Sozialwissenschaften Der Fachbereich

This page is not available in English and displayed in German instead.

Info an die Studierenden des FBSW 29.07.2020

Liebe Studierende und Studieninteressierte,

das außergewöhnliche Sommersemester 2020 neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns, dass nach derzeitigem Stand alle Lehrenden, Mitarbeiter*innen und Studierende gesund geblieben sind.

Wir hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt. Wir haben in diesem Semester mit Umstellungen, neuen Anforderungen und veränderten Lern-Lehr-Arrangements zu tun gehabt, die uns allen viel Kraft und Anstrengungen abverlangten, aber auch Kreativität und Innovationspotenzial freigesetzt haben. Insgesamt können wir dank des großen Engagements insbesondere auch der Mitarbeiter*innen in den Studiengängen und Sekretariaten für das Sommersemester eine positive Bilanz ziehen.
Die Prüfungsausschüsse haben zügig auf die pandemiebedingte Situation reagiert und Beschlüsse gefasst, sodass die Studierenden Prüfungen in unterschiedlichen Formaten ablegen konnten und ihnen keine Nachteile im Studienverlauf entstehen.


Wie wird es im Wintersemester 2020/21 weitergehen? Dazu gibt es eine Reihe sich zum Teil widersprechender Nachrichten. Bitte informieren Sie sich im Hinblick auf die Organisation des Wintersemesters an der Hochschule Koblenz über diesen Link:

https://www.hs-koblenz.de/hochschule/organisation/pressebereich/covid-19-/-corona

Gehen Sie davon aus, dass das Wintersemester im Wesentlichen ein virtuelles Semester sein wird. Für die Erstsemester wird das Wintersemester am 01.11.2020 beginnen, alle anderen Semester starten früher. Bitte informieren Sie sich entsprechend.
Einzelne Veranstaltungen und Prüfungsleistungen wie z.B. Klausuren können ggf. unter besonderen Voraussetzungen im Präsenzformat stattfinden. Darüber werden Sie dann rechtzeitig informiert.
Wir werden auch weiterhin an Lösungen arbeiten, die Ihnen ein Studium ohne Verzögerungen ermöglichen sollen.

Die Hochschule und die Bibliothek können derzeit nur mit besonderen Genehmigungen aufgesucht werden.

Anfragen an das Dekanat oder die Sekretariate richten Sie bitte per E-Mail an die unten angegebenen E-Mail-Adressen. Dort finden Sie ebenfalls die aktuellen Telefonnummern.

Die Dekanatsleitung wünscht Ihnen eine gute Sommerzeit.

Beste Grüße
Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn

telefonische Erreichbarkeit und E-Mail-Adressen:

Studiengang

Handynummer / Durchwahl

E-Mail-Adresse

BABE

0261-9528-258 (Schütz), -216 (Steffen), -206 (Van Peeterssen)

buedual(at)hs-koblenz.de

BASA

0151-16941331

basa(at)hs-koblenz.de

BISO

0151-16983676 (Wagner), 0151-72976868 (Nebenführ)

biso(at)hs-koblenz.de

FrühPäd

0151-16984823 (Friese), 0261-9528-207 (Duck)

fruehpaed(at)hs-koblenz.de

MAKS

0151-16931245

maks(at)hs-koblenz.de

MAPS

0151-16986063

maps(at)@hs-koblenz.de

SA-P

0261-9528-215 (Allmann) / -210 (Krohn)/ -214 (Strohe)

sap(at)hs-koblenz.de

Dekanat

0160-7897828

fbsw(at)hs-koblenz.de

IFW

0261-9528-239 (Keitsch), -230 (Schröter)

ifw(at)hs-koblenz.de

IBEB

0261-9528-269

ibeb(at)hs-koblenz.de

Infobrief an die Studierenden des FBSW 27.04.2020

Liebe Studierende,

ich hoffe, Ihnen und  allen, die Sie kennen, geht es gut und dass dies so bleibt.

Die Pandemie hält unsere Gesellschaft weiterhin fest im Griff und das Leben in allen gesellschaftlichen Bereichen unterliegt bisher ungekannten und ungeahnten Veränderungen. Die Leitung der Hochschule Koblenz sowie die Fachbereichsleitung stehen im ständigen Kontakt und beraten, wie unten der gegebenen Bedingungen der Studienbetrieb im Sommersemester 2020 weiter und zu Ende geführt werden kann.

Als Hochschule sind wir gehalten, im Hinblick auf den weiteren Betrieb den Weisungen der Gesundheitsbehörden zu folgen. Unser Präsident, Prof. Dr. Bosselmann-Cyran  hat in einem Rundbrief an das Kollegium am 24.4.2020 formuliert:
Niemand ist in der Lage, den Zeitplan für Lockerungen (oder auch erneute Verschärfungen!) vorauszusagen….. Die Hochschulleitung empfiehlt deshalb dringend, von der konkreten Planung solcher Veranstaltungen so lange abzusehen, bis der Präsenzbetrieb explizit wieder erlaubt wird. ….Das Wissenschaftsministerium hat sich zusammen mit den Hochschulen in RLP zwar darauf verständigt, dass nur Praxisveranstaltungen, die spezielle Labor- bzw. Arbeitsräume erfordern (z. B. Laborpraktika, Präparierkurse) und in kleinen Gruppen durchgeführt werden, in Ausnahmefällen und unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnamen durchgeführt werden können. Für Präsenzlehrveranstaltungen in kleinen Gruppen – die alternativ auch virtuell oder per Videokonferenz durchgeführt werden könnten und die keiner besonderen Infrastruktur wie etwa Laboren bedürfen – wird man auch im Mai oder Juni keine Genehmigung bekommen. Zudem ist zu beachten, dass eine Gruppe von mehr als fünf Personen in einem Raum ist keine kleine Gruppe ist.“

Dennoch wollen und müssen wir Ihnen Planungssicherheit geben. Viele unserer Studierenden aus den sog. Online –Studiengängen müssten für ihre jeweiligen Präsenzveranstaltungen aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen, Übernachtungsbuchungen vornehmen  etc.

Die Dekanatsleitung, die  Vorsitzenden aller  Prüfungsausschüsse des FB Sozialwissenschaften  sowie die Studiengangsleiter*innen sind einmütig zu dem Ergebnis gekommen, dass in diesem Semester an der Hochschule keine Präsenzveranstaltungen mehr stattfinden werden. Alle noch nicht begonnen und für Mai, Juni Juli geplanten Veranstaltungen werden in Online- Formate umgewandelt. Die ein oder andere Veranstaltung, die begründet und zwingend Präsenz voraussetzt, wird eventuell ins kommende Semester verschoben. Falls dies der Fall sein sollte, erhalten Sie durch die Studiengangsleitungen die entsprechenden Informationen. Bzgl. der Prüfungsformate und  -modalitäten informieren  Sie  die für Sie zuständigen Prüfungsausschüsse.

Wir waren uns bei diesen Entscheidungen bewusst, dass dies für die Lehrenden und für Sie nochmals einen nicht zu unterschätzenden Aufwand an Energie und Zeit bedeutet. Dafür bitten wir um Akzeptanz und Verständnis.

Weitere Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) an den rheinland-pfälzischen Hochschulen finden Sie unter https://corona.rlp.de/de/themen/hochschulen/.

Mit freundl. Gruß

Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn
Dekan

16.03.2020, Infos über den Studienbetrieb

Liebe Studierende,

Sie haben in den letzten Tagen von unterschiedlichen Stellen Informationen über die momentane Situation in Zusammenhang mit dem Corona-Virus erhalten. Grundsätzlich gelten für die Hochschule Koblenz und  ihre Fachbereiche alle Vorgaben und Maßnahmen, die vom zuständigen Ministerium und der Hochschulleitung getroffen werden.

Der Präsident der Hochschule hat am 13. März 2020 mitgeteilt, dass der Präsenzlehrbetrieb ab sofort eingestellt werde. Das heißt nicht, dass der Studienbetrieb insgesamt eingestellt ist.

Am 13. März 2020 ist Ihnen vor mir die Nachricht übermittelt worden, dass wir den Lehrbetrieb komplett auf Online-Lehre umstellen. Unser Fachbereich verfügt über eine lange Tradition in der Online-Lehre und unsere Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen verfügen über die notwendigen Kompetenzen, diese Online-Lehre qualitativ hochwertig mit Studierenden durchzuführen. Die Erfahrungen, die Sie schon mit der Online Plattform OLAT gemacht haben, werden sicherlich ausgebaut werden müssen. Dafür erhalten Sie über die Service-Stellen der Hochschule und unseres Fachbereichs entsprechende Hinweise, z.B. Anleitung OLAT.

Bitte schauen Sie regelmäßig in Ihre Kurse in OLAT, Sie werden dort von Ihren Lehrenden über den Modulverlauf, die anstehenden Aufgaben und Kommunikationsmöglichkeiten informiert.

Ich möchte Ihnen als Dekan an dieser Stelle versichern, dass wir  an Lösungen arbeiten, die insgesamt darauf gerichtet sind, dass Ihnen so gut wie möglich keine Schwierigkeiten in Bezug auf Ihren geplanten Studienverlauf entstehen und auch bisherige Prüfungsformate überdacht werden. Darauf haben die entsprechenden Prüfungsausschüsse schon reagiert und Beschlüsse gefasst.

Insofern ist von der >Verschiebung des Semesterstarts<  nur der Präsenzbetrieb betroffen, wir stellen auf Online um, Sie können und müssen sich weiterhin Inhalte erarbeiten, Prüfungen finden statt und wir bleiben virtuell in Kontakt mit Ihnen.

Nach jetzigem Stand hat das auch die Konsequenz, dass wir weitgehend in unserem bisherigen Zeitplan für das SoSe 2020 bleiben  und Sie Ihre beruflichen und Job-Verpflichtungen sowie hoffentlich auch Ihre persönlichen (Urlaubs-)Pläne realisieren können.

Beachten Sie bitte auch, dass die Sekretariate nur in dringenden Fällen aufgesucht werden und nutzen Sie zu Anfragen etc. verstärkt das Telefon oder schreiben Sie eine E-Mail.

Wir haben uns auf die momentane Situation in Zusammenhang mit dem Corona-Virus eingestellt. Sie können uns über folgende Handynummern erreichen. (s.u.)

Mit herzlichem Gruß

Prof. Dr. Günter J. Friesenhahn

Dekan

Aktuelle Infos zu OLAT:

Liebe Studierende,
Sie haben Fragen zum E-Learning und OpenOLAT? In der beigefügten OLAT-Anleitung finden Sie alle wichtigen Schritte, um sich anzumelden und mit OLAT zu arbeiten. Wenn Sie sich angemeldet haben, finden Sie im Katalog der HS Koblenz Unterstützungsangebote des Referats eLearning für Studierende. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter*innen des Referats eLearning Ihnen gerne unterstützend zur Seite. Sprechen Sie uns gerne an. Unter https://www.hs-koblenz.de/hochschule/organisation/zentrale-einrichtungen/hochschulentwicklung/die-abteilung/team/referat-e-learning finden Sie die Kontaktdaten der eLearning-Beauftragten Ihres Fachbereichs sowie der Mitarbeiter*innen des zentralen eLearning-Supports!

Studieren im Fachbereich Sozialwissenschaften

Liebe Studieninteressierte,

der Fachbereich Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz bietet praxisbezogene Studiengänge an, in denen auf wissenschaftlicher Grundlage die Kompetenzen erworben werden können, die für erfolgreich und professionell arbeitende Fachkräfte der Sozialen Arbeit und Pädagogik der Kindheit notwendig sind. Ein hoch motiviertes Kollegium und engagierte Mitarbeiter*innen sorgen dafür, dass Sie sich wissenschaftliche Erkenntnisse und fachübergreifende Kompetenzen aneignen können. Es besteht die Möglichkeit, während des Studiums internationale berufsbezogene Erfahrungen zu erwerben, z.B. durch Exkursionen, Auslandspraktika und internationale Seminare.

Hervorragende Lehre und Vernetzung mit der Praxis

Derzeit sind rund 2.100 Studierende in sechs Bachelor und zwei Master- Studiengängen eingeschrieben. Zum Erwerb eines ersten qualifizierenden Hochschulabschlusses bieten wir folgende Bachelor-Studiengänge an

Wer bereits ein einschlägiges Studium absolviert hat, kann sich im konsekutiven Studiengang

oder im weiterbildenden Studiengang

für herausgehobene Leitungspositionen qualifizieren. Die Lehre in unserem Fachbereich ist eng mit der Berufspraxis verzahnt und wird durch Lehrbeauftragte unterstützt, die ihre umfangreichen beruflichen Erfahrungen einbringen und für Sie nutzbar machen. Die Studiengänge sind erfolgreich akkreditiert und Professor*innen des Fachbereichs sind mehrfach für ihre hervorragenden Lehrleistungen ausgezeichnet worden.

Neben dem grundständigen Studiengang B.A. Soziale Arbeit bieten wir mit den berufsbegleitenden, berufsintegrierten und dualen Online- Studienangeboten auch Menschen mit beruflichen und/oder familiären Verpflichtungen unter besonderen Bedingungen die Möglichkeit, ein Studium zu absolvieren. Auf der Homepage des Fachbereichs (www.hs-koblenz.de/Sozialwissenschaften) erhalten Sie Informationen über die einzelnen Studienangebote und einen Einblick in die Struktur unseres Fachbereichs. Beachten Sie bitte, dass der Zugang zu den Studiengängen z.T. an besondere Voraussetzungen geknüpft ist.

Forschung, Weiterbildung und Transfer

Zwei Institute sind im Bereich Weiterbildung, Forschung und Transfer tätig: Das Institut für Forschung und Weiterbildung (IFW) führt wissenschaftliche Weiterbildungen und innovative Forschungsprojekte in sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern durch und unterstützt damit den Transfer von Wissen zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) verfolgt das Ziel, Erkenntnisse, Konzepte, Wissensbestände und Innovationen der Hochschule im wechselseitigen Transfer und Diskurs mit Praxis und Politik zu verbinden.

Offen für Vielfalt und Differenz

Der Fachbereich Sozialwissenschaften setzt sich ein für eine breite Vielfalt an Identitäten und Zugehörigkeiten, durch die Menschen sich als Individuen voneinander unterscheiden und fördert einen offenen, wertschätzenden und diskriminierungsfreien Umgang mit dieser Vielfalt. Die Verschiedenheit von Studierenden auf der einen und in unserem Fachbereichsteam auf der anderen Seite wird als wichtige Ressource für die organisatorische und wissenschaftliche Zukunftsentwicklung geachtet. Ebenso tritt der Fachbereich ein gegen jegliche Form der Benachteiligung und Diskriminierung, die Menschen aufgrund einzelner und vielfältig verknüpfter Differenzkategorien (Geschlecht, ethnische Herkunft,  soziokulturelle Zugehörigkeit, Religion, von Behinderung betroffen, Alter, sexuelle Orientierung und anderer mehr) erfahren können.

Wir freuen uns auf Sie als zukünftige Studierende!

Das Team des Fachbereichs Sozialwissenschaften

  • Zeugnisübergabe BetriebswirdbAV

    Abschluss Zertifikatsstudiengang BAV

  • Studenten vor dem Haupteingang der Hochschule

    Campusimpressionen

  • Buchcover des "Fachbereichsbuches" Handlungsräume in der Sozialen Arbeit

    Wissenschaftliche Beiträge

  • Gruppenbild des Fachbereichsteams auf der großen Treppe an der Café-Insel