Aktuelles Hochschule Koblenz und Qingdao University feiern zehnjähriges Jubiläum

KOBLENZ/REMAGEN/QINGDAO. Bereits seit dem Jahr 2007 bereichert eine Kooperation mit der chinesischen Qingdao University of Science and Technology (QUST) die internationalen Beziehungen der Hochschule Koblenz. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums besuchten nun Hochschulvertreter der Fachbereiche Ingenieurwesen sowie Mathematik und Technik die Partnerhochschule in der Provinz Shandong.

Eingeladen waren die beiden Dekane, Prof. Dr. Matthias Flach und Prof. Dr. Markus Neuhäuser, sowie Prof. Dr. Robert Pandorf, der seinerzeit für den Fachbereich Ingenieurwesen die Kooperation mit ins Leben gerufen hatte und seitdem jedes Jahr als Gastdozent Vorlesungen in Qingdao hält. Als Dankeschön für sein Engagement wurde Pandorf, der seine Begrüßungsrede auf Chinesisch hielt, von der chinesischen Partnerhochschule mit einem Pokal und einer Urkunde ausgezeichnet. Bei dem Besuch standen außerdem der Besuch der Erstsemesterbegrüßung, die Auswahlgespräche mit den chinesischen Studierenden sowie eine Besichtigung des Laoshan Nationalparks mit seinen Bergen, Klöstern und schönen Meerblicken auf dem Programm.

Jedes Jahr kommen rund 20 chinesische Austauschstudierende an die beiden Standorte RheinMoselCampus Koblenz und RheinAhrCampus Remagen, um hier ihr Auslandsstudium zu absolvieren und einen internationalen Doppelabschluss zu erwerben. Dank des Engagements der beiden beteiligten Fachbereiche wagen auch immer mehr deutsche Studierende ein Auslandssemester in China, können dort ausgewählte Vorlesungen in Deutsch besuchen oder für ein Praxissemester in ein chinesisches Unternehmen vermittelt werden. Vorbereitungskurse vermitteln bereits vorab Einblicke in die chinesische Lebensweise, die Kultur, das Essen und die Sprache mit ihren Schriftzeichen und zeigen die Facetten des riesigen Landes und speziell der Provinz Shandong. Zudem haben Studierende die Möglichkeit, im Sprachenzentrum der Hochschule Chinesischkurse zu belegen.

Die späteren beruflichen Perspektiven liegen auf der Hand, denn der größte Handelspartner Deutschlands sind nicht mehr die USA, sondern es ist nunmehr China. Für China wiederum steht Deutschland als Handelspartner an dritter Stelle. Als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt verzeichnet China ein stetiges Wachstum und seine Wirtschaftsmacht macht das Land zu einem der wichtigsten Partner für Industrie und Handel. „Ein Auslandsaufenthalt, der Einblicke in die so fremde und höchst spannende Kultur und die chinesische Sprache bietet, kann zu einem entscheidenden Pluspunkt im Lebenslauf werden“, bestätigt auch Prof. Dr. Georg Ankerhold, der Studierende am RheinAhrCampus zu diesem Schritt ermutigt. Ein weiterer Pluspunkt: Durch den Kooperationsvertrag entfallen für Studierende der Hochschule Koblenz die Studiengebühren an der Qingdao University of Science and Technology.

Informationen zum Auslandssemester in China erhalten interessierte Studierende beim International Office des RheinMoselCampus Koblenz oder im Bereich Sprachen/Internationales am RheinAhrCampus unter www.hs-koblenz.de/international