Prof. Dr. Antje Liersch von der Hochschule Koblenz mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

01.12.2022

TOP |Hochschule|Verwaltung|Forschung & Transfer|WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen| Forschung & Entwicklung | Unternehmen/Institutionen |Werkstofftechnik Glas und Keramik|Qualität in Studium und Lehre| Forschung an der HS Koblenz |

Acht Jahre, nachdem Prof. Dr. Daniela Braun den Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hat, ist nun wieder eine Persönlichkeit der Hochschule Koblenz mit dieser besonderen Auszeichnung geehrt worden: Prof. Dr. Antje Liersch, Professorin für Werkstoffkunde/Strukturkeramik am WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen und Vizepräsidentin für Forschung der Hochschule Koblenz, ist für außerordentliche Leistungen in Lehre und Forschung mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Besonders hervorzuheben sind ihre Verdienste bei der Förderung des weiblichen Nachwuchses in den MINT-Fächern.

  • Von links: Clemens Hoch, Prof. Dr. Antje Liersch und Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl (Foto: Akademie der Wissenschaften und der Literatur/Astrid Garth)

  • von links: Clemens Hoch, Prof. Dr. Antje Liersch, Prof. Dr. Margret Wintermantel, Shai Terry (Mezzosopran), Russell Poyner (Gitarre), Prof. Dr. Karl Stoffel und Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl. (Foto: Akademie der Wissenschaften und der Literatur/Astrid Garth)

  • Prof. Dr. Antje Liersch bei ihrem Festvortrag zum Thema „Hochleistungskeramik. Herausforderungen. Perspektiven“. (Foto: Akademie der Wissenschaften und der Literatur/Astrid Garth)

Liersch engagiert sich an der Hochschule Koblenz auf verschiedene Weise für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Seit 2019 ist sie am WesterWaldCampus Studiengangsleiterin des Masterstudiengangs „Ceramic Science and Engineering“ am WesterWaldCampus und seit 2016 als Gutachterin der Alexander Tutsek-Stiftung für die Stipendienvergabe für Studierende der Fachrichtung Werkstofftechnik, Glas und Keramik der Hochschule zuständig. Darüber hinaus leitet sie seit 2016 den Career-Day für Studierende der Keramik-Branche auf der Internationalen Leitmesse ceramitec in München. Seit 2011 ist sie projektverantwortliche Geschäftsführerin des Ada Lovelace Projekts (Rheinland-Pfälzisches Kompetenzzentrum für Mädchen und Frauen in MINT) an der Hochschule Koblenz für die Standorte RheinMoselCampus und WesterWaldCampus.

Wissenschaftsminister Clemens Hoch gratulierte Professorin Dr. Antje Liersch zu der Auszeichnung: „Der Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz wird inzwischen seit mehr als zwei Jahrzehnten vergeben und die lange Liste der Preisträgerinnen und Preisträger unterstreicht das Potenzial des Landes Rheinland-Pfalz im Bereich der Wissenschaft. Die diesjährige Preisträgerin fügt sich nahtlos in dieses beeindruckende Bild ein. Mit außerordentlichem Engagement vermittelt sie ihren Studierenden ihr Wissen innovativ und zeitgemäß. Der Akademiepreis wird Antje Liersch für ihre vorbildhaften Leistungen in Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung verliehen. Ich gratuliere ihr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung!“

Die Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Margret Wintermantel, betonte die Verdienste der Preisträgerin um die industrienahe Forschung: „In diesem Jahr richtete sich die Ausschreibung insbesondere an Forschende aus den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. In Frau Liersch haben wir eine Preisträgerin gefunden, die anwendungsbezogene Forschung und Lehre in ihrer Person auf herausragende Art und Weise vereint. Ihr außerordentliches Engagement für den Nachwuchs in den Ingenieurswissenschaften sowie die hohe Qualität und Relevanz ihrer Tätigkeit, insbesondere in der industriellen Anwendung, sind dabei besonders hervorzuheben.“ Akademiepräsident Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl nannte die Auszeichnung in seiner Gratulation „ein besonderes Beispiel für die Verbindung von vorbildhafter Forschung und Lehre. Die interdiziplinäre Zusammenarbeit sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zwei der Grundsäulen unserer Akademie, zählen zu den nachhaltigsten Mitteln, die wir an der Hand haben um exzellente Forschung in Rheinland-Pfalz zu betreiben und zu fördern. Die Arbeit von Frau Liersch entspricht diesem Anspruch in besonderem Maße.“

Prof. Dr. Antje Liersch studierte Silikattechnik am Fachbereich Verfahrens- und Silikattechnik der TU Bergakademie Freiberg/Sachsen mit einem Schwerpunkt auf der Technologie der Baustoffe, Glas und Keramik. In ihrer Dissertation, die sie 1994 an der TU Wien mit Auszeichnung abschloss, widmete sie sich der „Herstellung hochverschleißfester Sinterwerkstoffe durch Einbringen von Festschmierstoffen“. 2009 wechselte Antje Liersch an den WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen der damaligen Fachhochschule Koblenz, wo sie seit 2010 Professorin für das Lehrgebiet Werkstoffkunde/Strukturkeramik ist.

„Antje Liersch war 2010 an der Hochschule Koblenz die erste Professorin in einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung. Seitdem hat sie als Vorbild unzählige junge Frauen dazu motiviert, entgegen leider immer noch bestehender Geschlechterklischees ein Studium in einer technisch-mathematischen Fachrichtung aufzunehmen. Das und ihre weiteren Leistungen als engagierte Hochschullehrerin und Forscherin machen sie zu einer sehr würdigen Preisträgerin“, betonte Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule Koblenz, der ihr ebenfalls herzlich gratulierte. Die Preisträgerin bedankte sich sowohl für die Auszeichnung als auch für die Unterstützung von bisherigen Weggefährten, ihrem Kollegium und ihrer Familie: „Forschung auf einem so komplexen Gebiet kann nur im Team funktionieren. Und auch die Ausbildung von wissenschaftlichem Nachwuchs ist eine Leistung, die wir an der Hochschule Koblenz tagtäglich gemeinsam erbringen.“

Der Akademiepreis wird seit 2001 vom Land Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur verliehen: Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die im Bereich der Hochschulen des Landes herausragende und vorbildhafte Leistungen in Lehre und Forschung erbracht und maßgebend den wissenschaftlichen Nachwuchs gefördert haben. Der Preis ist mit 25.000,- € dotiert und kann nach freier Entscheidung des Preisträgers für Forschung und Lehre verwendet werden. Mit Prof. Dr. Antje Liersch zählt die Hochschule Koblenz bereits drei mit dem Akademiepreis Ausgezeichnete: 2009 hatte Prof. Dr. Thomas Wilhein vom Fachbereich Mathematik und Technik den Preis erhalten, 2014 Prof. Dr. Daniela Braun vom Fachbereich Sozialwissenschaften.

Ein Interview mit Prof. Dr. Antje Liersch über ihren Werdegang und ihr Verständnis von Forschung und Lehre findet sich im Internet unter https://www.youtube.com/watch?v=a7TSVDZTa-E&t=11s.

 

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion