Unterstützung bei der Studienwahl: Hochschule Koblenz kooperiert mit St. Franziskus-Schule in Koblenz

Schülerinnen und Schüler der St. Franziskus Schule in Koblenz sollen sich künftig noch besser auf ihre Studien- und Berufswahl vorbereiten können: Die Realschule plus mit angeschlossener Fachoberschule in Trägerschaft des Bistums Trier hat kürzlich eine enge Zusammenarbeit mit der Hochschule Koblenz zur Verbesserung der Entscheidungskompetenz zur Studien- und Berufswahl vereinbart. Durch die Kooperation soll außerdem das Schülerinteresse für den Unterricht in den für die Fachbereiche Ingenieurwesen, Sozialwissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften relevanten Unterrichtsfächern gestärkt werden. Schulleiter Daniel Bongers und der Präsident der Hochschule Prof. Dr. Karl Stoffel unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung am RheinMoselCampus im Beisein von Lehrkräften sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Schülerschaft und der beteiligten Fachbereiche.

  • Bei der Vertragsunterzeichnung. Vordere Reihe von links: Monika Rasen, Daniel Bongers, Prof. Dr. Karl Stoffel, Stefanie Dönges. Hintere Reihe von links: Annika Schmalebach, Prof. Dr. Thomas Schnick, Lexus Mutahi, Paula Busching, Jannik Biering, Jennifer Deffner.

  • Die Delegation sah sich mit großem Interesse das Rapid Prototyping Labor der Hochschule Koblenz an.

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Gandner

„Durch Schnupperangebote, Workshops und Ferienkurse, aber auch durch den am 5. Mai 2023 mit einem großen Tag der offenen Tür stattfindenden Hochschulinformationstag möchten wir den jungen Menschen Einblicke in unsere Labore und Vorlesungen, in Studieninhalte und den Hochschulalltag ermöglichen und damit Lust auf ein Studium machen – natürlich gerne an der Hochschule Koblenz“, erklärt Hochschulpräsident Stoffel. Darüber hinaus beteilige sich die Hochschule Koblenz auch an schulischen Veranstaltungen zur Studien- und Berufsberatung und es finde ein Austausch zwischen interessierten Lehrkräften der Schule und Lehrenden der Hochschule in Form von Informations- und Koordinierungsgesprächen zu didaktischen und curricularen Fragen statt, ergänzt Jennifer Deffner von der Koordinierungsstelle Schulen.

Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags führte Prof. Dr. Thomas Schnick, Dekan des Fachbereichs Ingenieurwesen, die Delegation der Schule durch die Labore und stellte das Rapid Prototyping Labor vor. Mithilfe von Computermodellen und einem 3D-Drucker können hier innovative Werkstücke gefertigt werden kann.

„Der Übergang von der Schule zu einer Hochschule ist eine große Herausforderung für die jungen Menschen“, weiß Schulleiter Bongers, „durch die Kooperation mit der Hochschule Koblenz helfen wir ihnen dabei, sich zu orientieren und gut vorbereitet in ihr Leben nach dem Schulabschluss zu starten.“

Informationen zu den Veranstaltungen für Studieninteressierte sind unter www.hs-koblenz.de/veranstaltungen verfügbar.

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion