Aktuelles Mikrocontroller-Ferienprojekt der Hochschule Koblenz bot Einblicke in die Welt der Arduino-Programmierung

KOBLENZ. Interessante Einblicke in die Welt der Arduino-Programmierung erhielten zehn Jugendliche beim zweitägigen Mikrocontroller-Schnupperkurs, der im Fachbereich Ingenieurwesen in der Elektro- und Informationstechnik in den Osterferien angeboten wurde. Für die Teilnehmer stand die Funktionsweise und Programmierung von Mikrocontrollern auf dem Stundenplan. Wie echte Studierende arbeiteten die Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler mit Unterrichtsmaterialien der Hochschule Koblenz, lernten und experimentierten im Labor und stärkten sich zwischendurch in der Mensa.

Seit vier Jahren führt der wissenschaftliche Mitarbeiter Dipl.-Ing. (FH) Florian Halfmann den Mikrocontroller-Ferienkurs immer wieder in den Oster- oder Sommerferien durch. Letztes Jahr kam zudem eine Schülergruppe vom kooperierenden Gymnasium auf der Karthause zum RheinMoselCampus, um sich in einem Schulprojekt mit dem Thema zu befassen. Immer mit dabei ist Yasin Morsli, Student der Elektro- und Informationstechnik, der große Freude an der Wissensvermittlung hat. „Mit diesem Kursangebot können wir exemplarisch einige Aspekte unserer Arbeit vorstellen und damit auch für ein technisches Studium an der Hochschule Koblenz werben“, so Halfmann.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Einführung in die Funktionsweise eines Mikrocontrollers, lernten die ATMEL AVR Mikrocontrollerfamilie sowie die Grundlagen der Programmiersprache C kennen und durften dann selbst loslegen. In kleinen Arbeitsgruppen programmierten sie kleine Aufgaben und hatten auch großen Spaß daran, die Ergebnisse auf echter Hardware auszuprobieren.

Der Kurs setzte kein Vorwissen voraus, so dass auch Einsteiger problemlos die ersten Schritte in Richtung Mikrocontroller-Programmierung wagen konnten. Dabei ließ der Kurs auch viel Freiraum, die technischen Möglichkeiten kreativ-spielerisch auszuprobieren. So brachte etwa der 13-jährige Denis Dietrich vom Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf den Mikrocontroller dazu, die Melodie des Kinderliedes „Alle meine Entchen“ zu spielen. „Ich habe bei einem Tag der offenen Tür an der Hochschule Koblenz einen Mikrocontroller gesehen und war damals schon begeistert, was man damit alles machen kann“, gesteht Denis, „daher habe ich mich für diesen Kurs angemeldet, in dem ich noch mehr darüber erfahren kann.“

Auch die „alten Hasen“ konnten in diesem Kurs noch etwas dazulernen, so wie der 15-jährige Michael Stahl vom Koblenzer Max-von-Laue-Gymnasium, der sich in seiner Freizeit bereits seit geraumer Zeit mit Mikrocontroller-Programmierung befasst und zuhause über die entsprechende technische Ausstattung verfügt. Er genoss es sichtlich, sich mit Gleichgesinnten über sein zukunftsorientiertes Hobby austauschen zu können.

Auch in den kommenden Sommer- und Herbstferien wird die Hochschule Koblenz in verschiedenen Bereichen Ferienkurse anbieten. Diese werden in Kürze unter www.hs-koblenz.de/ferienkurse veröffentlicht.