Diversity Diversity und Lehre

This page is not available in English and displayed in German instead.

Hochschule ist Vielfalt

Die Hochschule Koblenz lebt von und mit der Vielfalt – jeden Tag: Eine zunehmend heterogene Studierendenschaft trifft auf ebenso vielfältige Lehrende und Beschäftigte. Hinzu kommen ein breites Fächerspektrum, interdisziplinäre Forschungsaktivitäten sowie innovative Lehr- und Lernformen. Was einerseits eine echte Herausforderung für alle Beteiligten darstellt, birgt andererseits ein großes Potential.

Vielfalt in der Lehre

Um den Studierenden bestmögliche Entwicklungschancen unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, sexueller Orientierung, gesundheitlicher Beeinträchtigung, sozialer, kultureller und ethnischer Herkunft zu ermöglichen, gilt es zunächst die Menschen in der Hochschule auf allen Ebenen für das Thema Diversity zu sensibilisieren. Den Lehrenden fällt dabei mit Blick auf den Studienerfolg eine zentrale Aufgabe zu.

Eine studierendenzentrierte Lehre („Shift from teaching to learning“) ermöglicht es, differenziert auf die verschiedenen Lebenslagen, Lernvoraussetzungen und -bedürfnisse der Studierenden einzugehen. Dabei lassen sich verschiedene didaktische Handlungsfelder mit vergleichsweise einfachen Mitteln gender- und diversitygerecht gestalten:

• Vorbereitung der Lehrveranstaltung
-> Barrierefreiheit der Räumlichkeiten (Erreichbarkeit, technische Hilfsmittel,…
-> Barrierefreiheit der Lehrmaterialien (Schriftgröße und -farbe, Graphiken,…),
->…

• Kommunikation und Interaktion
-> vertrauens- und respektvolle Lernatmosphäre,
-> wertschätzender Umgang miteinander,
-> gender- und diversitätsgerechte Sprache,
-> verständliche Aussprache,
->…

• Lehr- und Lernmethoden
-> zeit-, orts- und situationsunabhängige Lehr-/Lernmethoden, z.B. E-Learning, Blended Learning, Lernplattformen,
-> abwechslungsreiche Lehrdesigns (Wechsel zwischen Vortrag und Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit),
-> beteiligungsfördernde Lernszenarien (Abstimmung, Schätzfragen,…),
-> kooperative Lernformen (Gruppenarbeit,…),
->…

• Leistungsanforderungen und Prüfungsformen
-> kompetenzorientiertes Prüfen,
-> Nachteilsausgleich,
-> …

Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur: "Gender und Diversity im Ingenieurwesen", Prof. Dr. Susanne Ihsen

Mit der Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur war Prof. Dr. Susanne Ihsen für das Seminar "Gender und Diversity im Ingenieurwesen" als Gastprofessorin im Fachbereich Ingenieurwesen der Hochschule Koblenz.  Im Rahmen dessen hat Sie ein Interview gegeben, welches Sie auf dieser Seite in vier Abschnitten sehen können.

Downloads und Links

Hilfreiche Anregungen zur Gestaltung der genannten Handlungsfelder liefern die „Checklisten zur Selbstreflexion der Diversity-Kompetenz“ sowie die hochschuldidaktischen Inhouse-Workshops der Hochschule Koblenz.

Unter diesem Link können Sie ein kostenfreies Add-In für Microsoft Word downloaden, welches Sie bei der gendergerechten Formulierung von Texten unterstützt.
Die häufigstens Stolpersteine und die einfachsten Vermeidungsstrategien haben wir Ihnen in dieser Übersicht zusammengestellt.

Foliensatzt zur Präsentation "E-Learning und Diversity - Chance zur produktiven Gestaltung von Vielfalt in der Lehre" von Prof. Dr. Anette Kniephoff-Knebel im Rahmen des "Tag der Lehre" am 28.01.2016.