Presse Die Rätsel unseres Universums auf dem Campusfest am 18. Oktober 2008 in Remagen

Wie entstand das Weltall? Wie hat es sich entwickelt? Was bringt die Zukunft? Viele neue Beobachtungsergebnisse haben unser Weltbild, wie es noch in den 90er Jahren dargestellt wurde, total verändert, zum Teil sogar auf den Kopf gestellt. Der bekannte Tübinger Astrophysiker Professor Dr. Hanns Ruder wird auf dem Campusfest des RheinAhrCampus in Remagen am 18. Oktober über den aktuellen Stand der Forschung berichten. Sein allgemein verständlicher und garantiert kurzweiliger Vortrag „Dunkle Materie, dunkle Energie (finstere Gedanken) – moderne Entwicklungen in der Kosmologie“ um 14 Uhr im Audimax richtet sich an alle interessierten Besucher, die mehr über die faszinierenden Rätsel, die unser Universum den Forschern immer noch aufgibt, erfahren möchten. Zum Beispiel macht die uns bekannte Materie nur 4 % des Inhalts des Universums aus; von den restlichen 96 % haben wir noch keine Ahnung, was es sein könnte.
Prof. Dr. Hanns Ruder ist seit 1983 Professor für Theoretische Astrophysik an der Universität Tübingen und war einige Jahre Vorsitzender des Vorstands der Astronomischen Gesellschaft. Er wurde mehrfach ausgezeichnet u. a. mit dem Robert-Wichard-Pohl-Preis und der Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Das ausführliche Programm des Campusfestes am
Samstag, 18. Oktober, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
, ist zu finden unter www.rheinahrcampus.de