Aktuelles Das Plus im Lebenslauf – RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz bereitet Studierende auf Auslandssemester in China vor

This page is not available in English and displayed in German instead.

  • Gemeinsame Aktivitäten deutscher und chinesischer Studierender des Fachbereichs Mathematik und Technik beim Besuch des Kletterparks Bonn mit anschließendem Grillen am RheinAhrCampus machen nicht nur Spaß, sondern fördern den internationalen Austausch.

REMAGEN/KOBLENZ/QINGDAO. Bereits seit dem Jahr 2007 bereichert eine Kooperation mit der chinesischen Universität Qingdao University of Science and Technology (QUST) die internationalen Beziehungen der Hochschule Koblenz. Jedes Jahr kommen rund 20 chinesische Austauschstudierende an die beiden Standorte RheinMoselCampus Koblenz und RheinAhrCampus Remagen, um hier ihr Auslandssemester zu verbringen. Um im Gegenzug mehr deutsche Studierende zu einem Auslandssemester in China zu ermutigen, bietet der RheinAhrCampus ab kommendem Wintersemester seinen Studierenden einen gezielten Vorbereitungskurs an.

Der Kurs am Fachbereich Mathematik und Technik, für den die beiden Professoren Dr. Georg Ankerhold und Dr. Soenke Carstens-Behrens die chinesische Lasertechnik-Studentin Weihe Sun gewinnen konnten, soll den Studierenden die chinesische Lebensweise, die Kultur, die Sprache mit ihren Schriftzeichen, aber auch die Facetten des riesigen Landes und speziell der Provinz Shandong mit Qingdao näherbringen. Weihe Sun wird interessierte deutsche Studierende einmal pro Woche auf ihren Aufenthalt in China vorbereiten und auch Unentschlossene dazu ermuntern, für drei bis sechs Monate an die Chinesisch-Deutsche Technische Fakultät (CDTF) der Partneruniversität in Qingdao zu gehen.

Die späteren beruflichen Perspektiven liegen auf der Hand, denn der größte Handelspartner Deutschlands sind nicht mehr die USA, sondern es ist nunmehr China. Für China wiederum steht Deutschland als Handelspartner an dritter Stelle. Als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt verzeichnet China ein stetiges Wachstum und seine Wirtschaftsmacht macht das Land zu einem der wichtigsten Partner für Industrie und Handel. Ein Auslandsaufenthalt, der Einblicke in die so fremde und höchst spannende Kultur und die chinesische Sprache bietet, kann daher zu einem entscheidenden Pluspunkt im Lebenslauf werden.

„Immer mehr Studierende erkennen, dass sie ihr Auslandssemester nicht unbedingt nur in den USA oder Australien verbringen sollten und wenden sich exotischeren Zielen zu“, freut sich Ankerhold, dessen Bemühungen bereits erste Früchte tragen. Mittlerweile haben sich schon drei deutsche Studierende des Fachbereichs im kommenden Jahr für einen Austausch beworben. Ein weiterer Pluspunkt: Durch den Kooperationsvertrag entfallen für Studierende der Hochschule Koblenz die Studiengebühren an der Qingdao University of Science and Technology.

Informationen zum Auslandssemester in China erhalten interessierte Studierende beim International Office des RheinMoselCampus Koblenz oder im Bereich Sprachen/Internationales am RheinAhrCampus unter www.hs-koblenz.de/rac/international-programs.