Prof. Dipl.-Ing. Jo Ruoff
Raum:
H017
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
ruoff@hs-koblenz.de
Tel.:
0261 9528 664
Fax:
0261 9528 647

bauen-kunst-werkstoffe (Architektur)

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Zuständigkeiten

Professur für Bauphysik, Klimagerechte Architektur und Entwerfen

Studiengangsleiter Bachelor- Studiengang

Bauphysik und Klimagerechte Architektur und Entwerfen sind Einzelaspekte, die niemals allein, sondern immer als integraler Bestandteil des Gesamtphänomens Architektur gesehen werden müssen: Die Bauphysik beschäftigt sich insbesondere mit Wärme- und Feuchteströmen sowie mit der Ausbreitung von Schall in Bauteilen und Gebäuden. Durch die zunehmende Bedeutung von energetischen Aspekten ist die Aufmerksamkeit gegenüber der Bauphysik in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Klimagerechte Architektur nutzt die Erkenntnisse der Bauphysik um über sie adäquate Lösungen für die jeweiligen klimatischen Bedingungen zu schaffen, auch hier mit einem deutlichen Fokus auf die damit verbundenen Energieverbräuche. Beide Themen haben starke gestalterische Auswirkungen und sind somit in die baukünstlerischen Absichten einzubeziehen: Nur ein umfassendes Verständnis der technischen Notwendigkeiten erlaubt es, diese zu beherrschen und in den Entwurfsprozess zu integrieren; den „Roten Faden“ der gestalterischen Absicht konsequent zu verfolgen. In der Lehre werden die Grundlagen der Bauphysik so vermittelt, dass ein solides Grundverständnis für die relevanten physikalischen Vorgänge entsteht. In den vom Lehrgebiet herausgegebenen Entwurfsaufgaben liegt der besondere Fokus auf der Integration der bauphysikalischen Erkenntnisse in den architektonischen Entwurf. In Wahlfächern besteht die Möglichkeit zur Vertiefung von Teilaspekten der Bauphysik, des klimagerechten Bauens und des Entwerfens.

 


Im Lehrgebiet werden zwei Forschungsthemen verfolgt: „Experimentelles Klimagerechtes Bauen“ und „Fassadenfarming“. Weiterhin besteht eine experimentelle Entwurfsplattform mit der Universität von Kobe und der Jade_Hochschule, Oldenburg.