebswirtschaft, Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Baubetrieb
 (Bes.Gr. W 2)

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Der/Die Stelleninhaber/in vertritt das Fachgebiet in Lehre und Forschung. Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit umfassender Kompetenz und berufspraktischen Erfahrungen in der Realisierung von anspruchsvollen Bauprojekten.

Voraussetzungen sind neben pädagogisch-didaktischer Eignung ein abgeschlossenes Studium im Kontext der ausgeschriebenen Stelle, wie z.B. des Bauingenieurwesens, der Architektur oder des Wirtschaftsingenieurwesens mit Schwerpunkt Bau sowie eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion oder durch eine gleichwertige besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen wird.

Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Baubetrieb und Betriebswirtschaft werden ebenso vorausgesetzt wie im Bau- und Projektmanagement. Aufgrund der strategischen Ausrichtung des Lehrgebietes werden Kenntnisse in den Themenbereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Baubetrieb erwartet.

Die Professur umfasst neben den o.g. baubetrieblichen Themen auch die Übernahme der Lehre zu den Grundlagen des Building Information Modelling.

Eine hohe Qualität der Lehre und der unterstützenden Begleitung der Studierenden in ihren Lernprozessen ist uns ein wichtiges Anliegen. Dies beinhaltet die Bereitschaft zu Blended-Learning, Online Lehre und Lehrevaluation, die Durchführung von Lehre in deutscher und englischer Sprache und eine wöchentliche Anwesenheit, welche die qualifizierte Beratung und regelmäßigen Kontakt zu Studierenden sowie die Mitwirkung  an den Selbstverwaltungsgremien der Hochschule ermöglicht.
Von der Bewerberin und dem Bewerber wird erwartet, sich mit dem Leitbild und dem Qualitätskonzept der Hochschule einverstanden erklären zu können.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professuren ergeben sich aus § 49 des Hochschulgesetzes des Landes Rheinland-Pfalz (HochSchG).

Die Hochschule Koblenz tritt für Diversität, Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Die Hochschule Koblenz fördert Frauen. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, da eine Unterrepräsentanz im Bereich der Professuren an der Hochschule Koblenz vorliegt (§ 3 Abs. 8 Landesgleichstellungsgesetz RLP). Daher werden qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eig-nung bevorzugt eingestellt.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen in einer pdf-Datei bis zum 10.03.2023 an den Prodekan des Fachbereiches bauen-kunst-werkstoffe, Herrn Prof. Jürgen Quarg-Vonscheidt, E-Mail: quarg(at)hs-koblenz.de

 


Einsatzort
56075 Koblenz
Zeitfenster
ab sofort (unbefristet)
Art der Ausschreibung
Professur
Kategorie / Fachrichtung
bauen-kunst-werkstoffe

Zurück zur Liste
Stellenangebot herunterladen (PDF)

Hochschule Koblenz

Alle Stellenangebote dieser Firma


Ansprechpartner

 

Hochschule Koblenz

Konrad-Zuse-Straße 1

56075 Koblenz


Herr Prof. Quarg-Vonscheidt

quarg(at)hs-koblenz.de

 

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion