Presse Professorin Dr. Barbara Hahn ist die neue Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

This page is not available in English and displayed in German instead.

Die Hochschule Koblenz hat eine neue Zentrale Gleichstellungsbeauftragte: Der Senat der Hochschule wählte Prof. Dr. Barbara Hahn zur Nachfolgerin von Prof. Dr. Daniela Braun, die bereits im September ihr neues Amt als Vizepräsidentin für Lehre und Diversity an der Hochschule Koblenz antrat.

"Ich freue mich über die Wahl, denn ich beschäftige mich bereits seit vielen Jahren mit Gleichstellungsfragen, insbesondere im MINT-Bereich", so Barbara Hahn, „gerne möchte ich meine Überzeugung verbreiten, dass Gleichstellung eine gesellschaftliche Aufgabe ist, die nur von Männern und Frauen gemeinsam bewältigt werden kann – nicht gegeneinander, sondern miteinander.“ Hahn weiter: „In meinem Amt werde ich mich dafür einsetzen, dass dieses Miteinander in Gleichstellungsthemen an unserer Hochschule umgesetzt werden kann und wir mittel- bis langfristig in allen Positionen eine gute Durchmischung der Geschlechter vorfinden werden“.

Barbara Hahn, die am Fachbereich Mathematik und Technik des RheinAhrCampus Remagen, einem Standort der Hochschule Koblenz, lehrt und dort auch Prodekanin ist, war bereits mehrere Jahre wissenschaftliche Leiterin des Ada-Lovelace-Projekts in Rheinland-Pfalz. Außerdem war sie in den Jahren 2007-2012 Mitglied der Kommission des Arbeitskreises Chancengleichheit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Des Weiteren ist sie bereits seit mehreren Jahren als stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte aktiv, sowohl für die gesamte Hochschule Koblenz als auch für den Fachbereich Mathematik und Technik in Remagen.

Die Hochschule Koblenz wünscht Prof. Dr. Barbara Hahn einen guten Start in die neue Aufgabe und viel Freude bei der Gestaltung der Geschlechtergerechtigkeit.