Forschungsprojekte BPM Compass

Die Studie „BPM Compass“ ist abgeschlossen.

Wir bedanken uns bei über 400 internationalen Teilnehmern.

Der Studienbericht kann hier kostenfrei angefordert werden.

Studienergebnisse

BPM ist erfolgreich, wenn Fehlerkultur etabliert und Kennzahlen genutzt werden.

Kompetente Mitarbeiter sowie definierte Zuständigkeiten sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für BPM in den Unternehmen.

Die wichtigsten BPM-Erfolgsfaktoren sind Mitarbeiter, Management und Organisation.

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Treiber für mehr BPM und verstärken die

Bedeutung von BPM für die Unternehmen.

Prozessergebnisse sind lediglich bei 20 % der Unternehmen Bestandteil der variablen Vergütung.

Die Bedeutung von BPM wird zwar betont, aber die Umsetzung gelingt oft nur unbefriedigend und isoliert.

Die Bedeutung des Prozessmanagements ist hoch und wird zukünftig noch weiter steigen.

Über 80 % sehen Qualitätsverbesserung als wichtigstes Ziel des Prozessmanagements. Weniger als 50 % erreichen dieses Ziel.

Die Ausgewogenheit von Strategie und operativer Umsetzung muss verstärkt werden.

Ziel der Studie

Die Studie BPM Compass untersuchte aktuelle Treiber und Erfolgsfaktoren des Geschäftsprozessmanagements. Schwerpunkte der Untersuchungen waren Fragestellungen wie

  • Ziele und Zielerreichungsgrad des Prozessmanagements
  • Zusammenspiel mit Faktoren wie digitale Transformation, Industrie 4.0, Big Data, Cloud Computing
  • Wechselwirkungen mit anderen Managementmethoden wie Six Sigma, Agilen Methoden, Lean Management
  • Relevanz und Akzeptanz des Prozessmanagements in der Organisation
  • Zuständigkeiten, Rollen und Strukturen innerhalb des BPM
  • Rolle und Einfluss der Unternehmenskultur
  • Zusammenspiel von Organisationsstrukturen und Geschäftsmodellen

Initiatoren

Prof. Dr. Andreas Gadatsch

Inhaber der Professur für BWL, insb. Wirtschaftsinformatik und Leiter des Masterstudiengangs Innovations- und Informationsmanagement im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin
Präsidialbeautragter für die Digitale Hochschule

Er hat zuvor umfangreiche Erfahrungen als Berater, Projektleiter und IT-Manager in der Praxis renommierter Industrie- und Dienstleistungsunternehmen (GKN, Deutz, Deutsche Telekom) gesammelt. Die Hauptarbeitsgebiete in Forschung, Lehre und Consultingpraxis sind Informationsmanagement (insb. IT-Controlling), Geschäftsprozessmanagement (insb. Prozessmodellierung) sowie Einsatz betriebswirtschaftlicher Informationssysteme (insb. ERP-Systeme). Die aktuellen Projekte beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Big Data auf das Informations- und Geschäftsprozessmanagement.

Er ist Autor von über 300 Fachpublikationen, davon 17 Bücher, z.T. in mehreren Auflagen.

Prof. Dr. Ayelt Komus

Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz, Leiter des BPM-Labors für Business Process Management und Organizational Excellence

Wiss. Leiter der Rechenzentren der Hochschule Koblenz

Nach langjähriger Praxiserfahrung in Führungspositionen Professur für Organisation und Wirtschaftsfinformatik, Leiter des BPM-Labors für Business Process Management und Organizational Excellence, Mitinitiator der Modellfabrik Koblenz, des Praxisforums für BPM und ERP, des IT-Radars sowie wissenschaftlicher Leiter der Rechenzentren der Hochschule Koblenz.

Forschungsschwerpunkte sind die Themen Wertorientierung und Nachhaltigkeit im Prozessmanagement, Strategien der Digitalen Transformation, Agile Methoden und Hybrides Projektmanagement (Scrum, Kanban, Design Thinking) sowie IT-Planung. Sein Buch ´BPM Best Practice: Wie führende Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen´ gibt wichtige Hinweise zur Ausgestaltung des Geschäftsprozessmanagements und beinhaltet aktuelle Beiträge vieler namhafter Unternehmen. Eine Folgepublikation ist derzeit in Vorbereitung.

Prof. Dr. Jan Mendling

Professor am Institut für Informationswirtschaft, stellvertretender Leiter des Departments für Informationsverarbeitung & Prozessmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien und Vorstand der Gesellschaft für Prozessmanagement.

Seine Forschung widmet sich den Themen Prozessmanagement, konzeptionelle Modellierung und betriebliche Informationssysteme. Er ist Autor der Lehrbücher „Wirtschaftsinformatik" und Fundamentals of Business Process Management" und von über 250 wissenschaftlichen Publikationen. Das Handelsblatt führt ihn unter den Top-10 der Forscher im Bereich Betriebswirtschaft unter 40 Jahren.

Praktikerbeirat

Ziel der Studie BPM Compass ist es Wissen zu Praxis und Erfolgsfaktoren des Prozessmanagements zu erheben. Zur Sicherung der Praxisrelevanz unterstützt ein Praktikerbeirat die Gestaltung, Struktur und Auswertung der Studienergebnisse.

Mitglieder des Beirats sind:

Dr. Frank Biendara

Vice President Informationsmanagement
Messe Frankfurt GmbH

Dr. Frank Biendara ist bei der Messe Frankfurt verantwortlich für das gruppenweite, nationale und internationale Informationsmanagement. Während und nach seiner Promotion im Fachbereich Wirtschaftsinformatik war er in der Organisationsabteilung der Readymix Beton AG tätig (jetzt CEMEX). Bevor er zur Messe kam, leitete er die Abteilung Organisation/IT bei Christ Juweliere und Uhrmacher als Teil der Douglas Gruppe.

Javier Almagro Garcia

Senior Manager Head of Business Management System
Airbus Defence & Space

Javier Almagro-Garcia ist bei der Airbus Defence & Space Division Senior Manager und berichtet am Senior Vice President (Leiter Qualitätsmanagement). In dieser Funktion ist er auch verantwortlich für das Business Management System, das über 30.000 Mitarbeiter steuert.

Herr Almagro-Garcia hat Wirtschaft und Iingenieurswissenschaften an der Universidad Complutense de Madrid, Politecnica Madrid und der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Im Jahr 2004 erhielt er den BAES Chairman's Award for Innovation & Implementation.

Herr Almagro-Garcia widmet sich auch außerhalb von Airbus dem Thema Prozessmanagement und war 2014 Keynote-Speaker auf dem Process-Summit in Wien.

Dipl. Wirt.-Ing. Thomas Heupel

Experte für Projekt- und Prozessmanagement, Gründer Heupel Consultants

Thomas Heupel begleitete über 25 Jahre in diversen Managementfunktionen - zuletzt als Vorstand - Unternehmen bei Fragestellungen der Prozessoptimierung und des Projektmanagements. Heupel ist Experte für den praktischen und zielorientierten Einsatz agiler Methoden im Prozess- und Projektmanagement und unterstützt Unternehmen auf ihrer agilen Reise. Er ist Mitinitiator diverser Studien und Publikationen.

Er ist Lehrbeauftragter für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz.

Eine Coaching-Ausbildung rundet sein Profil ab.

Dr. Melanie Kramp

Abteilungsleiterin Unternehmensentwicklung und (kommissarische) Abteilungsleiterin Personal
CosmosDirekt / Generali Group

Melanie Kramp, geb. 1983, studierte nach dem Abitur Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Kaiserslautern. Im Anschluss wurde sie zunächst wissenschaftliche Mitarbeiterin, später zudem stellvertretende Bereichsleiterin im Bereich "Integrative Managementsysteme" des Institutes für Technologie und Arbeit e.V.

2011 promovierte sie an der TU Kaiserslautern zur Dr. rer. pol. mit dem Thema "Zukunftsperspektiven für das Prozessmanagement: Der Umgang mit Komplexität". Seit Ende 2011 ist sie in verschiedenen Funktionen bei CosmosDirekt - Deutschlands größtem Direktversicherer - tätig und leitet dort derzeit die Bereiche Unternehmensentwicklung und Personal.

Andreas Lamken

Head of Information Management (CIO RWE Generation Group)
RWE Generation S.E.

Dank seiner 25-jährigen Berufserfahrung im IT-Bereich ist Andreas Lamken mit dem Management aller strategischen Aspekte einer hochkomplexen IT-Organisation vertraut. Als CIO RWE Generation SE und Mitglied im IT Governance Board des RWE Konzerns verantwortet er die IT-Governance, das IT-Demand-Management, die IT strategische Ausrichtung der Geschäftsbereiche, die IT Planungsprozesse, das IT-Service-/Projekt-Management sowie die SCADA Security für die internationale RWE Generation Gruppe.

Nach der abgeschlossenen Ausbildung als Datenverarbeitungskaufmann studierte Herr Lamken Wirtschaftsinformatik an der Universität GH Essen und war anschließend langjährig als Unternehmensberater in der Telekommunikationsbranche tätig. Seit 1997 ist er für den RWE Konzern mit den unterschiedlichen Schwerpunkten Internationales Projektmanagement, Outsourcing, IT Konsolidierung, M&A, Business Process Management, IT Innovation und Corporate IT Management tätig.

Herr Lamken ist Gewinnner des IT-Innovation Awards 2016 des Handelsblatt.

Prof. Dr. Matthias Mehrtens

Vice President / Honorarprofessor
Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

Matthias Mehrtens ist seit 2011 Vice President Information Systems bei Kärcher und Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Niederrhein.

Von 2003 bis 2011 war er CIO der Stadtwerke Düsseldorf AG. Von 2007 bis 2011 Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Düsseldorf AG.

Zuvor war er für die weltweite Standardisierung von Systemlandschaften und Homogenisierung von Prozessen in einem Energiekonzern tätig.

Er promovierte am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn.

Dr. Hans-Joachim Popp

IT-Manager und CIO
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Hans­-Joachim Popp ist seit 1988 in der IT tätig. Der Elektroingenieur begann nach seiner Promotion über Software­Ergonomie und Software­Engineering seine Karriere als Product Manager in der Medizin­Informatik. Danach war er CIO international der TUV Product Service und Manager Operations der TÜV Süddeutschland Group. Nebenberuflich war er von 2000 bis 2006 als Professor für Softwaretechnologie an der KHM Köln tätig. Seit 2005 verantwortet er die IT des Deutschen Zentrums für Luft­ und Raumfahrt. Sein besonderes Interesse gilt den psychologischen Komponenten des IT­Managements in der Anwendungsentwicklung wie auch im Rechenzentrumsbetrieb. Als Wissenschaftler befasst er sich außerdem verstärkt mit dem Thema Anwenderzufriedenheit und dem organisationspsychologischen und vertraglichen Verhältnis zwischen Anwender-Unternehmen und Sourcing­Partner im Zuge von IT­Outsourcing­ Projekten. Sein Team errang in den letzten Jahren mehrere Auszeichnungen der Zeitschriften Computerwoche, CIO Magazin und Handelsblatt. Unter anderem belegte er in 2008 den Rang 3 im Wettbewerb „CIO des Jahres". Im April 2010 wurden die gemeinsamen IT-Aktivitäten zwischen dem DLR und T­Systems mit dem „Innovationspreis Public Private Partnership" ausgezeichnet.