Labore & Projekte Labor für Magnetische Resonanz und Kernspintomographie

Die Kernspintomographie ist mittlerweise ein Routineverfahren in der klinischen Diagnostik. Vermehrt wird der Wunsch durch die klinischen Nutzer geäussert, Systeme für die Patientenüberwachung und Patientenbeatmung während der Aufnahme im Kernspintomographen zu nutzen. Deren Funktion kann jedoch durch die in der Kernspintomographie verwendeten statischen und hochfrequenten Magnetfelder beeinträchtigt werden. Ebenso kann die Bildqualität der diagnostischen Aufnahmen durch die eingebrachten Geräte reduziert werden.

Diese Problematik wird in Bachelor- und Masterarbeiten, aber auch in durch Drittmittel geförderten Projekten bearbeitet. Ein weiterer Themenschwerpunkt sind Kompatibilitätsuntersuchungen z.B. von Implantaten.