Werkstofftechnik Glas & Keramik
Institut für Künstlerische Keramik & Glas

WesterWaldCampus - Höhr-Grenzhausen

Herzlich Willkommen am WesterWaldCampus

Am familiären WesterWaldCampus in Höhr-Grenzhausen dreht sich am Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe alles um Glas und Keramik. Die Wurzeln der keramischen Ausbildung der Hochschule Koblenz reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Während am Institut für Künstlerische Keramik und Glas (IKKG) kreative Studierende Freie Kunst Keramik/Glas studieren können, erhalten Studierende in der Fachrichtung Werkstofftechnik Glas und Keramik (WGK) eine erweiterte Ingenieursausbildung in einem bundesweit einzigartigen High-Tech-Studiengang.

Keramik ist der leistungsfähigste Werkstoff unserer Zeit und Höhr-Grenzhausen gilt als das größte Ausbildungs- und Forschungszentrum für Keramik in Europa.

Beide Institute sind Mitglied im Bildungs- und Forschungszentrum für Keramik e.V.

www.bfzk.de


NEWS WesterWaldCampus

01. Dezember 2022

Prof. Dr. Antje Liersch von der Hochschule Koblenz mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Acht Jahre, nachdem Prof. Dr. Daniela Braun den Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hat, ist nun wieder eine Persönlichkeit der Hochschule Koblenz mit dieser besonderen Auszeichnung geehrt worden: Prof. Dr.…

18. November 2022

Das Interdisziplinäre Institut für Digitalisierung an der Hochschule Koblenz informierte über aktuelle Projekte

In seiner Herbstveranstaltung informierte das Interdisziplinäre Institut für Digitalisierung (IIFD) an der Hochschule Koblenz die über 60 anwesenden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über…

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion