Presse Ringvorlesung mit MINT-Expertinnen am RheinAhrCampus gestartet

This page is not available in English and displayed in German instead.

Mit den ersten beiden Vorträgen von Expertinnen, die über ihren persönlichen Berufsweg und ihre Tätigkeit aus dem Bereich der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik berichteten, ist die vom Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz gemeinsam mit dem Fachbereich Mathematik und Technik organisierte Ringvorlesung “Karrieremöglichkeiten nach dem MINT-Studienabschluss” erfolgreich am RheinAhrCampus Remagen gestartet.

  • Biomathematikerin Malwina Mackowiak M.Sc. berichtete über ihren Werdegang.

Weitere Vorträge von MINT-Expertinnen aus Wissenschaft und Industrie finden am 23. Mai (Raum C018), am 5. Juni (Raum A224) sowie 19. Juni 2018 (Raum A224) jeweils um 16:00 Uhr in der Joseph-Rovan-Allee 2 in Remagen statt.

Zum Start der Ringvorlesung gewährte Hochschulabsolventin Malwina Mackowiak M.Sc., die derzeit für die Contract Research Organization tätig ist, einen Einblick in den Werdegang einer Biomathematikerin sowie in ihre berufliche Tätigkeit in einem renommierten Pharmaunternehmen. Sie berichtete auch von spannenden Zeiten im Ausland und welche Vorteile diese für den Start ins Berufsleben mit sich brachten. Im zweiten Vortrag sprach Diplom-Physikerin Christina Jörg, die derzeit an der TU Kaiserslautern im Fachbereich Optische Technologien und Photonik promoviert. Sie stellte ihr Dissertationsvorhaben vor und gab einen Einblick in den Arbeitsalltag einer Physikerin an der Technischen Universität.

Drei weitere Vorträge zeigen mögliche Berufsfelder der Studiengänge des Fachbereiches Mathematik und Technik auf:

• Am 23. Mai wird Lia Schenk M.Sc. vom Teilgebiet der Individualprothetik aus der Medizintechnik berichten, in der perfekt an die Anatomie des Patienten angepasste Prothesen mit Hilfe eines 3D-Druckers angefertigt werden. Zudem erzählt sie von ihrem Werdegang, der sie auf direktem Weg von der Universität in die Industrie als Entwicklungsingenieurin geführt hat.

• Am 5. Juni stellt Dr. Carola Meyer vom Fachbereich Festkörperphysik der Universität Osnabrück ihren Werdegang in die Wissenschaft vor. Sie wird aus persönlicher Erfahrung einiges über „Dual career“-Planung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzählen.

• Ein Vortrag über die Tätigkeit an der Charité Berlin im Bereich der Sportmedizintechnik von Dr. Heide Boeth am 19. Juni bildet den Abschluss der Ringvorlesung.

Die fünf Expertinnen vermitteln ganz unterschiedliche Karrierewege in Wissenschaft und Industrie.
Die Ringvorlesung soll insbesondere Studierenden aus den MINT-Fachbereichen Karrieremöglichkeiten nach einem MINT-Studienabschluss aufzeigen. Darüber hinaus sind alle Kolleginnen und Kollegen sowie alle Interessierten herzlich zu der Ringvorlesung eingeladen.