Presse Volles Haus beim „Tag der Hausarbeiten“ am RheinMoselCampus

Wissenschaftliche Texte fließen in den seltensten Fällen völlig mühelos auf das Papier: Wie finde ich die passende Literatur? Was tue ich gegen Schreibblockaden? Wie zitiere ich richtig, ohne mich eines Plagiats schuldig zu machen? Diesen und weiteren Fragen ging der immer beliebter werdende „Tag der Hausarbeiten“ nach, der kürzlich an der Hochschule Koblenz in der Bibliothek des RheinMoselCampus stattfand. Von 10 bis 17 Uhr erhielten Studierende und Doktoranden die Möglichkeit, von Expertinnen und Experten wertvolle Tipps rund um das Thema „wissenschaftliches Schreiben“ einzuholen.

  • Referentin Marlene Schulze bei ihrem Vortrag über "wissenschaftliches Schreiben"

Mit insgesamt 18 Kurzvorträgen sowie Beratungsangeboten hatten die Teams der Bibliothek sowie des Projektes semesterFIT der Abteilung Hochschulentwicklung ein breites Programm auf die Beine gestellt, das wichtige Aspekte vor und während des Verfassens von wissenschaftlichen Texten aufgriff. Dabei reichten die Themen der Vorträge und Workshops von „Literaturrecherche“, „Literarturverwaltung mit Citavi“ und „Zitiertechniken“ über „Gliederung und roter Faden“, „Überarbeitung von wissenschaftlichen Texten“, „Wissenschaftlicher Schreibstil“ und „Formatierungshilfen mit Word und LaTeX“ bis hin zu „Förderungsmöglichkeiten für Abschlussarbeiten im Ausland“, „Zeit- und Stressmanagement“, „Online-Kollaborationstools“ und „Gendergerecht wissenschaftlich schreiben“.

Externe Expertinnen und Experten, aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Fachbereichen und zentralen Stellen der Hochschule Koblenz boten eine Fülle an praxisnahen Tipps und weiteren wertvollen Informationen. Davon profitierte etwa Susan Seifert, die an der Hochschule Koblenz im 5. Semester Business Administration studiert: „Ich habe mir den ganzen ‚Tag der Hausarbeiten‘ über verschiedene Vorträge angehört und dabei sehr viel erfahren, das ich noch nicht wusste. Das kann ich sowohl für die Projektphase als auch für die anstehende Bachelorarbeit sehr gut gebrauchen“.

Weit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Veranstaltungen sehr intensiv und arbeiteten meist den ganzen Tag über an ihren Schreibprojekten. Zusätzlich wurde eine offene studentische Schreibberatung angeboten, im Rahmen derer die Teilnehmenden von einem Austausch zu ganz individuellen Fragestellungen profitieren konnten. Das Angebot dieser Peer-Schreibberatung soll es auch weiterhin an der Hochschule im Projekt semesterFIT geben. Auch bietet die Bibliothek über das gesamte Semester hinweg Veranstaltungen an, die genutzt werden können, um das Gelernte zu verinnerlichen. Weitere Infos sind abrufbar unter www.hs-koblenz.de/semesterfit und auf den Internetseiten der Bibliothek am RheinMoselCampus.