Angebote Promotionsförderung des Graduiertenzentrums

This page is not available in English and displayed in German instead.

2017 wurde erstmals die "Promotionsförderung des Graduiertenzentrums" ausgeschrieben, die Promovierenden die Möglichkeit gibt, finanzielle Unterstützung für Aufwendungen, die im Zusammenhang der Dissertation entstehen, zu beantragen. Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei Förderrunden geben.

Im Folgenden finden Sie einige Informationen über die aktuelle Förderrunde. Möchten Sie sich für die Promotionsförderung bewerben, lassen wir Ihnen gerne den ausführlichen Ausschreibungstext mit weiteren Informationen über die genauen Rahmenbedingungen, Begutachtungskriterien und die detaillierten Anforderungen an den Antrag zukommen.

Promotionsförderung des Graduiertenzentrums, 5. Runde (2019)

1) Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind Promovierende aller Fachrichtungen der Hochschule Koblenz: Personen, die aktuell an ihrer Dissertation arbeiten, von einer Professorin oder einem Professor der HS Koblenz fachlich betreut werden und deren Dissertation einen Beitrag zu Forschung und Lehre der HS Koblenz leistet. Als antragsberechtigte Angehörige der Hochschule zählen auch Promovierende während der Betreuung ihrer Promotion durch die Hochschule Koblenz, die nicht durch ein Arbeitsverhältnis oder eine Einschreibung Mitglieder der Hochschule sind. Sie können zum Beispiel durch ihre Mitarbeit in Forschungsprojekten, an Publikationen und Forschungsanträgen zu den Forschungsleistungen der Hochschule Koblenz beitragen.

2) Stichtag: 17. Juni 2019

Die Antragstellenden erhalten bis spätestens 17.07.2019 eine Rückmeldung. Die erneute Einreichung nicht geförderter Anträge in einer darauffolgenden Vergaberunde ist möglich.

3) Gegenstand der Förderung

Die Förderung soll die erfolgreiche Bearbeitung des Promotionsprojekts unterstützen.

Gefördert werden können zum Beispiel:

  • Tagungsteilnahmen (im In- und Ausland)
  • Reisen zur Durchführung qualitativer oder quantitativer Forschung
  • Aufwendungen bei der Vorbereitung und Durchführung qualitativer und quantitativer Forschung
  • Publikationen (Gebühren für Fachartikel bei kumulativen Promotionen)
  • Hilfskräfte
  • Externe Aufträge (z.B. Transkription; Hinweis: Übersetzungen von Publikationen ins Englische sowie Korrekturlesen deutscher Texte durch einen externen Dienstleister sind von der Förderung ausgeschlossen)
  • Sachmittel (nur in Einzelfällen).

4) Antragsunterlagen

Der Antrag soll präzise, knapp und verständlich formuliert sein (max. fünf Seiten inkl. Anlagen) und sollte unter anderem eine Darstellung des Forschungsprojekts, eine Begründung des Förderungsgegenstands und einen Arbeits- und Finanzplan des Vorhabens enthalten. Zusätzlich wird eine Bestätigung der fachlich betreuenden Professorin oder des fachlich betreuenden Professors der HS Koblenz benötigt.