Raum:
K118
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
pejansen@hs-koblenz.de
Tel.:
0261 9528 209

Sozialwissenschaften

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Studium der Philosophie, Soziologie, Germanistik und Politikwissenschaften an der Johan Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und in Utrecht, NL., M.A. Phil. bei Prof. Dr. Jürgen Habermas und Prof. Dr. Axel Honneth.

Tätigkeiten als Referent für politische Jugend- und Erwachsenenbildung

(u.a. zu den Bereichen Antisemitismus, Kritische Theorie und politische Philosophie Herbert Marcuses, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Nationalsozialismus, Nationalismus, Gerechtigkeitstheorien, USA, Kommunitarismus)

  • Altenfachpflegeschule der Martin Luther Stiftung Hanau (Honorarvertrag)
  • Akademie Frankenwarte, Gesellschaft für politische Bildung e.V., Würzburg
  • Buchhänderschule des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Frankfurt-Seckbach
  • DGB Jugendbildungsstätte Brandenburg
  • Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte (EJBW), Weimar
  • Heinrich-Böll-Stiftung, Brandenburg
  • Fritz-Bauer Institut, Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, Frankfurt/Main
  • Landeszentrale für politische Bildung des Landes Mecklenburg-Vorpommern
  • Landeszentrale für politische Bildung, Thüringen (seit 1997 Tagesseminare an verschiedenen Bundeswehrstandorten in Thüringen, teilweise mit Vertretern des Stabs der Bundeswehr und der Familienbetreuung an den Bundeswehrstandorten)
  • Thomas Morus Akademie

    Qualifikationen im Bereich politischer Jugend- und Erwachsenenbildung:

    • August 2002: „BETZAVTA“ –Trainer zur Demokratie-, Menschenrechts- und Toleranzerziehung, CAP (Centrum für angewandte Politikwissenschaft, München)
    • September 2000: Trainer für „Konfrontationen: pädagogische Annäherung an Geschichte und Wirkung des Holocaust“, Fritz-Bauer Institut Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, Frankfurt am Main

    • Seit 1998: Verantwortlich für die wissenschaftliche Aufarbeitung der Archive von Herbert Marcuse und Leo Löwenthal (Archivzentrum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main) und für die Betreuung wissenschaftlicher Forschungsarbeiten. Sechsbändige Edition 2009 abgeschlossen. Zusatzbände in Planung.
    • 1998: Werkvertrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft für den Aufbau des Leo Löwenthal Archivs, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt.

    Lehrtätigkeiten an Hochschulen und Fachschulen

    Seit 2004 bis heute: Altenfachpflegeschule der Martin Luther Stiftung, Hanau

    • Dozent für Soziologie, Gerontologie und Ethik in der Pflege (Honorarstelle)

    SoSe 2009: Fachhochschule Wiesbaden

    • BA-Online Studiengang: "Soziale Gerechtigkeit".

    SoSe 2008, WiSe 2008/09: Fachhochschule Koblenz. Fachbereich Sozialwesen

    • Präsensstudiengang: "Methoden in der antirassistischen Bildungsarbeit"

    SoSe 2007, WiSe 2007/08, SoSe 2009: Fachhochschule Koblenz. Fachbereich Soziale Arbeit

    • BA- Online Studiengang: Ethik in der sozialen Arbeit und Inklusion / Exklusion.

    SoSe 2006: Universität Koblenz/Landau Pfalz, Arbeitsbereich "Interkulturelle Pädagogik"

    • Das Eigene und das Fremde. Ansätze und Methoden toleranz- und demokratietheoretischer Konzepte.

    2004-2008: Zentrum für Hochschulsport, Johann Wolfgang Goethe Universität

    • Ausbildung von Lehramtsstudenten im Fach Sport mit Schwerpunkt Basketball. Übungsleitertätigkeit Basketball.

    2002-2004: Fachschule des deutschen Buchhandels, Frankfurt am Main

    • Dozent für Politik und Soziologie.

    Darüber hinaus:

    Seit 1998: Seminare und Vorlesungen an den Fachbereichen Soziologie und Philosophie der Johann Wolfgang Goethe-Universität und am Institut für Sozialforschung Frankfurt am Main im Rahmen von Lehrveranstaltungen zur Kritischen Theorie von Prof. Dr. Axel Honneth.