Aktuelles Zukunft der Einfamilienhaus-Architektur – Hochschule Koblenz diskutiert mit beim EFH-Kongress

This page is not available in English and displayed in German instead.

  • Professor Georg Poensgen

FRANKFURT AM MAIN / KOBLENZ. Wie sieht die Zukunft der Einfamilienhaus-Architektur aus? Im Rahmen des Wettbewerbs "HÄUSER DES JAHRES 2017" wird am 28. und 29. September der Einfamilienhaus-Kongress in Frankfurt am Main veranstaltet. Zum Thema "Zukunftsperspektiven und Erfolgsstrategien der Einfamilienhaus-Architektur" finden im Deutschen Architekturmuseum Podiumsdiskussionen, Fachvorträge, Produktinformationen, Networking-Events und Bauherrenberatungen statt. Zusammen mit anderen führenden Expertinnen und Experten aus Architektur, Städtebau, Forschung und Lehre wird auch Professor Georg Poensgen, Professor für Baukonstruktion, Wohnungsbau und Entwerfen an der Hochschule Koblenz, im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Frage nachgehen: "Alle lieben schöne Häuser – warum bauen wir nicht mehr davon?"

Zum siebten Mal wird während der Veranstaltung auch der Award "HÄUSER DES JAHRES" verliehen und die besten 50 Einfamilienhäuser aus dem Wettbewerb in einer exklusiven Ausstellung erlebbar gemacht. Am 29. September findet zudem ein Architekturspaziergang zu verborgenen Schätzen der Frankfurter Architektur statt und ermöglicht Einblicke in ansonsten unzugängliche Schauplätze des Bauens.

Organisiert wird der Kongress vom Deutschen Architekturmuseum und dem Callway-Verlag-München. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Alexander Gutzmer, Chefredakteur des Architekturmagazins BAUMEISTER. Informationen und Anmeldung unter www.callwey.de/blog/der-efh-kongress-jetzt-anmelden/.