Rechenzentrum Projekte

CAMtogether Projekt

Das Projekt „CAMtogether"  ist ein Projekt zur Einführung eines integrierten Campus-Management-Systems (iCMS) an der Hochschule Koblenz. Es ist geplant, die einzuführende Software HISinOne bis Ende 2019 zu implementieren. Die Software soll im Kern die Prozesse rund um den Student-Life-Cycle sowie Informations- und Interaktionsmöglichkeiten für Studierende, Lehrende und Beschäftige der Verwaltung abbilden. Das Projekt umfasst die Einführung der Software HISinOne mit den folgenden Prozessfeldern und Modulen:

Bewerbung und Studienplatzvergabe (Modul APP) mit

  •  einem gemeinsamen Bewerberportal,
  •  einer Anbindung an das DoSV der Stiftung für Hochschulzulassung für die zentrale  Bewerbung in NC-Studiengängen,

Studierendenverwaltung (Modul STU) mit

  • einem Gebührenmanagement inkl. Online-Einsicht für Studierende,
  • Online-Funktionen für den Bescheinigungsdruck und Adressänderungen,

Lehrveranstaltungsmanagement (Modul EXA) zur Verwaltung von

  • Modulen (inkl. Modulbeschreibungen, Modulhandbücher),
  • Lehrveranstaltungen (Termine in Räumen),
  • Räumen inkl. Ressourcenverwaltung, mit Raumanfragen und Raumvergabe,

Prüfungsmanagement (Modul EXA) zur Verwaltung von

  • Prüfungen, inkl. der Prüfungsanmeldung, Notenverbuchung und einem Prüfungsplan mit einer zentralen PO-Abbildung,
  • Druckerzeugnissen (inkl. Zeugnis),

HISinOne Kernsegment mit den Bereichen

  • PSV (Personalisierte Services und Verzeichnisse) für die Verwaltung Organisationsstrukturen und Räumen,
  • BI (Business Intelligence) für die Erzeugung von Basisberichten und Kennzahlen aus allen anderen eingeführten Modulen.

Der wissenschaftliche Projektleiter für das CAMtogether ist Herr Prof. Dr. Gnasa und der operative Projektleiter ist Herr Hellweg.

Die Software HISinOne soll im Rahmen des Projektes mit beratender Unterstützung durch den Auftragnehmer HIS eG und Begleitung durch das Zentrum für Hochschul-IT Rheinland-Pfalz sukzessive auf die Bedarfe der Organisationseinheiten angepasst und hochschulweit ausgerollt werden. Die bisherigen Systeme in diesem Kontext sollen dabei soweit möglich vollständig abgelöst und funktional überführt werden.