Elektronische Angebote Datenbanken

Bitte beachten Sie die jeweiligen Nutzungsbedingungen der einzelnen Datenbank-Anbieter.

Die Lizenzen stehen nur für die private Nutzung (Studium, Forschung, Lehre) zur Verfügung, nicht aber für kommerzielle Zwecke.

Externe Nutzer/innen können aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht auf die Datenbanken zugreifen.

Nähere Informationen zu den einzelnen von der DFG geförderten Produkten können unter www.nationallizenzen.de abgerufen werden.

Datenbank-Infosystem (DBIS)

Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein Verzeichnis aller in der Hochschule Koblenz online zugänglichen wissenschaftlichen Allgemein- und Fachdatenbanken, die Literatur nachweisen oder sogar im Volltext verfügbar machen.

Die Datenbanken sind nach Fachgebieten sortiert zusammengestellt. Zusätzlich wird eine alphabetische Liste aller enthaltenen Datenbanken angeboten sowie ein Suchfeld für die gezielte Suche in den Titeln und Inhaltsbeschreibungen. Innerhalb der Fächer werden die wichtigsten Datenbanken unter der Überschrift "Top Datenbanken" angezeigt.

Wenn Sie einen Datenbanktitel anklicken, erhalten Sie weitere Informationen über die betreffende Datenbank (z. B. Verfügbarkeit, Inhalt, Datenbank-Typ).

Datenbanken von A - Z

ABI/INFORM Collection ist eine internationale wirtschaftswissenschaftliche Datenbank.

Es werden ca. 4.000 Zeitschriftentitel, überwiegend aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum, aber auch deutsche Titel ausgewertet. Etwa 2.950 Titel sind im Volltext enthalten. Die Financial Times ist ab 1996 und das Wall Street Journal ab 1984 im Volltext verfügbar. Außerdem bietet ABI/INFORM Collection den Zugriff auf mehr als 20.000 anglo-amerikanische wirtschaftswissenschaftliche Dissertationen.

Academic Search Premier ist eine multidisziplinäre, umfangreiche Datenbank, die mehr als 16.000 wissenschaftliche Zeitschriften aller Fachgebiete auswertet.

Rund 4800 dieser Zeitschriften sind im Volltext zugänglich (Stand: 01/2017). Die Zeitschriften haben teilweise Backfiles bis 1975 oder früher und sind zum größten Teil qualitätsgeprüft (peer-reviewed).

Außerdem sind mehr als 60.000 Videos ab 1930 ff. der Associated Press enthalten und werden prominent in der Ergebnisliste angezeigt und monatlich aktualisiert. Abgedeckte Disziplinen: social sciences, humanities, education, computer sciences, engineering, physics, chemistry, language and linguistics, arts & literature, medical sciences, ethnic studies, etc.

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Beck-online ist das Online-Angebot des Verlags C. H. Beck.

Das Angebot umfasst Dokumente aus allen Gebieten der Rechtswissenschaft. Neben Gesetzestexten (z.B. Sartorius, Schönfelder) werden weitere grundlegende juristische Standardwerke aus dem Verlag Beck angeboten:

  • Kommentare (z.B. Bunjes:Umsatzsteuergesetz)
  • Handbücher (z.B. Gottmann: Insolvenzrechts-Handbuch)
  • Zeitschriften (z.B. NJW, NStZ, NVwZ)

Außerdem sind in Beck-online aktuelle Urteile aus der Rechtsprechung Landesrecht sowie einige Formularsammlungen enthalten.

Auf Beck-Online können Sie von jedem Hochschulrechner aus zugreifen.

Ein VPN-Zugang ist leider auf Grund von Vertragsbedingungen seitens des Beck-Verlags für Studierende nicht möglich.

Biosis Previews ist eine bibliografische Datenbank.

Enthalten sind:

Biological Abstracts 1969 - 2004, Referenzen zu Artikeln aus rund 6.500 Zeitschriften. Berücksichtigt sind die Fachgebiete Biologie, Botanik, Medizin, Pharmakologie, Mikrobiologie, Ökologie, Parasitologie, Toxikologie, Umweltwissenschaften. Eine umfassende und hochgradig systematisierte Sacherschließung bietet vielfältige Möglichkeiten für professionelle Recherchen. 

Der deutschlandweite Zugriff auf BIOSIS Previews 1926 - 2004 wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Universitätsbiblihttp://www.hs-koblenz.de/typo3/clear.gifothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt a. M. organisiert.

Zugriffsrechte für Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter/innen, auch über Fernzugriff (= Remote Access). Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz oder eine wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen 

Eine Arbeitsgruppe von Pflegebibliotheken aus der Schweiz, Deutschland und Österreich betreibt unter bibnet.org eine kooperative und frei zugängliche Literaturdatenbank.

Aktuell enthält die Datenbank rund 45.000 Datensätze ab dem Jahr 1979 aus über 400 ausgewerteten Zeitschriften. Die Daten stammen aus den Beständen des Rudolfinerhauses in Wien, der Bibliothek und Dokumentation Pro Senectute Schweiz und den beteiligten Bibliotheken.

Die Brockhaus-Enzyklopädie wurde vor mehr als 200 Jahren begründet und bildet mit aktuell rund 300.000 Stichwörtern und erklärten Begriffen den umfassendsten fachlich betreuten lexikalischen Bestand im deutschen Sprachraum. Rund 33.000 Bilder, Audio- und Videodateien, teilweise interaktive Grafiken, Karten sowie Tabellen vertiefen und veranschaulichen die Informationen. 

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Business Source Premier ist eine bedeutende wirtschaftswissenschaftliche Datenbank. Enthalten sind Volltextbeiträge aus mehr als 2.300 Zeitschriften, darunter über 1.100 von Experten geprüfte (Peer Review) Titel. Zudem umfasst sie durchsuchbare, zitierte Quellenangaben bis 1998.

Sie bietet überdies Firmeninformationen zu ca. 10.000 der größten Unternehmen der Welt an. Die Datenbank enthält auch zahlreiche Country Economic Reports von Economist Intelligence Unit (EIU), DRI-WEFA, ICON Group und Country Watch, und MarketLine Company Profiles. Der Industriestandard NAICS (North American Industry Classification System) ist in die Artikel eingearbeitet und dient daher auch als Suchkriterium.

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei zugänglich und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

CAB Abstracts ist eine bibliografische Datenbank

Die Referenzdatenbank CAB Abstracts ist ein Produkt der Non-Profit-Organisation CAB International. Das Archiv enthält mehr als 4 Mio. Einträge. Es rundet die bibliographischen Nachweise im BIOSIS-Archiv und dem Archiv der Zoological Records ab. 

Der deutschlandweite Zugriff auf CAB Abstracts 1910 - 1989 wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt a. M. organisiert.

Zugriffsrechte für Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter/innen, auch über Fernzugriff (= Remote Access). Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz oder eine wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen

EconBiz wird gemeinsam von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) und der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB) angeboten und initial durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. 

Ziel ist es, einen zentralen Einstiegspunkt für alle Arten wirtschaftswissenschaftlicher Fachinformation und den direkten Zugang zum Volltext anzubieten. Darum ermöglicht EconBiz Ihnen die Recherche nach wirtschaftswissenschaftlich relevanten Publikationen unabhängig von deren Medienart und unabhängig von Ihrem Standort. 

EconLit with Full Text enthält wirtschaftswissenschaftliche Veröffentlichungen ab 1886 sowie Volltexte von fast 600 Fachzeitschriften, einschließlich der Zeitschriften der "American Economic Association" ohne Embargo: American Economic Review, Journal of Economic Literature, Journal of Economic Perspectives.

Außerdem werden viele nicht-englische Volltexte aus den Gebieten Wirtschaft und Finanzwesen nachgewiesen. Die Datenbank umfasst u.a. die Fachgebiete Volkswirtschaft, Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftstheorie sowie Finanzwesen. Insgesamt sind es mehr als 1,3 Millionen Datensätze. Eine Titelliste der ausgewerteten Zeitschriften ist auf der Startseite der Datenbank hinterlegt.

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

 The Gerritsen Collection ist eine digitalisierte Sammlung der Physikerin und Frauenrechtlerin Aletta H. Jacobs ist die weltweit größte Volltextdatenbank zur Geschichte der Frauen und des Feminismus. Bestehend aus Büchern, Zeitschriften und Druckschriften reflektiert sie die Entwicklung des feministischen Bewussteins und der Frauenrechtsbewegung.

Sie umfasst 4 Jahrhunderte und ist damit zeitlich sehr viel weit reichender als die bisherigen Nationallizenzen. Sie beinhaltet auf ca. 2 Mio. Seiten Veröffentlichungen aus Europa, Nordamerika und Neuseeland in 15 verschiedenen Sprachen.

Der deutschlandweite Zugriff auf The Gerritsen Collection wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt a. M. organisiert.

Mit der Hoppenstedt Firmendatenbank für Hochschulen stehen Ihnen detaillierte Informationen über die 300.000 bedeutendsten Unternehmen und Institutionen in Deutschland zur Verfügung.

Sie haben Zugriff auf über 1 Million Ansprechpartner aus dem Top- und Middle-Management. Abgebildet werden Unternehmen ab 1 Mio € Jahres-Umsatz und/oder mindestens 10 Beschäftigten. 

INSPEC enthält bibliographische Hinweise auf die internationale Fachliteratur der Physik, Elektrotechnik, Elektronik, Computer- und Informationstechnik, Regelungstechnik sowie verwandter Gebiete wie Maschinenbau, Fertigungstechnik, Werkstoffwissenschaft, Kerntechnik, Geophysik, Ozeanographie, Nanotechnologie, Biophysik, Biomedizinische Technik u.a. Als Zusatzinformation werden Abstracts angezeigt. Die Datenbank wertet über 4.500 Fachzeitschriften und ca. 3.000 Kongressberichte einschließlich Bücher, Reports und Dissertationen aus.

INSPEC ist im Hochschulnetz frei zugänglich und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Die eLibrary Comprehensive beinhaltet Zugang zu dem gesamten Datenbestand der eLibrary von IMF. Dieser umfasst die Pakete E-Books (Analysen, Working Papers, Länderberichte), Periodika (World Economic Outlook, Regional Economic Outlooks, Global Financial Stability Report, Finance & Development, Onlinedatenbank “AREAER”) sowie Statistiken (International Financial Statistics, Direction of Trade, Balance of Payments and Government Finance Statistics, Statistische Jahrbücher, Archivdaten). Es sind makroökonomische Daten für fast alle Staaten der Erde verfügbar. Die Daten umfassen im Detail Wechselkurse, Zentralbankstatistiken, Daten zum privaten Bankensektor, Geldmengenaggregate, Zinsen, Preisindizes, Arbeitsmarktindikatoren, Zahlungsbilanzstatistiken, öffentliche Haushalte und volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Hinzu kommen Rohstoffpreise. Die Zeitreihen sind in monatlicher, vierteljährlicher und jährlicher Frequenz verfügbar und gehen teilweise bis in die 40er Jahre zurück.

Der Online-Zugriff auf das Produkt "International Monetary Fund E-Library" wird im Rahmen der Allianz-Initiative "Digitale Information" mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) bereitgestellt und durch die ZBW organisiert.

E-Mail-Adresse für Rückfragen:
nationallizenzen

JSTOR ("Journal Storage") ist ein elektronisches Zeitschriftenarchiv, das Zeitschriften verschiedener Fachgebiete umfasst. Erfasst sind in der Regel die Volltexte von Zeitschriften von ihrem ersten Jahrgang an bis zu einer so genannten "moving wall" von 3 bis 5 Jahren (maximal 11 Jahren) vor dem aktuellen Jahrgang, das heißt die jeweils aktuellsten Jahrgänge sind bei JSTOR nicht zugänglich.

Die Hochschule Koblenz hat folgende Pakete lizenziert:

  • Arts & Sciences X
  • Life Sciences Health & General Sciences
  • Maths & Statistics
  • Business & Economics 

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Der Anbieter stellt verschiedene Videotutorials und Hilfetexte zur Verfügung. Außerdem bietet JSTOR eine Liste der teilnehmenden Verlage mit deren Zeitschriften an.

Juris Standard bietet Ihnen den Zugriff auf alle 16 Landesrechte, 19 Zeitschriften im Volltext, alle 17 juris Praxisreporte, juris OLG-Reporte, Verwaltungsvorschriften, DBA, Verdingungsordnungen, Tarifverträge, NAE Tabelle, Arbeitsverträge, etc.

Auf Juris können Sie von jedem Hochschulrechner aus zugreifen.

Ein VPN-Zugang ist leider auf Grund von Vertragsbedingungen seitens Juris für Studierende nicht möglich.

Hier finden Sie die Leistungsbeschreibung zu Juris und eine Präsentation zur Nutzung der Datenbank.

LIVIVO ist das Suchportal von ZB MED - Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften für die Fächer Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften und löst die bisherigen Suchportale MEDPILOT und GREENPILOT ab.

LIVIVO bietet die zeitgleiche Suche in allen Fachgebieten von ZB MED. Unter einer einheitlichen Suchoberfläche werden sowohl die eigenen Bestände als auch rund 55 Millionen qualitätsgeprüfte Nachweise aus 45 Fachdatenquellen (z.B. MEDLINE, AGRICOLA) durchsucht. Auch Forschungsdaten und Open-Access-Datenquellen sind integriert.

Ergänzend werden Informationen über die Zugriffsmöglichkeiten auf die gefundenen Quellen angeboten.

Lynda.com (vormals Video2Brain) ist eine Videolernplattform mit einem großen Angebot an Lehr- und Trainingsvideos. Ein Großteil der Videos erklärt die Handhabung von Software aus verschiedenen Bereichen, z. B. Office-Software, Web Design, Programmierung, 3D Konstruktion & CAD, IT-Administration, Entwicklung und IT-Infrastruktur, Grafik- und Kreativ-Software, Fotografie, Mobile Computing oder Digital Lifestyle. Ergänzend dazu gibt es Videos zu Fachwissen aus unterschiedlichen Themenkomplexen, wie beispielsweise dem Marketing, der beruflichen Weiterbildung oder dem Projektmanagement.

Die Hochschule Koblenz hat nur die deutschsprachigen Videos lizenziert. Die Authentifizierung erfolgt über Shibboleth durch Eingabe Ihrer Hochschulkennung.

Eine Anleitung zur Nutzung von Lynda.com finden Sie in diesem Video.

Bibliographische Datenbank

MathSciNet, die Datenbank der American Mathematical Society,  ist die Online-Version des Referateblattes Mathematical Reviews und der laufenden Fachbibliographie Current Mathematical Publications. Enthalten sind bibliographische Daten und Abstracts von Zeitschriftenaufsätzen und Büchern sowie Neuerscheinungen auf dem Gebiet der Mathematik. Ausgewertet werden ca. 1900 internationale Serien und Zeitschriften seit 1940 (sowie ca. 47.000 Nachweise aus dem Zeitraum 1810-1940). Eine Liste der ausgewerteten Titel liegt als PDF-Dokument vor.

Der deutschlandweite Zugriff wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen organisiert.

Zugriffsrechte für Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter/innen, auch über Fernzugriff (= Remote Access). 

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen

Die NWB-Datenbank vom Verlag Neue Wirtschaftsbriefe enthält in verschiedenen Modulen ein umfassendes elektronisches Angebot rund um das Steuer- und Wirtschaftsrecht.

Klicken Sie bitte auf den Button "Campus-Lizenz" um zur NWB-Datenbank zu kommen.

Eine Nutzung außerhalb der Hochschule über VPN ist ebenfalls möglich.

Die OECD iLibrary beinhaltet die Online-Veröffentlichungen der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) in englischer Sprache.

Auf die Datenbank kann über VPN zugegriffen werden.

Sie erhalten über die Datenbank Perinorm Zugriff auf die aktuell gültigen DIN-Normen und die VDI-Richtlinien.

Eine Ausnahme bilden die DIN-VDE Normen, die nicht in der Perinorm enthalten sind.

In der Datenbank Perinorm können Sie die derzeit in Deutschland gültigen DIN Normen und Entwürfe recherchieren und sich im Volltext anzeigen lassen. Internationale Normen (IEC, ISO etc.) sind nur dann im Volltext enthalten, wenn diese Normen Eingang in das nationale Regelwerk gefunden haben (DIN EN, DIN ISO etc.).

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Nutzung der DIN-Normen:

Das DIN Deutsches Institut für Normung e. V. gewährt ein nicht-ausschließliches Recht zur Nutzung der elektronischen Normensammlung. Autorisierte Nutzer/innen sind zunächst Hochschulangehörige, d. h. Personal und Studierende der HS Koblenz sowie Lehrbeauftragte und Gastdozenten (für die Dauer ihres Auftrages bzw. Aufenthaltes).

Außerhalb der Hochschule haben Sie über VPN Zugriff auf die Datenbank.

Der Zugriff auf die Normensammlung schließt die Benutzung der Inhalte gemäß den Bestimmungen des deutschen Urheberrechtsgesetzes ein.

Eine nicht durch das deutsche Urheberrecht § 53 und weiterer Paragraphen gedeckte Weitergabe der Daten ganz oder teilweise - gleich ob auf einem elektronischen Datenträger, per Datenfernverarbeitung oder als Papierkopien - sowie das Einräumen von Zugängen für Dritte auf die abgespeicherten Daten und die gewerbliche Informationsvermittlung sind nicht gestattet.

Autorisierte Nutzer/innen können die im Rahmen eigener Recherchen ermittelten Daten zum ausschließlich eigenen wissenschaftlichen Gebrauch ausdrucken und/oder auf USB-Stick abspeichern.

Im Gegensatz dazu ist der Versand von Normen - teilweise/ganz - als E-Mail nicht gestattet. 

PSYNDEX ist eine Referenzdatenbank mit Hinweisen auf gedruckte und elektronische Publikationen des Fachs Psychologie.

Sie besteht aus den Segmenten PSYNDEX Literatur und AV-Medien sowie PSYNDEX Tests. PSYNDEX Literatur und AV-Medien enthält Nachweise mit Kurzreferaten von psychologischen Publikationen von Autoren aus den deutschsprachigen Ländern und audiovisuellen Medien. Darüber hinaus stehen umfassende Beschreibungen von psychologischen Interventionsprogrammen zur Verfügung. Das Segment PSYNDEX Tests enthält teilweise ausführliche Testbeschreibungen.

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

SciPort RLP ist das Forschungsportal des Landes Rheinland-Pfalz. Die Datenbank beinhaltet mehr als 59.200 Publikationen aus rund 9.500 Forschungsprojekten von über 4.100 Forscherinnen und Forschern, die in ca. 1.800 Einrichtungen, bzw. Fachbereichen tätig sind (Stand: Januar 2015).

SciPort RLP dient als Informationsplattform, an deren ständiger Weiterentwicklung insgesamt zwölf Hochschulen (u.a. in Koblenz, Mainz, Kaiserslautern und Trier) beteiligt sind. Täglich werden neue Daten eingepflegt, sodass SciPort RLP ein fortlaufendes und gemeinschaftliches Projekt der Hochschulen und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) ist.

SciPort RLP gibt Antwort auf die folgenden Fragen: 

  • Welcher Wissenschaftler, welche Wissenschaftlerin oder welche Einrichtung beschäftigt sich mit welchen Themen? 
  • Wer kommt als kompetenter Partner für ein Vorhaben in Frage? Wer kollaboriert erfolgreich mit wem?
  • Welche Veröffentlichungen sind für ein bestimmtes Thema relevant?

Des Weiteren bietet SciPort RLP seinen Nutzern viele kostenfreie Dienste und Vorteile. Dazu gehören:

  • Kommunikation: Der Austausch mit anderen wird gefördert.
  • Präsenz: Forschungsaktivitäten werden im Netz sichtbar.
  • Datenqualität: Geschultes Bibliothekspersonal revidiert die Eintragungen.
  • Aktualität: Neuste Forschungsergebnisse werden nachgewiesen.
  • Zitierfähigkeit: Verlässliche Quellen werden erzeugt.

SciPort RLP ermöglicht das Entdecken der Forschungslandschaft in Rheinland-Pfalz und ist somit DAS Recherchewerkzeug für Unternehmen, Wissenschaftler/innen und die interessierte Öffentlichkeit. Man findet Informationen über alle Forscherinnen und Forscher, deren Projekte, Publikationen und Einrichtungen. Außerdem erleichtert SciPort RLP die Suche nach potentiellen Projekt- und kompetenten Ansprechpartnern.

Scopus ist eine multidisziplinäre Abstract- und Zitationsdatenbank für Forschungsliteratur und hochwertige Internet-Quellen (peer-reviewed).

Zur Verfügung stehen verschiedene Tools zur Verfolgung, Analyse und Visualisierung von Forschungsinformationen aus allen Fachgebieten wie z.B. : Naturwissenschaften, Technik, Medizin und Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften. Scopus liefert zudem die Zitierungen der wissenschaftlichen Artikel (References und Citations), die die Zitationsanalyse ermöglichen (Wer zitiert wen? Wer wird durch wen zitiert?). Die Auswertung erfolgt ab dem Publikationsjahr 1996. 

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

SocINDEX with Full Text ist eine bibliographische und Volltext-Datenbank, die 2,1 Mio. inhaltlich über einen Thesaurus erschlossene Datensätze aus ca. 4.000 verschiedenen Zeitschriften verzeichnet.

Für die Artikel von mehr als 1.200 Zeitschriften werden Abstracts geliefert. Die Volltexte aus aus mehr als 850 Zeitschriften, teilweise bis 1908 zurückreichend stehen zur Verfügung. Hinzu kommen die Volltexte für mehr als 800 Bücher und 16.800 Conference Papers (Stand: Dez. 2015). Die laufend aktualisierten Autorenprofile bieten biografische und bibliografische Informationen zu mehr als 25.000 Autoren.

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Sowiport ist eine bibliografische Datenbank.

Referenzen und Abstracts u.a. zu Artikeln aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Reihen, Konferenzbänden, Büchern und Buchkapiteln, Rezensionen und Forschungsberichten in den Sozialwissenschaften. Neben der Soziologie und verwandten Gebieten werden auch die Politik-, Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sozialwesen und Sozialarbeit abgedeckt. 

Der deutschlandweite Zugriff auf die CSA Datenbanken wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die USB Köln und das Informationszentrum Sozialwissenschaften in Bonn organisiert.

Zugriffsrechte für Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter/innen, auch über Fernzugriff (= Remote Access). Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich bei der USB Köln und dem Informationszentrum Sozialwissenschaften in Bonn für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitäts- oder Institutionsnetzwerk nicht zur Verfügung steht.

SPORTDiscus with Full Text ist eine umfassende bibliografische Datenbank des Sport Information Resource Centre (SIRC, Ottawa/Kanada) zu Sport, Fitness und verwandten Disziplinen wie z.B. Sportrecht, Gesundheit, Ernährung und Tourismus.

Die Datenbank enthält über 750.000 Datensätze und wertet in erster Linie angloamerikanische Zeitschriften (Liste der ausgewerteten Zeitschriften) und Monographien aus, die bis 1800 zurückreichen. Außerdem umfasst sie Nachweise von über 20.000 Dissertationen. Darüber hinaus enthält sie Volltexte ab 1985 aus mehr als 670 Zeitschriften, die in SPORTDiscus indexiert sind. 

Die Datenbank ist im Hochschulnetz frei verfügbar und kann außerhalb der Hochschule über VPN genutzt werden.

Statista.com ist das weltweit erste Statistik-Portal, das statistische Daten verschiedener Institute und Quellen professionell bündelt.

Auf Statista.com finden Sie Statistiken zu über 60.000 Themen aus mehr als 18.000 verschiedenen Quellen.

Statista deckt dabei 20 verschiedene Branchenkategorien von Agrarwirtschaft bis zu Verwaltung und Soziales ab. Statista bietet quantitative Fakten für Geschäftskunden sowie für Lehrende und Forscher/innen an.

Bei den kostenpflichtigen Premium-Inhalten handelt es sich um entscheidungsrelevante Daten, deren Recherche und Aufbereitung aufwendig ist. Quellen dieser Zahlen und Daten sind vor allem Studien sowie Ergebnisse aus der aktuellen Marktforschung. Das Portal wächst kontinuierlich. Zu jeder Statistik werden die verfügbaren Metadaten wie Quelle, Veröffentlichungsdatum, Anzahl der Befragten usw. veröffentlicht, so sind alle Angaben auf Statista überprüfbar.

Aufbereitungen von Datensätzen erfolgen nach wissenschaftlichen Kriterien. Hier finden Sie ein Video-Tutorial zu Statista.

Die Nutzung ist über jeden Campus-Rechner möglich. Für den externen Zugriff auf Statista, ist das Einrichten eines VPN-Client (Software) erforderlich, um sich vorab ins Campus-Netz einzuwählen. Weitere Informationen und Anleitungen zur Installation, die abhängig vom Betriebssystem ist, erhalten Sie im Servicebüro des Rechenzentrums. (Tel.: 02642/932-555, Mail: it-service)

SURF ist das Sportinformationsportal des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) und bietet Zugriff auf eine täglich wachsende Datenbasis, die derzeit aus über 220.000 Literaturnachweisen, 5.500 AV-Medien und qualitätsgeprüften Internetquellen sowie aus über 7.000 Projektdatensätzen besteht (Stand Anfang 2016). Dazu gehören etwa 15.000 frei im Volltext verfügbare Publikationen.

Das BISp wertet dafür neben Monografien und Sammelbänden über 160 wissenschaftliche Zeitschriften systematisch und zeitnah aus. Hinzu kommen externe sportrelevante Quellen, z.B. aus der internationalen Medizindatenbank PubMed Central, dem Directory of Open Access Journals (DOAJ) oder den Kongressberichten der International Society of Biomechanics in Sports.

SURF enthält die BISp-Datenbanken SPOLIT (Literatur), SPOFOR (Projekte), SPOMEDIA (AV-Medien) und den Fachinformationsführer Sport / FIF (Internetquellen).

Die Fachdatenbank TEMA® gehört im Bereich Technik und Management zu den bedeutendsten Literaturquellen für Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler und enthält Zeitschriftenaufsätze, Konferenzbeiträge, Fachbücher und Dissertationen sowie Forschungsberichte ab 1968. Sie verzeichnet anwendungsorientierte, ingenieurwissenschaftliche Fachliteratur und deckt insbesondere die Fachgebiete Maschinen- und Anlagenbau, Werkstoffkunde, Elektro-, Fertigungs- und Energietechnik ab.

Außerhalb der Hochschule haben Sie über VPN Zugriff auf die Datenbank.

Video2Brain wurde durch Lynda.com Videotrainings ersetzt.

Wiso bietet ein umfassendes Angebot deutschsprachiger Literatur für die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Mit Hilfe von wiso können Sie direkt auf die Volltexte ausgewählter Fachzeitschriften zugeifen. Die Datenbank enthält ca. 5,4 Mio. Artikel aus internationalen und nationalen Fachzeitschriften der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Die Recherche in wiso ist von allen Campus-Rechnern oder über VPN möglich.

Für Zeitschriften aus dem Beck-Verlag ist kein Zugriff auf die Volltexte mehr möglich, da sich der Beck-Verlag ab 2012 nicht mehr an wiso beteiligt. Hier stehen nur Abstracts zur Verfügung.

Hier finden Sie ein Tutorial zur Nutzung von wiso.

Bei WBIS handelt es sich um ein Nachschlagewerk im  Volltext.

Das World Biographical Information System (WBIS Online) umfasst mehrere Millionen Kurzbiographien aus zahlreichen Nachschlagewerken, die vom 16. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts erschienen sind. 

Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Bayerische Staatsbibliothek München organisiert.

Zugriffsrechte für Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter/innen, auch im Fernzugriff (= Remote Access). Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz bzw. eine wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen

Nationallizenzen für elektronische Medien

Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken nachhaltig zu verbessern, finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2004 den Erwerb von nationalen Lizenzen für elektronische Medien. Ziel ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften zu ermöglichen.

Die im Hochschulnetz der Hochschule Koblenz im Rahmen von DFG-Nationallizenzen verfügbaren Datenbanken sind sowohl im Datenbank-Infosystem als auch bei den unten stehenden Datenbanken von A - Z integriert.

Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Hochschulnetz nicht zur Verfügung steht.

www.nationallizenzen.de