Aktuelles Vertrag zur Einführung eines verbundweit gültigen Semestertickets für die Studenten der Koblenzer Hochschulen unterzeichnet

  • Von links: Stephan Pauly (Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH), Gabriele Riedle-Müller (Geschäftsführerin Studierendenwerk Koblenz), Prof. Dr. Felix Hampe (Vizepräsident Uni Koblenz-Landau), Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran (Präsident der Hochschule Koblenz), Dr. Alexander Saftig (Landrat Kreis Mayen-Koblenz) und Walter Reinarz (Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft VRM).

KOBLENZ. Nach umfangreichen Vorgesprächen, Verhandlungen sowie weitreichenden Vorbereitungen ist es nun gelungen, für den Hochschulstandort Koblenz die Herausgabe eines im Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) verbundweit gültigen Semestertickets ab dem kommenden Wintersemester 2016/17 zu realisieren. Der VRM umfasst die Landkreise Ahrweiler, Altenkirchen, Cochem-Zell, Neuwied, Mayen-Koblenz, den Rhein-Lahn-Kreis, den Rhein-Hunsrück-Kreis sowie die Stadt Koblenz. Bislang war die Nutzung auf das Koblenzer Stadtgebiet mit einzelnen Verkehrsunternehmen beschränkt.

Am 30. August 2016 unterzeichneten der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, der Vizepräsident der Universität Koblenz, Prof. Dr. Felix Hampe, die Geschäftsführerin des Studierendenwerks Koblenz, Gabriele Riedle-Müller, der Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft VRM (UVRM GmbH), Walter Reinarz, sowie der Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH (VRM), Stephan Pauly, den ab dem 01.09.16 gültigen Vertrag zur Anwendung des VRM-Semestertickets am Hochschulstandort Koblenz.

Damit findet eine intensive Abstimmungs- und Vorbereitungsphase ein erfolgreiches Ende, dessen Ergebnis allen 13.000 Studierenden der beiden in Koblenz gelegenen Hochschulen zu Gute kommt. Die Hochschulstadt Koblenz sowie die gesamte Region im Norden von Rheinland-Pfalz gewinnen somit als Ort der Forschung und Bildung weiter an Attraktivität.

Das Semesterticket ist als Solidarmodell ausgestaltet, d.h. alle Studenten müssen pro Semester im ersten Jahr 110 € zahlen. Im zweiten Jahr, also ab dem Wintersemester 2017/18 beträgt der Preis dann 113 €. Im Gegenzug können die Studierenden das gesamte Nahverkehrs-Angebot von Bus & Bahn im VRM ohne zeitliche Einschränkung nutzen. Zusätzlich kommen beim Start ab 1.9.16 zunächst die SPNV-Linien sowie die Buslinien der RMV/RWN sowie der evm im Westerwaldkreis hinzu. Aufgrund des Beitrittsbeschlusses des Westerwaldkreises zum VRM-Gebiet kommt am 1.1.17 das dortige ÖPNV-Angebot dann vollständig hinzu.

Die Einführung des verbundweiten Semestertickets könnte - wie vergleichsweise in anderen Regionen in der Vergangenheit festgestellt werden konnte – u.a. auch den Wohnungsmarkt in der Stadt Koblenz entlasten. Da das Pendeln zur Uni deutlich günstiger wird, kann bei der Wohnsitzwahl auch auf das günstigere Umland zurückgegriffen werden.

Ebenfalls beachtlich ist auch der Freizeitwert, den die grenzenlose Nutzbarkeit des ÖPNV auch an Wochenenden oder während der Semesterferien in einem der schönsten touristischen Regionen Deutschlands bietet. Und die kann sich mit einer Fläche von 5.400 bzw. ab 1.1.17 von 6.400 qkm sehen lassen. Hier gibt es die schönsten Ausflugsziele, an Rhein, Ahr, Mosel und Lahn, im Westerwald, Hunsrück, Taunus und in der Eifel.

Weitere Infos sind unter www.vrminfo.de abrufbar.

Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen VRM-SemesterTicket

VRM_Liniennetzplan_Semester_2016

Pressemitteilung der Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH zur Einführung eines verbundweit gültigen Semestertickets für die Studenten der Koblenzer Hochschulen