Keramik Studienschwerpunkt Freie Kunst Keramik

 

Aufgabe des Studienschwerpunkts Freie Kunst Keramik ist es, die Studierenden zu befähigen, mit dem gewählten Ausdrucksmittel Keramik einen fundierten und relevanten Beitrag zur zeitgenössischen Kunst zu leisten. Im Konzert der unterschiedlichen deutschen Kunstfakultäten und insbesondere an der FH-Koblenz versteht sich die Keramikklasse von Prof. Jochen Brandt als künstlerisches Versuchslabor, in dem Ideen sowie moderne und traditionelle keramische Techniken experimentell erprobt und erfahren werden. Ziel ist es zu erlernen, eigene künstlerische Ideen zu realisieren, sowie die Sensibilisierung für die unterschiedliche Wirkung keramischer Mittel. Das Mögliche zu erfahren und das Unmögliche zu versuchen, dient dem Heranreifen einer individuellen künstlerischen Handschrift und der Entfaltung eines künstlerischen Konzeptes. Das Studium befähigt die Absolventen, freischaffend als Künstler zu arbeiten und in unterschiedlichen kreativen Berufen zu wirken. Studieninhalte und Angebote Die Verwirklichung künstlerischer Ideen und Aufgaben vollzieht sich während des Studiums parallel zur handwerklichen und ästhetischen Durchdringung des keramischen Werkstoffes. Im künstlerischen Sinne wird Keramik erforscht und handwerkliche Praktiken werden geübt, um als Ausdruckmittel in der Kunst zu bestehen. Die Studierenden erlernen die enormen Möglichkeiten und Grenzen der keramischen Materialien und Farben. Sie üben verschiedene Brenntechniken und den eigenständigen Umgang mit dem Feuer. Neben den erforderlichen Rohstoffen stehen am IKKG dazu ein asiatischer holzbefeuerter Hangofen, ein traditionell holzbefeuerter Salzbrandofen, moderne Gas- und Elektroöfen sowie selbst gebaute Experimentalöfen zur Verfügung. Das Lehrangebot umfasst über dies hinaus die intensive Einzel- und Gruppenbetreuung durch den Professor und die jeweiligen Dozenten der unterschiedlichen Fachgebiete Malerei, Graphik, Bildhauerei, Fotografie, Architektur und Baugeschichte sowie Kunstgeschichte und -philosophie. Ein wesentliches Anliegen der Lehre ist die Nähe zum aktuellen Kunstgeschehen und der Kontakt zu anderen Kunstfakultäten. Austausch von Ideen und kritische Reflexion Ein besonderes Merkmal des Studiums Freie Kunst Keramik ist der intensive Austausch künstlerischer Ideen. Einmal pro Jahr unterrichten international renommierte Künstler für vier Wochen in der Keramikklasse. Durch Austauschprogramme besteht die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu studieren. Ein hoher Anteil begabter ausländischer Studierender bereichert die Ateliergemeinschaft. Regelmäßige Exkursionen und die besondere Gewichtung der Kunstgeschichte dienen der kritischen Reflexion der studentischen Arbeit vor dem Hintergrund der zeitgenössischen Kunst. Ausstellungsbeteiligungen, Wettbewerbe, Kunst am Bau, das Gespräch mit Ausstellungsmachern, Kuratoren und Galeristen sind Teil des Studienangebotes und dienen dazu, den Einstieg in die selbständige künstlerische Tätigkeit zu erleichtern und allgemein die Fülle künstlerischer Betätigungsfelder zu entdecken.