Aktuelles Allseits beliebte Weihnachtsvorlesung sorgte wieder für Lacher

This page is not available in English and displayed in German instead.

  • Prof. Dr. Wolfgang Bogacki führte durch die Veranstaltung

  • Dr. Marc-André Grebe

    Dr. Marc-André Grebe

  • Prof. Dr. Michael Engler

  • Prof. Dr. Detlev Borstell

Koblenz. Mit Glühwein, Plätzchen und Lebkuchen ließ die Hochschule Koblenz heute das Jahr 2017 mit der allseits beliebten Weihnachtsvorlesung ausklingen. Viele Studierende, Lehrende und Mitarbeitende strömten in den AudiMax am RheinMoselCampus und genossen eine höchst kurzweilige, fachbereichsübergreifende Lehrveranstaltung. Durch das diesjährige Programm, für das die Organisatoren drei Referenten gewinnen konnten, führte wieder gekonnt Prof. Dr. Wolfgang Bogacki aus dem Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe.

Dr. Marc-André Grebe aus der Abteilung Qualitätsmanagement und Referent der Hochschulleitung, gab in seinem Vortrag "Wie der Weihnachtsmann nach Amerika kam … und wieder zurück" mit lustig bis skurrilen Abbildungen einen kurzweiligen Einblick in die Geschichte der Figur und die Entstehung des Mythos vom Weihnachtsmann. Prof. Dr. Michael Engler, Professor im neu zusammen geführten Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe, thematisierte in seinem Beitrag mit dem Titel "Hoast will mehr Kohle" das zuweilen rustikale Leben in der Baubranche und die Notwendigkeit, auch dort strategisch durchdachte Verhandlungen im Sinne des Harvard Konzepts zu führen und so gerade in der Vorweihnachtszeit einen Beitrag zur Befriedung unserer Baustellen zu leisten. Lange ersehnt wurde der Beitrag von Prof. Dr. Detlev Borstell, Maschinenbauprofessor im Fachbereich Ingenieurwesen, der nach zwei Jahren Pause endlich wieder zurück auf die vorweihnachtliche Vortragsbühne kam. Mit seinem Vortrag "Der Maschinenbauer — Fragmente einer unvollendeten Evolution" spielte er mit den Vorurteilen gegen seinen Berufsstand - und verfestigte diese auf äußerst amüsante Weise.

Nun freut sich die Hochschule gemeinsam mit allen Akteuren und ihren Studierenden auf ein neues, erfolgreiches Jahr 2018. Der in der Weihnachtsvorlesung vermittelte Lehrstoff wird natürlich nicht in den für Januar angesetzten Klausuren abgefragt ;-).