MBA-Fernstudienprogramm Häufige Fragen

Der „Master of Business Administration“ ist ein international anerkannter Abschluss, der sich durch eine hohe Akzeptanz im Zuge der weiteren Karriere auszeichnet. Gerade in der Privatwirtschaft ist der MBA eine bekannte Größe, wenn es um die Besetzung von Posten im mittleren und gehobenen Management geht. Über die grundlegenden Fähigkeiten des „Masters of Business Administration“ hinaus, bietet das MBA-Fernstudienprogramm der Hochschule Koblenz die Möglichkeit, sich zusätzlich in einer selbst gewählten Vertiefungsrichtung zu spezialisieren. Darüber hinaus werden Sie vom hohen Praxisbezug des Studienprogramms profitieren. 

Das Fernstudium ist eine sehr flexible Studienform, die es Ihnen ermöglicht, Beruf, Privatleben und Studium erfolgreich unter einen Hut zu bringen. Im MBA-Fernstudienprogramm absolvieren Sie ca. 75 % Ihres Studiums selbstständig, zeit- und ortsunabhängig anhand von maßgeschneiderten Studienbriefen. Freiwillige Präsenztermine, die ausschließlich samstags stattfinden, ergänzen das Programm.

Bewerben Sie sich für das MBA-Fernstudienprogramm

  • zum Sommersemester: jeweils vom 01.11. bis 15.01. eines Jahres.
  • zum Wintersemester: jeweils vom 01.05. bis 15.07. eines Jahres. 

Aus organisatorischen Gründen können zu spät eingegangene oder unvollständige Bewerbungen leider nicht berücksichtigt werden. Besonders Bewerberinnen und Bewerber ohne Erststudium wird eine frühzeitige Bewerbung dringend empfohlen.

Wenn Sie alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllen (und, im Falle von beruflich Qualifizierten, die Eignungsprüfung bestanden haben), werden Sie einen Studienplatz im MBA-Fernstudienprogramm erhalten. Wir verfügen über flexible Kapazitäten, die es uns erlauben, uns auch an größere Studierendenzahlen anzupassen und trotzdem das Lernen in kleinen Gruppen zu garantieren.

So werden z. B. bei hohen Anmeldezahlen die Studierenden in den Basismodulen in Gruppen unterteilt, die i.d.R. nicht mehr als 30 Studierende umfassen. In den Aufbaumodulen arbeiten Sie an Präsenztagen in kleinen Gruppen, eingeteilt entsprechend Ihrer gewählten Vertiefungsrichtung.

In den Studiengebühren ist folgendes enthalten:

  • Individuelle Studienfachbetreuung
  • Maßgeschneiderte Studienbriefe und andere Lehrmaterialien (ca. 5.000 Seiten, die Ihnen sowohl postalisch zugesandt werden, als auch online zum Download bereit stehen; zzgl. zusätzlichem Lehrmaterial wie z. B. Fallstudien, exklusiv für das MBA-Fernstudienprogramm erstellte Podcasts)
  • Freiwillige Präsenzveranstaltungen (i.d.R. 19 Samstage – entsprechend ca. 150 Lehrstunden)
  • Abnahme aller studienbegleitenden Prüfungen (i.d.R. 9-11 Prüfungstage)
  • Nutzung des Online-Angebots sowie aller Einrichtungen am RheinAhrCampus

Hinweis: Obwohl Sie während Ihres Studiums im MBA-Fernstudienprogramm als vollwertige/r Studierende/r an der Hochschule Koblenz eingeschrieben sind und somit z. B. vergünstigte Studierendenpreise in Museen, Kinos, etc. in Anspruch nehmen können, erhalten Sie kein Semesterticket.

Die Gebühren fürs MBA-Fernstudiumprogramm überweisen Sie semesterweise. So bleiben die finanziellen Aufwendungen im Rahmen und falls Sie Ihr Studium doch frühzeitig abbrechen müssen, zahlen Sie nur für bereits erbrachte Leistungen.

Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten um die Kosten zumindest teilweise zu finanzieren. Unser Kooperationspartner, die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH), hat eine Reihe von Fördermöglichkeiten zusammengetragen und berät Sie hierzu.

Studierendenbefragungen innerhalb des MBA-Fernstudienprogramms ergeben, dass Studierende im Durchschnitt 15-18 Stunden pro Woche lernen. Tatsächlich kommt es aber zu individuellen Unterschieden, weil die Vorkenntnisse und Lernstile stark variieren.

Insgesamt ist das Studium auf fünf Semester, also 2,5 Jahre ausgelegt. Tatsächlich braucht der Durchschnitt unserer Absolventen sechs Semester. Unsere Absolventenbefragung zeigt jedoch, dass das in den meisten Fällen nicht an einer Überbelastung auf Grund des Studiums liegt, sondern vielmehr an externen Faktoren, wie z. B. unerwarteter, beruflicher Mehrbelastung.

Für solche Situationen bietet Ihnen das MBA-Fernstudienprogramm über Urlaubs- und Wiederholungsssemester die Möglichkeit, den Studienverlauf Ihren persönlichen Anforderungen individuell anzupassen:

  • Urlaubssemester bieten Ihnen die Gelegenheit zur Auszeit. Es können maximal drei belegt werden. Während eines Urlaubssemesters dürfen Sie nicht an Prüfungen teilnehmen und erhalten auch keine neuen Studienmaterialien. Sie entrichten keine Gebühr, sondern lediglich den studentischen Beitrag von derzeit 105 Euro. (Bei Schwangerschaft, in Erziehungszeiten und für die Betreuung eines pflegebedürftigen Angehörigen gibt es Sonderregelungen.)
  • Falls Sie Ihr Studium etwas entzerren möchten, können Sie zwischen dem ersten und fünften Semester beliebig viele Wiederholungsssemester einschieben. Hierfür entfällt pro Semester eine Gebühr von 500 Euro, zuzüglich des studentischen Beitrags. Die gleichen Kosten entstehen, falls Sie über das fünfte Semester hinaus weitere Zusatzsemester benötigen sollten.

Für den Besuch der Präsenzsamstage besteht keine Anwesenheitspflicht. Sie sind ein Angebot, das von den meisten Studierenden gern genutzt wird, das aber vollkommen freiwillig ist. Ihnen entstehen keine Nachteile, wenn Sie hieran nicht teilnehmen.

Für die Prüfungen gilt Präsenzpflicht. Hierzu müssen Sie in der Regel in den ersten zwei Semestern an je drei, im dritten an zwei und im vierten Semester an einem Samstag am RheinAhrCampus in Remagen erscheinen. Sie sind jedoch prinzipiell nicht verpflichtet,  Prüfungen in einem bestimmten Semester abzulegen. Die Präsenzpflicht gilt also nur, wenn Sie sich verbindlich zu einer Prüfung in diesem Semester angemeldet haben. An- und Abmeldung von Prüfungen ist noch bis zu fünf Tage vor der jeweiligen Prüfung online möglich.

Die häufigste Prüfungsform im MBA-Fernstudienprogramm ist die Klausur. Es gibt aber auch Hausarbeiten (mindestens eine Hausarbeit in jeder Vertiefungsrichtung) und eine mündliche Prüfung für die Kurseinheit "Business English I". Schließlich schließt das Studium mit der schriftlichen Master-Thesis und dem mündlichen Kolloquium ab.

Die Prüfungen finden jeweils am Ende des Semesters statt:

  • im Wintersemester im Januar und Februar,
  • im Sommersemester im Juli und August.

Im ersten und zweiten Semester finden die Prüfungen an jeweils drei Prüfungsterminen - ausschließlich samstags - statt. Hierbei werden teilweise zwei Prüfungen an einem Tag gebündelt um Ihre Terminbelastung möglichst gering zu halten. Im dritten Semester gibt es zwei Prüfungssamstage und im im vierten Semester schon nur noch einen. Das Kolloquium zur Master-Thesis findet im fünften Semester an einem frei gewählten Termin statt, den Sie mit Ihren Gutachtern individuell abstimmen.

Alle Prüfungen werden am RheinAhrCampus in Remagen durchgeführt. Das Erscheinen zu einer Prüfung ist aber nur dann verpflichtend, wenn Sie sich verbindlich angemeldet haben. Über das Online-Prüfungsverwaltungssystem QIS können Sie sich noch bis zu fünf Tage vor jeder Prüfung selbstständig an- und abmelden. Die Klausuren werden jedes Semester überschneidungsfrei angeboten. So können Sie Prüfungen bei Bedarf bequem in ein anderes Semester schieben oder ggf. nicht bestandene Prüfungen in einem frei gewählten Folgesemester wiederholen.

Ja. Allerdings ergeben sich aus der Prüfungsordnung des MBA-Fernstudienprogramms, sowie der aktuellen Gesetzgebung, eine Reihe genereller Einschränkungen für die Anerkennung:

  • Es können nur komplette Module anerkannt werden. Teilleistungen können nicht anerkannt werden.
  • I.d.R können nur Leistungen aus Diplom- oder Master-Studiengängen anerkannt werden.
  • Leistungen in den Aufbaumodulen können aufgrund der komplexen Aufbaustruktur i.d.R. nicht anerkannt werden.

Jeder Antrag wird individuell geprüft. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter folgendem Link. Das MBA-Team und die zuständige Mitarbeiterin des Prüfungsamts, Frau Jessica Mintenig-Strunck, helfen Ihnen gern weiter.

Grundsätzlich sind unsere Studienbriefe und Präsenzveranstaltung in deutscher Sprache gefasst. Nur im Modul „Internationale Kompetenzen“ sind Teile der Studienbriefe, Präsenzveranstaltungen und Prüfungen auf Englisch. In seltenen Fällen bieten Dozenten auch zusätzliche Materialien in englischer Sprache an.

Der Nachweis von Englischkenntnissen (z. B. TOEFL-Test) ist nicht Bestandteil der Zulassungsvoraussetzungen zum MBA-Fernstudienprogramm. Sie sollten sich jedoch individuell darauf einstellen, dass Sie zum Bestehen des Moduls „Internationale Kompetenzen“ Englisch nach der europäischen Kompetenzstufe B2 beherrschen sollten.

Ja! Das MBA-Fernstudienprogramm bietet auch für beruflich Qualifizierte die Möglichkeit, einen Masterabschluss zu erlangen. Falls Sie kein Erststudium haben, können Sie stattdessen auf Grund Ihrer Erfahrungen aus der beruflichen Praxis zugelassen werden. In diesem Fall gibt es für Sie drei Wege ins MBA-Fernstudienprogramm:

  1. Sie haben die Hochschul- oder Fachhochschulreife und eine sich daran anschließende, mindestens dreijährige Berufstätigkeit.
  2. Sie haben eine berufliche Ausbildung mit der Durchschnittsnote 2,5 oder besser (Berufsausbildungsabschlussprüfung und Abschlusszeugnis der Berufsschule) abgeschlossen sowie eine sich daran anschließende, mindestens fünfjährige Berufstätigkeit.
  3. Sie haben eine Meisterprüfung oder eine vergleichbare Prüfung (z. B. Fachwirt oder Fachkaufmann) abgelegt und verfügen über eine sich daran anschließende, mindestens dreijährige Berufstätigkeit.

Falls Sie unter eine dieser drei Kategorien fallen, müssen Sie vor Zulassung zum MBA-Fernstudienprogramm außerdem eine Eignungsprüfung bestehen.

Das MBA-Team prüft gerne individuell Ihre persönlichen Unterlagen darauf, ob Sie zum MBA-Fernstudienprogramm zugelassen werden können.

Die Eignungsprüfung muss von Bewerbern ohne Erststudium vor Zulassung zum Studium bestanden werden. Sie dient dazu zu überprüfen, ob ihre bisherigen beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen gleichwertig mit einem grundständigen Studium (z. B. Bachelor) sind. Die Prüfung setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Motivationsschreiben: Das Motivationsschreiben sollte einen Umfang von circa 1-2 DIN A4 Seiten haben. Bitte senden Sie das fertige Schreiben zusammen mit Ihren restlichen Bewerbungsunterlagen ein. Ihr Motivationsschreiben wird mit maximal 20 Punkten bewertet.
  2. Berufliche Erfahrung: Hierfür legen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen, lückenlosen Lebenslauf sowie eine Auflistung Ihrer bisherigen beruflichen Weiterbildungen bei. Diese Unterlagen werden auf Ihre fachliche Kompetenz hin geprüft. Die berufliche Erfahrung wird mit maximal 30 Punkten bewertet.
  3. Mündliche Prüfung: Abschließend findet eine mündliche Prüfung statt, für die Sie an einem Freitag Nachmittag oder Samstag an den RheinAhrCampus eingeladen werden. Die Prüfung setzt sich aus einem 20-minütigen Vortrag über ein Thema aus Ihrer beruflichen Praxis sowie einer anschließenden Diskussion zusammen. Die mündliche Prüfung wird mit maximal 50 Punkten bewertet.

Bewerberinnen und Bewerber, die die Eignungsprüfung bestanden haben, müssen während ihres Studiums eine Weiterbildung zum wissenschaftlichen Arbeiten absolvieren. Das Weiterbildungszentrum der Hochschule Koblenz (WBZ) bietet zu diesem Thema eine eigens entwickelte Weiterbildung an. Die Kosten betragen 800 €. Weitere Infos finden Sie hier.

Bitte bedenken Sie bei Ihrer Anmeldung, dass die Durchführung der Eignungsprüfung zusätzlich zu den regulären, administrativen Abläufen (z. B. Ausstellung Studierendenausweis, Zugang zur Internetlernplattform, Zusendung der ersten Studienbriefe) die Vorlaufzeit Ihres Studiums verlängert. Für beruflich Qualifizierte empfiehlt sich somit eine frühzeitige Bewerbung.

Vor dem Hintergrund aktueller Plagiatsskandale ist es wohl kaum nötig, die Bedeutung von sauberer, wissenschaftlicher Arbeitsweise herauszustreichen. Aber wissenschaftliches Arbeiten umfasst nicht nur das korrekte Zitieren, sondern auch den richtigen Umgang mit statistischen und empirischen Forschungsergebnissen, die Entwicklung eigener Thesen und vieles mehr.

Im MBA-Fernstudienprogramm sind Studierende ohne Erststudium, die die Eignungsprüfung erfolgreich bestanden haben, verpflichtet eine Weiterbildung zum Thema "Wissenschaftliches Arbeiten" zu absolvieren. Auch für andere Studierende kann es von Interesse sein, ihre Kenntnisse zur wisenschaftlichen Arbeitsweise aufzufrischen.

Das Weiterbildungszentrum der Hochschule Koblenz (WBZ) bietet zu diesem Thema eine eigens entwickelte Weiterbildung an. Sie arbeiten mit einem maßgeschneiderten Studienbrief und nehmen an zwei Präsenzveranstaltungen teil, die von erfahrenen Professoren gehalten werden.

Nach Abschluss des Kurses werden Sie in der Lage sein, Methoden und Vorgehensweisen zu begründen, Theorien zu bilden, mögliche Probleme bei der Bearbeitung des Vorhabens zu formulieren und Lösungen zu erarbeiten. Die systematische Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit, angemessene Formulierungen, Literaturrecherche und der Umgang mit Quellen wird beherrscht.

Das MBA-Fernstudienprogramm garantiert Ihnen für die hohe Qualität Ihres Studiums und Ihres Abschlusses. Diese Qualität können Sie an verschiedenen Faktoren ablesen:

  • Akkreditierung: Das MBA-Fernstudienprogramm ist von der Akkreditierungsagentur AQAS e.V. akkreditiert. Diese garantiert die Qualität des Studienprogramms und belegt, dass das MBA-Fernstudienprogramm die Regeln der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland („Akkreditierungsrat“) erfüllt.
  • Erfahrung: Das MBA-Fernstudienprogramm existiert seit 2003 und wurde seitdem konstant verbessert und weiterentwickelt. Insgesamt haben seitdem über 800 Studierende ihr Studium bei uns erfolgreich abgeschlossen.
  • Qualitätsmanagement: Im MBA-Fernstudienprogramm werden regelmäßig Evaluationen vorgenommen in denen die Studierenden über die Qualität der Lehre und der Lehrmaterialen, die Studienbedingungen und vieles mehr befragt werden. Hierbei vergeben unsere Studierenden regelmäßig Bestnoten, z. B. für die Qualität der Präsenzveranstaltungen oder für die Betreuung durch das MBA-Team. Darüber hinaus geben diese Evaluationen uns Impulse, wo noch nachgebessert werden kann. Sollten Sie außerdem persönliche Beschwerden haben, steht Ihnen das MBA-Team jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!
  • Staatliche Hochschule: Das MBA-Fernstudienprogramm wird von der staatlichen Hochschule Koblenz am Standort RheinAhrCampus in Remagen durchgeführt. Viele Lehrende im MBA-Fernstudienprogramm sind erfahrene ProfessorInnen, die auch im regulären Studienbetrieb „erprobt“ sind. Da der Fernstudiengang z. B. die Räumlichkeiten am RheinAhrCampus mietfrei nutzen kann, kann das Studium zu einem moderaten Preis angeboten werden, ohne an der Qualität sparen zu müssen.

Es handelt sich um ein Angebot des MBA-Fernstudienprogramms bei dem alle neun Vertiefungsrichtungen als Zertifikatskurse belegt werden können (Financial Risk Management, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Logistikmanagement, Marketingmanagement, Produktionsmanagement, Sportmanagement, Tourismusmanagement, Unternehmensführung/Finanzmanagement). Was im Rahmen des MBA-Studiums das dritte und vierte Semester bildet wird hier separat belegt, losgelöst von den in den Basismodulen vermittelten Grundlagen der BWL. Damit wird eine individuelle Professionalisierung auf Hochschulniveau in nur zwei Semestern ermöglicht.

Sie erhalten zum erfolgreichen Abschluss ein Hochschulzertifikat der staatlichen Hochschule Koblenz (entspricht 32 ECTS). Außerdem profitieren Sie auch in den Zertifikatskursen von der hohen Qualität, die im MBA-Fernstudienprogramm gewährleistet wird.

Die Gebühren zur Belegung der Zertifikatskurse betragen 2.100 Euro pro Semester. Eine reduzierte Gebühr von 1.200 Euro pro Semester kann Studierenden gewährt werden, die bereits im MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus eingeschrieben sind und einen zweiten Schwerpunkt belegen wollen. Diese Regelung gilt außerdem für Absolventen, die bereits das MBA-Fernstudienprogramm erfolgreich belegt haben.

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie haben weitere Fragen? Das MBA-Team steht Ihnen telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Wir würden uns auch freuen, Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch am RheinAhrCampus begrüßen zu dürfen.