Aktuelles Hochschule Koblenz und Unternehmen im Dialog: Gemeinsam für duale Studienangebote

This page is not available in English and displayed in German instead.

Die Hochschule Koblenz pflegt bereits vielfältige Kontakte in die Wirtschaft. Nun möchte sie noch intensiver mit Unternehmen der Region ins Gespräch kommen, um deren Interessen bei der Weiterentwicklung ihrer dualen Studienangebote mit einbeziehen zu können. Eine Plattform für Information und Austausch bietet eine Veranstaltung, zu der die Hochschule Koblenz am Mittwoch, 8. März 2017, um 18 Uhr in die Konrad-Zuse-Straße 1 in 56075 Koblenz einlädt.

Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran und die Vizepräsidentin für Lehre und Diversity, Prof. Dr. Daniela Braun, werden mehrere Impulsbeiträge das duale Studium aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Die rheinland-pfälzische Sichtweisen werden dabei vom Vorsitzenden der Landeshochschulpräsidentenkonferenz, Prof. Dr. Jens Hermsdorf, sowie Prof. Hans-Christoph Reiss als Vertreter der Dualen Hochschule RLP (DHR) und Bernhard Meiser als Vertreter der IHK Koblenz eingebracht. Das hessische Modell StudiumPlus – als Good-Practice-Beispiel – wird durch Prof. Dr. Harald Danne (Technische Hochschule Mittelhessen, THM) und Norbert Müller (Geschäftsführender Inhaber des Beratungsunternehmens advacon GmbH & Co. KG in Asslar) den teilnehmenden Unternehmen präsentiert. Danne ist Leiter des Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH) der THM und Müller Vorstandsvorsitzender des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus e.V. (CCD). Diese Impulsreferate sollen danach in eine von Ulrike Nehrbaß (SWR) moderierte Diskussion übergehen und dem Publikum die Möglichkeit bieten, ihre Positionen und Anregungen einzubringen. Bei einem Getränk oder am Buffet kann dieser Austausch fortgeführt werden.

Ein duales Studium verbindet ein theoretisch fundiertes Hochschulstudium mit berufspraktischer Erfahrung, die entweder in Kombination mit einer Berufsausbildung oder in einer Reihe von Praxisphasen im Unternehmen erlangt wird. „Mit dem Ausbau unseres dualen Studienangebots möchten wir einen weiteren Beitrag zur Qualifizierung und Sicherung von Fachkräften in der Region leisten“, betont Prof. Dr. Daniela Braun, Vizepräsidentin für Lehre und Diversity an der Hochschule Koblenz, „Voraussetzung dafür ist eine enge Abstimmung mit den Unternehmen, auf deren Basis wir entsprechende Kooperationen vereinbaren können.“

Bereits in den vergangenen Jahren konnte sich die Hochschule Koblenz als Anbieter von attraktiven dualen Studiengängen positionieren: Schon jetzt sorgen zwölf duale Studiengänge – zehn davon im Vollzeit- und zwei weitere im Fernstudium – für eine starke Verzahnung mit der Wirtschaft und mit öffentlichen Einrichtungen. Das Angebot dualer Studiengänge zieht sich durch alle sechs Fachbereiche der Hochschule an den Standorten Koblenz und Remagen. Damit spiegelt es die große Bandbreite der Hochschule Koblenz wider: Von Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik und Maschinenbau über Business Administration sowie Bildung und Erziehung bis hin zu Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Sportmanagement und Software Engineering reicht die Palette.

Jüngster Neuzugang ist der duale Studiengang Bauingenieurwesen/Wasserbau, der im August 2016 mit der Ausbildungsphase gestartet ist. Auch sonst wächst das Angebot dualer Studiengänge an der Hochschule Koblenz kontinuierlich: So wird nun im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am Standort Koblenz ein neuer dualer Studiengang Business Administration mit dem Ausbildungsberuf „Kauffrau/mann für Büromanagement“ angeboten. Bislang war der duale Studiengang Business Administration nur mit dem Ausbildungsberuf „Industriekauffrau/-mann“ kombinierbar gewesen. Inhaltlich erweitert sich das Studienangebot zudem um das neue Schwerpunktmodul „Dienstleistungsmanagement“. Eine Stiftungsprofessur der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz macht dies möglich. Außerdem werden die Fachbereiche Bauwesen und Wirtschaftswissenschaften mit dem trialen Studiengang „Bauwirtschaftsingenieur“ einen innovativen Studiengang auflegen, der sogar eine Berufsausbildung mit einem Meisterabschluss und einem Hochschulstudium verknüpft und damit die Attraktivität einer Karriere im Handwerk fördert.

Um das Angebot künftig noch mehr auszuweiten und die Kompetenzen zu bündeln, hat die Hochschule Koblenz im vergangenen Jahr das „Kompetenzzentrum duale Studiengänge“ eingerichtet. Marco Brehme, der Koordinator für duale Studiengänge, dient als zentraler Kontakt gegenüber Unternehmen, den Kammern und der Dualen Hochschule Rheinland-Pfalz wie auch gegenüber den Fachbereichen der Hochschule. „Mit der Abendveranstaltung am 8. März möchten wir einen weiteren Diskussionsprozess über duale Bildungskooperationen zwischen der Hochschule und Unternehmen anstoßen und Ideen generieren, um daraus zukunftsfähige Studienangebote mit Kooperationspartnern umsetzen zu können. Weitere Veranstaltungen sind bereits in Planung“, so Brehme, der unter brehme Anmeldungen entgegennimmt. Weitere Kontaktdaten und Informationen rund um das duale Studium an der Hochschule Koblenz, die sich sowohl an Unternehmen als auch an Studieninteressierte richten, finden sich auf der neuen Homepage www.hs-koblenz.de/koordination-duales-studium.