Durchlässigkeit Flexible Studienformate

This page is not available in English and displayed in German instead.

Vor dem Hintergrund des Demographischen Wandels und des verstärkten Fachkräftebedarfs steht die Entwicklung von flexiblen Studienformaten im Fokus. Diese sollen die Durchlässigkeit zwischen der beruflichen und akademischen Bildung erhöhen.

Anhand verschiedener Pilotprojekte der Fachbereiche bauen-kunst-werkstoffe, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften sowie Ingenieurwesen soll vor allem der Zielgruppe der nicht-traditionell Studierenden ein niederschwelliger Einstieg in die akademische Bildung ermöglicht werden. Hierzu werden zeitlich und räumlich flexible Lernstrukturen entwickelt und aufgebaut. Über die Etablierung flexibler Studienformate werden herkömmliche Strukturen aufgebrochen und neue Wege aufgezeigt, wie die individuellen Lernbedürfnisse dieser Zielgruppe berücksichtigt werden können. Im Gegensatz zu klassischen Studien- und Weiterbildungsangeboten werden Studienangebote im E-Learning- bzw. Blended Learning Format auf unterschiedlichem Niveaustufen entwickelt und realisiert. Diese Angebote umfassen verschiedene Modul- und Zertifikatsabschlüsse. Ebenfalls werden Verfahren der pauschalen Anrechnung und Anerkennung geprüft.

  • Logo der Abteilung Hochschulentwicklung. Die Grafik stellt den Schriftzug des Abteilungsnamen dar.

Referatsleitung

  •  Marco Brehme
    Marco Brehme
    Raum:
    12, Moselweißer Straße 4
    RheinMoselCampus, Koblenz
    E-Mail:
    brehme
    Tel.:
    0261 9528 952

Dieses Vorhaben wird durch den Hochschulpakt III vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert.