Berufsintegrierter Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Besonderheiten des Studiengangs

Verzahnung von Theorie und Berufspraxis

Mit dem berufsintegrierten Studiengang Bauingenieurwesen wird eine berufsorientierte, breite und allgemein einsetzbare Qualifikation eröffnet.

Die Studierenden müssen parallel zum Studium einem Beruf nachgehen (Umfang mind. 50% einer Vollzeitstelle), welcher im Themengebiet des Studiengangs angesiedelt ist. Die Studierenden unterbrechen hierbei während der Vorlesungszeiten ihre regelmäßige Berufstätigkeit, um an ausgewählten Lehrveranstaltungen an der Hochschule teilzunehmen.

Die Kooperation zwischen Hochschule und Arbeitgeber ist transparent in Form einer Kooperationsvereinbarung zu definieren.

Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen

Studierende können sich außerhochschulisch erworbene Kompetenzen bei vorhandener Gleichwertigkeit hinsichtlich Inhalt und Niveau auf das Studium anrechnen lassen.

Der Antrag auf Anrechnung ist beim Prüfungsamt bzw. Prüfungsausschuss zu stellen.

Mathematisches Unterstützungsangebot

Die Mathematik spielt im Bauingenieurstudium eine große Rolle und bildet eine wesentliche Grundlage für ein erfolgreiches Studium. Es zeigt sich, dass viele Erstsemester den Anforderungen der Hochschulmathematik zu Beginn des Studiums nicht gewachsen sind. Dazu kommt, dass für die berufsqualifizierten Studierenden und die Absolventen von Fachoberschulen die elementaren Kenntnisse der Mittelstufenmathematik oft lange zurückliegen und somit ggf. erhebliche Lücken vorhanden sind.

Aus diesem Grund ist für die angehenden Studierenden ein mathematisches Unterstützungsangebot vorgesehen, welches sie auf das Studium vorbereiten und den Einstieg in die Mathematikvorlesungen erleichtern soll. In Kooperation mit der Volkshochschule Koblenz wird ein Mathematik-Vorbereitungskurs angeboten, der auf die speziellen Bedürfnisse von beruflich qualifizierten Studierenden ausgerichtet ist. Die Anmeldung zu diesem Kurs erfolgt online über die Internetseite der VHS Koblenz. (www.vhs-koblenz.de, Mathe-Kurs, Anmeldung ab 21.01.2019 möglich).

Zusätzlich gibt es im Internet eine Vielzahl von Angeboten, mit denen die Mathematik-Kenntnisse aufgefrischt werden können. Dazu zählt zum Beispiel OMB+ (Online Mathematik Brückenkurs Plus) (siehe www.ombplus.de). Dort sind die Inhalte in verschiedene Lernfelder unterteilt, wobei Lernfeld I, II, V und XII (Elementares Rechnen, Gleichungen in einer Unbekannten, Geometrie, Logik und Mengen) als Vorbereitung für den berufsintegrierten Studiengang Bauingenieurwesen relevant sind. Der OMB+ hat das Ziel, die Mathematikkenntnisse der Schule aufzufrischen und die notwendige Sicherheit beim Umgang mit mathematischen Konzepten und bei der Anwendung grundlegender Verfahren zu vermitteln. Er besteht aus erklärenden Texten mit vielen Beispielen, interaktiven Bildern, Übungsaufgaben und Tests an denen Sie ihr Können selbst prüfen können. Alle Begriffe sind in dem Kurs erklärt. Sie benötigen keine zusätzlichen Hilfsmittel.

Vereinbarkeit Beruf und Studium

Um die Vereinbarkeit von Beruf und Studium zu fördern, wurde das Modul „Praxisprojekt“ entwickelt, in dem die Studierenden ein Thema in ihren Unternehmen bearbeiten und anschließend präsentieren sollen.

Außerdem bearbeiten die Studierenden des berufsintegrierten Studienganges anstelle des Bauprojekts ein Projekt in ihrem Unternehmen. Der zeitliche Umfang beträgt hierfür drei Wochen.

Zusätzlich kann eine qualitätsgesicherte Verkürzung des Studiums durch Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen erzielt werden.