Studium Management, Leadership, Innovation (M.A.) Häufig gestellte Fragen

This page is not available in English and displayed in German instead.

Häufig gestellte Fragen

  •  Querschnittsfunktionen mit gehobenem Anforderungsprofil in zukunftsorientierten, international ausgerichteten Unternehmen, z.B. als
    •  Product Manager,
    •  Project Manager,
    •  Account Manager
    •  Innovation Manager
  •  Gründer oder First hour employee eines Start-Ups
  •  Wissenschaft und Forschung
  • Literatur zu Innovations- und Leadershipthemen sind überwiegend auf Englisch zu finden
  • Vorbereitung auf Auslandsphase
  • Ausbildung von AbsolventInnen mit internationalem Profil
  • Gemeinsamer Unterricht mit ausländischen Gaststudierenden
  • Abschluss eines berufsqualifizierenden Studiums mit der Mindestnote 2,3
  • Auslandserfahrung, z. B. durch Auslandsaufenthalt während des Studiums, der Schulzeit oder sonstige internationale Tätigkeit
  • Einreichung eines wissenschaftlichen Essays (Englisch) zu einer MLI-bezogenen Fragestellung
  • Einzelinterviews

Die Zulassungsunterlagen müssen vollständig am 15. Januar für die Zulassung zum Sommersemester bzw. am 15. Juli zur Zulassung zum Wintersemester vorliegen. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Studierendenservices.

 

Ab dem WS 2011/2012 gilt, dass eine Zulassung zum Masterstudium am RheinAhrCampus auch möglich ist, wenn noch maximal 15 ECTS zum Abschluss des bisherigen Studiums fehlen. Der Nachweis der bestandenen Abschlussprüfung (beglaubigte Kopie des Zeugnisses und der Urkunde, vorab Leistungsnachweis mit Stempel und Unterschrift des jeweiligen Prüfungsamts) muss dem Studierendenservice seitens der/des Studierenden bis spätestens zum Ende des 1. Semesters vorgelegt werden. Wird dann allerdings festgestellt, dass die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt sind, wird die Zulassung zum Masterstudium rückwirkend für unwirksam erklärt. Generell sollten Sie bedenken, dass - sofern möglich - eine Bewerbung mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen immer ratsam ist.

Die Checkliste hilft Ihnen und der Prüfungskommission bei dem Bewerbungsprozess. Innerhalb der Checkliste notieren Sie stichpunktartig die Elemente Ihrer Eignungsprüfung und erhalten einen Überblick für die zu erbringenden Nachweise. Bitte beachten Sie, dass neben der Checkliste die jeweiligen Nachweise (Zeugnis, Nachweis Auslandserfahrung, etc.) mit den Bewerbungsunterlagen zur Hochschule gesendet werden müssen.
Der Leitfaden zur Einreichung eines wissenschaftlichen Essays (Englisch) zu einer MLI-bezogenen Fragestellung dient Ihnen als Hilfestellung zur Verfassung des Projektentwurfs. Dieser zeigt die Elemente des Projektentwurfes auf und hilft für Ihre Gliederung.

Download Checkliste als PDF

Download Leitfaden als PDF

Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ist eine Bestätigung Ihrer aktuellen Hochschule, dass Sie Ihren Prüfungsanspruch noch nicht verloren haben. Sofern Sie gerade Ihr Studium abgeschlossen haben und in keinem weiteren Studiengang immatrikuliert sind, reichen als Nachweis hierfür Ihr Bachelor-Zeugnis sowie Ihre Bachelor-Urkunde aus. Dann wird allerdings eine Exmatrikulationsbescheinigung benötigt.

Der Studiengang besitzt eine Eignungsprüfung, welche folgende Elemente enthält:

  • überdurchschnittliches Ergebnis des ersten berufsqualifizierenden Studiums oder einer als gleichwertig anerkannten Abschlussprüfung (Note 2,3 oder besser)
  • nachgewiesene internationale Erfahrung
  • nachgewiesene besondere Eignung zum wissenschaftlichen Arbeiten durch Einreichung eines wissenschaftlichen Essays in Englisch
  • nachgewiesene Motivation zum Studiengang in Form von Einzelinterviews

Weitere Details erfahren Sie unter: Bewerbung und Zulassung

Das Studium kann zum Sommer- wie auch zum Wintersemester begonnen werden. Die Vorlesungspläne gehen von einem Beginn zum Wintersemester aus, sodass das Wintersemester verwaltungstechnisch als erstes Fachsemester bezeichnet wird. Inhaltlich entstehen der/dem Studierenden keinerlei Nachteile, da die Kurse vom zweiten Semester nicht auf denen des ersten Semesters aufbauen.

Grundsätzlich können Sie sich das Studium so organisieren, wie Sie es für richtig halten. Wir empfehlen, sich eher auf die Kurse der einzelnen Semester so zu konzentrieren, dass sich dies auch in Ihrer Abschlussnote niederschlägt. Diese Note kann für Ihren weiteren Lebensweg wichtiger sein, als ein oder zwei Semester früher auf den Arbeitsmarkt zu treten. Ferner geben wir zu bedenken, dass viele der Kurse parallel liegen und sich daher die Zusammenstellung aus verschiedenen Semestern als sehr schwierig erweist.

Im 3. Semester (bei Studienbeginn im Wintersemester, sonst im 4. Semester) folgt die verpflichtende Auslandsphase im Umfang von mindestens 26 Wochen, die entweder als Auslandspraktikum oder Studium an einer ausländischen Hochschule zu absolvieren ist. Selbstverständlich können Sie die Auslandsphase verlängern und auch Ihre Semesterferien dazu nutzen. Es gehört zu Ihrem Selbstmanagement, auf welche Weise Sie aus Ihrem Studium das Maximum herausholen und wie Sie unsere Infrastruktur sowie unsere Netzwerke optimal nutzen.

Für das Masterstudium am RheinAhrCampus wird jedes Semester ein Sozialbeitrag fällig (pro Semester zirka 240 Euro). Hierin sind allerdings auch Vergünstigungen enthalten wie z. B. ein Semesterticket sowie verbilligte Eintritte beispielsweise in Museen und Kinos. In der Regel fallen keine Studiengebühren an. Informationen bzgl. einer eventuell möglichen Erhebung von Studiengebühren erhalten Sie über unseren Studierendenservice.