Dualer Bachelor-Studiengang Wasserbau/Bauingenieurwesen Dualer Bachelor-Studiengang Wasserbau/Bauingenieurwesen

Mit dem praxisintegrierten dualen Studiengang will der Fachbereich Bauwesen einen Beitrag zur Innovation im Bildungsbereich leisten. Der Fachbereich Bauwesen bietet daher in Kooperation mit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) den dualen Bachelorstudiengang Wasserbau/Bauingenieurwesen in Verbindung mit der Ausbildung zur Wasserbauerin bzw. zum Wasserbauer an. 

Ausblick auf den Studiengang

Die Kombination aus akademischer und betrieblicher Praxis macht zwei qualifizierte Berufsabschlüsse möglich. Das 7-semestrige Bachelorstudium kann im Wintersemester begonnen werden.

Studienabschluss

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Engineering" sowie dem Berufsabschluss zur Wasserbauerin und zum Wasserbauer ab.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) ist für den Betrieb sowie den Aus- und Neubau der Bundeswasserstraßen verantwortlich. Dazu zählen auch die Unterhaltung von Anlagen wie Schleusen, Wehre, Brücken und Hebewerke. Für diese Aufgaben bietet sie die Ausbildung zur Wasserbauerin und zum Wasserbauer an verschiedenen Dienststellen an.

Die Absolventen und Absolventinnen des dualen Bachelorstudiengangs sollen in der Lage sein, ingenieurmäßige Aufgaben selbständig bearbeiten und beurteilen zu können. Zudem können sie wissenschaftliche Methoden anwenden.

Durch Ausbildung zur Wasserbauerin und zum Wasserbauer in Kombination mit dem Studiengang Wasserbau/Bauingenieurwesen können sie sich an der Planung, dem Bau und der Unterhaltung komplexer und anspruchsvoller Ingenieurbauwerke wie Schleusen, Wehre, Kanalbrücken, Hebewerke und Talsperren beteiligen.

Studienaufbau

Weitere Informationen zum Studienaufbau mehr

Bewerbung & Zulassung

Hier finden Sie alles zur Bewerbung und Zulassung im Studiengang. mehr

Besonderheiten des Studiengangs

Verzahnung von Theorie und Praxis mehr